NFL-Auftakt für Seattle gelungen – Lynch mit Meisterleistung

Du bist hier: Magazin » News » Sport » NFL
0
NFL Logo

Die National Football League geht wieder los: Beim Auftakt trafen die Champions, die Seattle Seahawks, auf die mitfavorisierten Green Bay Packers, welche im Vorjahr den Super Bowl gewonnen hatten. Die Seahawks überzeugten mit einer meisterlichen Leistung und konnten den NFL-Auftakt damit als durchaus gelungen abhaken. Der Titelverteidiger gewann am Ende mit 36:16 und holte damit den ersten wohlverdienten Heimsieg. Die Packers hatte vor allem mit dem aktiven Runnigback Marshawn Lynch ihre Probleme, der auch als „Beast Mode“ bekannt ist.

Wilson und Lynch schalten Beast Mode ein

Die Seattle Seahawks überzeugten im ersten Spiel der neuen NFL-Saison auf ganzer Linie. Neben einer starken Defensive waren vor allem Quarterback Russell Wilson und Runningback Lynch enorm aktiv. Wilson dominierte mit einem guten Wurf- und Laufspiel den Gegner teilweise nach Belieben. Gerade im zweiten Quarter hatten die Green Bay Packers nichts zu lachen. Bot sich die Chance, nutze Wilson sie und machte selbst unglaubliche Wege. Er erzielte selbst zwei Touchdowns und hätte damit beinahe im Alleingang gewonnen. Einige Punkte musste er jedoch auch an den Runningback Marshawn Lynch abgeben. Er machte seinem Spitznamen „Best Mode“ alle Ehre und machte ebenfalls zwei Touchdowns.

Die Green Bay Packers sind eigentlich für ihre gute Defensive bekannt, doch gegen Lynch kommt man nicht so einfach an. Sie hatten ganz offensichtlich großen Respekt vor dem Koloss. „Ich habe auf dem Feld einige der angeblich besten Verteidiger der Liga gesehen, aber keiner wollte Marshawn Lynch tacklen“, sagte Seattles Defense End Michael Bennett nach dem Spiel. Bei den Green Bay Packers funktionierte in der Offense nicht viel. Insgesamt brachten es Aaron Rodgers und Co. nur auf 255 Total Yards. Rodgers warf sogar eine Interception und wurde dreimal gesacked. Tony McDaniel erwischte Derekt Sherrod in Green Bays Endzone für zwei weitere Punkte, berichtet Sport1.de.

Kann Seattle die Meisterschaft verteidigen?

Seattle scheint die gute Form aus dem Endspiel im Super Bowl mit in die neue Saison zu nehmen. Im Finale und im Spiel gegen Green Bay erzielte man selbst 79 Punkte und kassierte selbst nur 24. Gegen zwei der besten Mannschaften der Liga ist das mehr als denkwürdig. Sollten noch irgendwelche Zweifel bestanden haben, dass die Seahawks fähig sind, den Titel zu verteidigen, sind diese nun wie weggeblassen. Die Packers-Partie dürfte eine deutliche Antwort auf die Frage gegeben haben. In Woche 2 geht es für die Seahawks zu den San Diego Chargers.

Seattle hat mit 5.00 bei bet365 aktuell die beste Quote auf den Super-Bowl-Gewinn. Die Denver Broncos sind mit 6.00 erneut sehr gut dabei und die New England Patriots dürfen sich mit 9.00 ebenfalls gute Chancen ausrechnen.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.nflmedia.com/)