Mit Thiagos Bundesligarekord zum 5:0-Sieg

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC Bayern München

Der FC Bayern hatte am vergangenen Wochenende die Frankfurter Eintracht zu Gast und machte das wahr, was viele Experten vermutet hatten. Mit einem 5:0-Sieg deklassierten die Bayern den Bundesliga-Konkurrenten. Damit sind die Münchener nun seit 44 Spielen in der Bundesliga ungeschlagen. Das Team von Trainer Pep Guardiola baut seinen eigenen Rekord immer weiter aus. Doch das ist nicht der einzige Rekord, welcher mit diesem Spiel aufgestellt wurde. Wie der Kicker mitgezählt hat, hatte Thiago in dem Spiel ganze 185 Ballkontakte und stellt damit einen neuen Rekord für erste Bundesliga auf.

Bayern im Siegesrausch

Nur zwei Spiele Unentschieden und keine Niederlage mussten die Bayern in dieser Saison bisher einstecken. Zahlreiche Rekorde wurden bereits in der Hinrunde gebrochen. Ein besonderes Lob für das letzte Spiel gegen Eintracht Frankfurt hat sich Thiago Alcantara verdient. „Er hat keine Angst, den Ball zu bekommen, egal, was passiert“, lobt Guardiola den 22-Jährigen. „Er ist ein fantastischer Spieler. Er war heute unglaublich präsent im Mittelfeld, das war schon Weltklasse“, meint Sportvorstand Mathias Sammer. Mit einer Passquote von 93 Prozent führte er das komplette Aufbauspiel an und leitete so einen Teil der fünf Tore ein.

Die Mannschaft von Frankfurt-Trainer Armin Veh hatte keinerlei Chance gegen die übermächtigen Bayern. Die Dominanz in der ersten Bundesliga ist langsam aber sicher erschreckend. „Alle wollen den Tabellen-Ersten schlagen. Wir müssen konzentriert und fokussiert bleiben. Wir bekommen von niemandem etwas geschenkt“, erklärt Arjen Robben nach dem Spiel, in dem er kurz nach seiner Auswechslung das 3:0 erzielte. Vor ihm traf Mario Götze und Franck Ribery und für die letzten beiden Tore sorgten Dante nach einer Ecke und Mario Mandzukic.

Dass die Partie nicht noch höher ausgefallen war, verdanken die Frankfurter dem besten Spieler aus den eigenen Reihen. Kevin Trapp konnte vor allem in der ersten Halbzeit mit vielen starken Paraden das Ergebnis vermeintlich niedrig halten. In der zweiten Halbzeit verletzte sich der Keeper nach einem Kontakt mit Arjen Robben. So durfte Felix Wiedwald sein Debüt in der Bundesliga feiern. Dieser konnte nur noch wenig richten, zeigte dennoch eine gute Leistung. Beim 5:0 hatte er nichts machen können.

Bayerns Aussichten für die nächsten Wochen

In den nächsten Wochen stehen für den FC Bayern interessante Partien an. Am nächsten Wochenende kommt es zum Lokalderby in Bayern. Der 1. FC Nürnberg empfängt die Bayern. Gestärkt mit zwei Siegen im Rücken hoffen die Nürnberger auf den Heimsieg (11.00 bei Bet365). Sollten die Münchener einen weiteren Sieg einfahren (1.20), könnte die Prognose der Fans durchaus wahr werden. Im März soll bereits feststehen, dass der FC Bayern Deutscher Meister wird. Nach dem letzten Spiel im März sind noch insgesamt 18 Punkte zu vergeben. Aktuell sind die Münchener bereits 13 Punkte vor dem Zweitplatzierten Bayer Leverkusen.

Zu den Wetten bei Bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.fcbayern.telekom.de/de/verein/ag/presse/index.php)