Revanche für 1978? Niederlande treffen erneut auf Argentinien

0

Ein einziges Mal erst haben die Holländer gegen die argentinische Nationalmannschaft verloren. Doch all ihre Siege und Unentschieden würden sie sicherlich dafür eintauschen, um diese Niederlage ungeschehen machen zu lassen. Denn ausgerechnet im Endspiel der Fußball-WM 1978 ging es schief. Die Niederlande und ihre Finalspiele bei Weltmeisterschaften – das ist ein Kapitel für sich. Drei Mal schon war man dem großen Titel so nahe, drei Mal verlor Oranje das letzte entscheidende Spiel. Nun wollen die Spieler von Louis van Gaal ihre vierte Chance nutzen. Doch dazu müssen sie vorher im Halbfinale erst einmal Argentinien besiegen.

Niederlande vs. Argentinien

Nachdem Brasilien und Deutschland einen Tag zuvor den Anfang gemacht haben, findet das zweite Halbfinale der WM 2014 in Brasilien am Mittwoch, den 9. Juli, statt. Es stehen sich die Mannschaften aus den Niederlanden und Argentinien gegenüber, die bei Fußball-Weltmeisterschaften immerhin schon vier Mal Gegner waren. Die Partie wird um 22 Uhr in der Arena de Sao Paulo angepfiffen. Als Schiedsrichter wurde der Türke Cüneyt Cakir von der FIFA nominiert. Der Sieger dieser Paarung steht am 13. Juli im Endspiel der WM im Maracana in Rio des Janeiro. Für den Verlierer bleibt einen Tag zuvor nur das „kleine Finale“ im Spiel um Platz drei.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance X2
 
Beste Wettquote1,37 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Under 2.5
 
Beste Wettquote1,60 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Auswärtssieg 2
 
Beste Wettquote2,70 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Natürlich waren die Niederlande gegen Costa Rica die überlegene Mannschaft, die dazu in zwei, drei Szenen auch Pech hatten, das Viertelfinale nicht eher entschieden zu haben. Aber festzuhalten bleibt eben auch: Oranje traf das Tor nicht, nach 90 und auch 120 Minuten stand es immer noch 0:0. Dieses Mal wurde es also nichts mit zwei späten Toren in der Schlussviertelstunde, wie sie den Holländern schon im Achtelfinale gegen Mexiko (2:1) und auch im letzten Gruppenspiel gegen Chile (2:0) gelungen waren. Dieses Mal musste die Elftal ins Elfmeterschießen, das sie zwar schadlos und äußerst souverän mit dem extra eingewechselten Elfmeter-Killer Tim Krul gewannen. Doch irgendwie hat man auch den Eindruck: Holland hat sein Glück und seine Effizienz aufgebraucht. Nach vier Spielen, in denen den Niederlanden bei der WM immer mindestens zwei eigene Tore gelangen, trafen die Holländer gegen Costa Rica zum ersten Mal nicht ins gegnerische Tor. Das 5:1-Festival gegen Spanien bleibt das beste Match, schon gegen Australien (3:2) zeigten sich unsere Nachbarn lange nicht mehr so fehlerlos. Zielstrebig blieben die Niederlande aber stets.

Argentinien hat alle seine fünf WM-Spiele 2014 in Brasilien bislang gewonnen. Im Achtelfinale gegen die Schweiz mussten die Gauchos allerdings in die Verlängerung, wo ihnen dann erst das alles entscheidende 1:0 glückte. 1:0 stand es auch nach 90 Minuten gegen Belgien. Dieses Viertelfinale war zwar kein überragendes Match, doch taktisch von Argentinien überaus clever gespielt nach einer zügigen Führung schon nach acht Minuten. Belgien fand so nicht so recht in diese Partie. Auffällig: Die Südamerikaner gewannen alle fünf WM-Spiele mit exakt einem Tor Differenz, man scheint sich also seine Kräfte ganz genau eingeteilt zu haben und jederzeit in der Lage, entsprechend auf Spielsituationen reagieren zu können. Im Gegensatz zu den Niederlanden kennt Argentinien aber das Gefühl noch nicht, in Rückstand zu geraten. Den Holländern ist dies im Turnierverlauf schon drei Mal passiert. Das mag ein kleiner Vorteil für Oranje sein.

