Alarmstufe Orange: Costa Rica ist noch lange nicht satt

0

Costa Rica lebt seinen WM-Traum weiter. Nach einem packenden Achtelfinale bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gegen Griechenland setzten sich die Ticos letztendlich im Elfmeterschießen durch und erreichten damit die Runde der besten acht Teams. Das ist schon Fußball-Wahnsinn genug, doch der Underdog hat noch nicht genug. Uruguay und Italien haben die Ticos schon besiegt. Nun sollen auch die Niederlande dran glauben. Falls Oranje den Außenseiter Costa Rica jetzt immer noch unterschätzt, ist man wohl selbst dran schuld, sollte es im Viertelfinale ein böses Erwachen für die Elftal geben. Für Arjen Robben und Co. kann es nur ein Ziel geben: das Halbfinale!

Niederlande vs. Costa Rica

Die Partie zwischen den Niederlanden und Costa Rica ist das vierte und damit letzte Viertelfinale bei der WM 2014 in Brasilien. Beide Mannschaften sind während des Turniers noch ohne Niederlage geblieben. Costa Rica leistete sich aber zuletzt zwei Unentschieden (nach 90 Minuten) in Folge. Die Holländer haben alle vier Begegnungen innerhalb der regulären Spielzeit gewonnen, die letzten drei allerdings auch nur immer mit einem Tor Differenz. Anpfiff für dieses Viertelfinale ist am Samstag, den 5. Juli, um 22 Uhr. Gespielt wird in der Arena Fonte Nova in Salvador. Der Sieger dieser Begegnung trifft im WM-Halbfinale auf den Gewinner des Matches zwischen Argentinien und Belgien. Es wäre also ein Benelux-Duell Holland gegen Belgien möglich.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote1,55 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote2,45 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Unentschieden X
 
Beste Wettquote4,50 - Unit 1/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Es wurde ganz eng für die Niederlande im WM-Achtelfinale gegen Mexiko. Doch in den Schlussminuten der Begegnung schlugen die Holländer zwei Mal eiskalt zu, gingen nach einem 0:1 selbst mit 2:1 in Führung – und so konnte El Tri nicht mehr reagieren. Bitter für Mexiko, abgezockt von den Niederlanden, die jedoch nach dem 5:1-Triumpf gegen Spanien nicht mehr auch nur annähernd an diese Gala anknüpfen konnten. Das 3:2 gegen Australien schmeichelte Oranje, das 2:0 gegen Chile war lange Zeit ein absolut offenes Match. Und gegen Mexiko wie gesagt waren die Niederlande über 90 Minuten gesehen auch nicht das bessere Team.

Costa Rica dürfen die Mannen von Louis van Gaal keinesfalls unterschätzen, denn diese Mannschaft hat echte „Steher-Qualitäten“, verfügt über eine enorme Physis und Fitness. Das zeigte sich schon beim 3:1 zum Auftakt der Gruppe D gegen Uruguay. Beim 1:0 gegen Italien machte Costa Rica dann deutlich, dass dieser erste Sieg kein Zufallsprodukt war, ein 0:0 gegen die Engländer reichte somit sogar zum Gruppensieg. Im Achtelfinale gegen Griechenland waren die Mittelamerikaner sogar lange Zeit 1:0 in Führung, kassierten den späten Ausgleich aber dann doch noch in der Nachspielzeit. Imposant war das Auftreten des Außenseiters im Elfmeterschießen. Alle fünf Elfer verwandelten die Underdogs in einer traumhaften Sicherheit. Die Nerven spielen also auch mit.

Personal & Umfeld

Dass Leroy Fer wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel auch das Viertelfinale verpassen würde, war ohnehin klar. Auch Nigel de Jong wird gegen Costa Rica wegen einer Verletzung an der Leiste passen müssen. Deswegen könnte Daley Blind ins defensive Mittelfeld rücken, während es in der Viererkette ebenfalls einen Tausch geben könnte: Daryl Janmaat wird vermutlich Paul Verhaegh vom FC Augsburg als rechten Verteidiger ersetzen. In vorderster Front setzt Louis van Gaal natürlich auf seine etablierten Kräfte Arjen Robben und Robin van Persie, die schon an acht der bislang zwölf niederländischen Tore beteiligt waren.

„Das ist der pure Adrenalinkick. Das ist das, wovon man als kleiner Junge träumt: reinzukommen und das entscheidende Tor zu machen. Das ist einfach fantastisch.“ – Klaas Jan Huntelaar

Für Costa Rica wird die Luft immer dünner in der bislang so gut organisierten Defensive. Denn mit Oscar Duarte fällt ein Abwehrspieler nach dessen Platzverweis gegen Griechenland aus. Erste Wahl als Ersatz wäre wohl Roy Miller, doch auch der wird voraussichtlich nicht spielen können wegen einer Oberschenkelzerrung. Also wird es Johnny Acosta richten müssen. Zudem sind gleich ein halbes Dutzend Spieler vorbelastet mit einer Gelben Karte. Bryan Ruiz vom niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven ist mit zwei Treffern bislang der erfolgreichste Torschütze der Costa-Ricaner. Christian Bolanos vom FC Kopenhagen bereitete bereits zwei Tore für den bisher so erfolgreichen WM-Underdog vor.

Niederlande vs. Costa Rica: Direkte Duelle & Statistiken

Das Duell zwischen den Niederlanden und Costa Rica feiert bei der WM 2014 eine Premiere. Noch nie standen sich diese beiden Nationen in einem Länderspiel gegenüber. Gegen andere Kontrahenten aus Nord- und Mittelamerika sowie aus der Karibik spielte die niederländische Elftal aber schon 16 Mal, wobei man sich nur zwei Niederlagen und zwei Remis leistete, den Rest dieser Begegnungen allesamt gewann. Beide Pleiten und eines der zwei Unentschieden kamen dabei in den Paarungen gegen Mexiko zustande. Und auch die Mehrzahl der kassierten Gegentore holte sich Holland gegen El Tri ab, nämlich zwölf von insgesamt 17.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Natürlich sollte man Costa Rica nicht unterschätzen. Allerdings sind die personellen Probleme in der Abwehr eklatant, das Achtelfinale gegen Griechenland hat jede Menge Kraft gekostet, im Kader der Niederlande stehen eine Reihe Akteure, die ein Spiel auch im Alleingang entscheiden können. Es spricht nichts für den krassen Außenseiter – außer einzig und alleine die Tatsache, rein gar nichts verlieren zu können. Mit einer Quote von 1,55 bietet der Buchmacher Bet3000 den Topwert für einen niederländischen Sieg. Mit einem Handicap 0:1 könnt ihr die Wettquote noch entscheidend in die Höhe treiben. Dann zahlt bwin sogar 2,45 aus. Mutige Wetter unter euch, die Risiko gehen wollen und glauben, dass Costa Rica mit einem Remis zumindest die Verlängerung erreicht, werden mit Value Bets bei Interwetten (4,50) und bet365 (4,33) belohnt.