Generalprobe gegen Wales: Holland vor dem letzten WM-Test

0

Drei Mal schon waren die Niederlande ihrem großen Traum schon ganze nahe. Drei Mal stand Oranje im Endspiel einer Fußball-Weltmeisterschaft. Zuletzt erst vor vier Jahren. Aber gewonnen hat Holland ein Finale und damit den Titel noch nie. In diesem Jahr wird es besonders schwer, denn schon die Gruppe B hat es in sich. Und im Achtelfinale könnte zu allem Überfluss der Gegner auch gleich Brasilien heißen. Wichtig also, dass die Form schnell gefunden wird. Ein Test gegen Wales soll dabei helfen.

Die Partie zwischen den Niederlanden und Wales findet am Mittwoch, dem 4. Juni 2014, in der Amsterdam Arena statt. Für die Niederlande ist diese Partie gleichzeitig die Generalprobe, denn es ist das letzte Testspiel vor der Weltmeisterschaft, bevor es dann am 13. Juni gegen Spanien ernst wird. Angepfiffen wird das Match um 20.30 Uhr, geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Bülent Yildirim aus der Türkei. Wales soll vermutlich für Bondscoach Louis van Gaal den Gruppengegner Australien simulieren, der gewiss wie die Waliser seine Stärken in der Kompaktheit und Defensive hat.

Ausgangslage & Formkurve

Die Niederlande haben nur eines ihrer letzten fünf Länderspiele gewonnen. Das war am Wochenende beim 1:0 gegen Ghana. Dieser Sieg indes war mehr als verdient und hätte wesentlich höher ausfallen müssen. Davor verlor die Elftal 0:2 gegen Frankreich, ehe sie sich ein 1:1 gegen Ecuador erspielten. Langsam, aber sicher kommt Oranje also in WM-Form. In zwei weiteren Testspielen im November 2013 gab es zwei Unentschieden zu verzeichnen. 2:2 endete die Partie gegen Japan, im Test gegen Kolumbien fielen beim 0:0 indes keine Tore.

Die Waliser überzeugten im März in einem Freundschaftsspiel gegen Island, das immerhin ja die Play-offs in der WM-Qualifikation schaffte, mit einem 3:1-Sieg. Zuvor hatten sie sich 1:1 von Finnland getrennt. Damit ist Wales seit mittlerweile vier Partien ungeschlagen, denn schon in der WM-Quali gab es am letzten Spieltag ein respektables 1:1 gegen Belgien, nachdem Wales zuvor gegen Mazedonien mit 1:0 sogar gewonnen hatte. Die große Schwäche des Teams bleibt aber die Torausbeute. In den zehn Partien der WM-Qualifikation erzielte Wales gerade einmal neun Treffer.

Personal & Umfeld

Arjen Robben vom FC Bayern München präsentierte sich in der Partie gegen Ghana schon in WM-Form, schwächelte aber in der Chancenverwertung. Robben scheiterte mehrfach, hatte das 2:0 nicht nur ein Mal auf dem Fuß. So hieß der einzige Torschütze Robin van Persie, der schon nach fünf Minuten traf und als verlässliche, unter van Gaal auch gesetzte Größe gilt im Team der Niederlande. Zu erwarten ist, dass es Louis van Gaal dieses Mal mit einem 3-5-2 probiert, so dass an der Seite von van Persie auch Schalkes Klaas Jan Huntelaar zum Einsatz kommen könnte. Gegen Ghana saß er nur auf der Bank. Robben wird vermutlich pausieren.

„Es war ein emotionaler und eindrucksvoller Morgen, an dem ich persönlich mit den sechs Spielern gesprochen, die nicht dabei sind. Ich bin sehr zufrieden mit dem Engagement der Spieler, die dabei sind und stolz auf ihre Leistungen.“ – Louis van Gaal

Der Superstar im Team von Wales heißt natürlich Gareth Bale. Im Finale der Champions League rettete der Real Madrid in allerletzter Sekunde in die Verlängerung, so dass die Königlichen am Ende doch noch den Henkelpott gegen Atletico Madrid holten. Doch Bale wird gegen die Niederlande fehlen. Ebenso noch Jack Collison von Wigan Athletic. Die Aufgabe wird ohnehin schwer für die Waliser, ohne ihren Star wird sie noch einen Deut schwerer.

Niederlande vs. Wales: Direkte Duelle & Statistiken

Die Bilanz zwischen den Niederlanden und Wales spricht eine deutliche Sprache. Sechs Mal trafen sich beide Länder schon in direkten Duellen, alle sechs Partien gingen am Ende an die Holländer. Das Bemerkenswerte daran: Es waren nicht alles Freundschafts-, sondern vier davon Pflichtspiele im Rahmen der WM-Qualifikation. Insofern hat diese Statistik schon Aussagekraft. Der letzte Vergleich allerdings war ein Testspiel in 2008, das Oranje mit 2:0 für sich entschied. Zuvor gab es in der Qualifikation zur WM 1998 einen 3:1-Auswärtssieg der Niederlande und zu Hause sogar ein 7:1. In diesen sechs Matches sind Wales gerade einmal drei eigene Tore gelungen.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Ein Sieg zum Ende der WM-Vorbereitung und bei der Generalprobe täte den Niederlanden natürlich sehr gut, und dieser Sieg ist gegen einen der Lieblingsgegner der Holländer auch wahrscheinlich. Zumal die Bilanz zwischen den beiden Ländern klar für Holland spricht. Aber es bleiben Restzweifel. Die Chancenverwertung der Elftal muss sich noch dringend verbessern. Und probiert Louis van Gaal zu viel, könnte das Wales in die Karten spielen. Deswegen wollen wir hier auch nicht einen Tipp vergessen, der mit einer Value Bet bei bwin durchaus lohnenswert ist. Sieben von zehn Spielen mit Beteiligung eines der beiden Teams endeten zuletzt mit weniger als drei Toren.

  • Heimsieg 1 – Stake 7/10 – 1,30 @ William Hill
  • Under 2.5 – Stake 4/10 – 2,10 @ Tipico
  • Doppelte Chance X2 – Stake 1/10 – 4,10 @ bwin