Personal & Umfeld

Selten zuvor hat sich eine niederländische Nationalmannschaft so als Einheit präsentiert, wie es 2014 in Brasilien der Fall ist. Die Stars stellen ihre Eitelkeiten hinten an, sind allesamt auf den Titel und den maximalen mannschaftlichen Erfolg fixiert. Wenngleich im Viertelfinale gegen Costa Rica, als eben das 1:0 nicht gelingen wollte, doch die eine oder andere Geste zu beobachten war, bei der die Stars kein gutes Haar aneinander ließen. Drei Spieler sind angeschlagen: Nigel de Jong, ein wichtiger Mann für van Gaal im defensiven Mittelfeld. Ron Vlaar, der zentrale Verteidiger, Kopf der Abwehr von Aston Villa. Sowie auch Leroy Fer. Louis van Gaal wird gegen Argentinien wohl mit einem 3-5-2 beginnen, bei dem Wesley Sneijder hinter den Spitzen spielt und Arjen Robben etwas zentraler anstatt vermehrt über die Flügel.

„Das ist nicht normal. Da sitzt du die ganze Zeit draußen und dann kommst du rein und sollst das Halbfinale retten. Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung.“ – Tim Krul

Alejandro Sabella könnte seine Topelf nominieren, wenn da nicht die Verletzung von Angel di Maria wäre. Für die Argentinier könnte das eine entscheidende Schwächung sein, denn der Spieler von Real Madrid ist abgesehen von Lionel Messi der Akteur, der das Spiel der Südamerikaner mit Tempo ankurbelt. Im Halbfinale müssen die Gauchos also ohne diesen „Motor“ vorankommen. Gewinner im Viertelfinale gegen Belgien war Ex-Bayern-Spieler Martin Demichelis, der für Federico Fernandez ins Team gerückt war – und wohl auch gegen die Holländer von Beginn an auflaufen wird. Wieder fit scheint Sergio Agüero, der gegen die Niederlande ebenfalls in die Startelf rücken und an der Seite von Gonzalo Higuain stürmen könnte.

Niederlande vs. Argentinien: Direkte Duelle & Statistiken

Insgesamt acht Mal trafen sich beide Nationen bereits, vier Mal schon bei einer WM-Endrunde. Kein einziges dieser Duelle verloren die Holländer nach 90 Minuten. Verloren ging lediglich und ausgerechnet das WM-Endspiel von 1978, bei dem sich Argentinien mit 3:1 in der Verlängerung durchsetzte. 2006 bei der Weltmeisterschaft in Deutschland trafen sich beide Länder zuletzt und trennten sich in der Gruppenphase torlos. 1998 im WM-Viertelfinale setzten sich die Niederlande 2:1 durch, 1974 in Deutschland war es beim 4:0 eine klare Angelegenheit für die Europäer. 2003 gewann Oranje darüber hinaus ein Testspiel knapp mit 1:0. Zwei Mal zuvor hatte es in Freundschaftsspielen 1999 (0:0) und 1979 (1:1) keinen Sieger gegeben. Im allerersten Duell zwischen den beiden Nationen setzten sich unsere Nachbarn 1974 kurz vor der WM-Endrunde mit 4:1 durch. Der direkte Vergleich spricht also ganz klar für die Niederlande.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Einmal abgesehen von der 5:1-Gala der Holländer gegen Spanien ähnelten sich Spielverläufe und Resultate beider Mannschaften sehr. Und doch werden wir den Eindruck nicht los, als wenn die Niederlande eher ihr Pulver und Fortune verschossen hätten, sich einige Male schon sehr glücklich gegen Mexiko und Costa Rica ins Halbfinale gekämpft haben. Dafür trifft Argentinien sicherlich der Ausfall von Angel di Maria, wenngleich in der Offensive einige Hochkaräter zur Verfügung stehen. Das macht Argentinien mit dem Fast-Heimvorteil wieder weg. Das letzte Duell im direkten Vergleich liegt zudem schon acht Jahre zurück, insofern haben diese Statistiken nur eher nebensächlichen Charakter. Wir sehen ein absolut ausgeglichenes Rennen, mit winzigen Vorteilen für Argentinien, bei dem wenig Treffer fallen. Ein Under 2.5 bringt somit eine Wettquote von 1,60 bei Betsafe. Für einen Sieg der Argentinier haben wir bei Bet3000 eine Value Bet mit einer sensationellen Quote von 2,70 gefunden. Für eine relativ sichere Wette empfehlen wir die Doppelte Chance X2 bei Tipico, die immerhin 1,37 als Wettquote einbringt.