Paderborn bleibt vorn beim Kampf um den Aufstieg

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
bundesliga-2

Nachdem sich der SC Paderborn in der letzten Woche aufgrund einer Niederlage von Greuther Fürth auf den zweiten Platz schieben konnte, gaben sich beide Teams am vergangenen Wochenende keine Blöße und gewannen ihre Partien mehr oder weniger klar. Während es Greuther Fürth mit dem letzten Platz von Energie Cottbus zu tun bekam und einen Kantersieg von 0:6 feierte, gewann Paderborn mit 2:0 weniger deutlich bei Erzgebirge Aue zu Gast.

Paderborn und Fürth siegen

Der 1. FC Köln ist schon seit einigen Spieltagen der sichere Meister der zweiten Bundesliga und darf sich in der kommenden somit über „erstklassigen“ Fußball freuen. Nach einer hervorragenden Saison hat die Mannschaft von Trainer Peter Stöger fast zehn Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz und eine Tordifferenz, welche mehr als doppelt so gut ist, wie vom SC Paderborn 07. Der verhältnismäßig kleine Verein der zweiten Bundesliga schaffte es, sich unter die besten drei Mannschaften zu spielen. Mit zwei Punkten vor Greuther Fürth bestehen aktuell beste Chancen auf den direkten Aufstieg.

Den Vorsprung halten konnte Paderborn am letzten Spieltag durch einen verdienten Sieg gegen Erzgebirge Aue. Der Aufstiegskandidat war vor allem in der ersten Halbzeit bei ruhenden Bällen brandgefährlich. Mit deutlich mehr Spielanteilen agierte Paderborn zu Beginn nicht zwingend genug. Erst mit freundlicher Mithilfe des Gegners konnte dann die Führung erzielt werden. Müller, der im eigenen Strafraum mit dem Ball am Fuß wegrutschte, legte den Ball damit optimal für Meha auf, der den Ball platziert ins Eck versenkt. In der Folge spielte Aue zwar ganz gut mit, stand in der Defensive jedoch viel zu offen.

Doch auch Greuther Fürth konnte einen Sieg gegen Energie Cottbus einfahren. Nach einer Halbzeitführung mit 0:2 waren es vier weitere Treffer in der zweiten Hälfte, welche Fürth feiern durfte, berichtet der „Kicker„. Zunächst ließ das Team, welches ebenfalls um den Aufstieg spielt, den nötigen Biss vermissen. Erst nachdem eine tolle Passfolge den herangestürmten Djurdjic freispielte und sich keiner mehr in den Weg stellte, ließ er dem Cottbusser-Torwart keine Chance.

Wer schafft den direkten Aufstieg?

Kaiserslautern musste sich nach dem vergangenen Spieltag den direkten Aufstieg aus dem Kopf schlagen. Lediglich mit Schützenhilfe könnte Lautern noch Fürth hinter sich lassen und somit die Relegation schaffen. Für Fürth sieht es aktuell ähnlich aus. Lediglich mit Schützenhilfe von VfR Aalen könnte der direkte Aufstieg geschafft werden.

Denn die Mannschaft aus Aalen wird vom SC Paderborn am letzten Spieltag im eigenen Stadion empfangen. Mit einer Quote von 1.35 bei Tipico holen sie sich den Sieg und damit den sicheren Aufstieg. Sollte Aalen ein Unentschieden (4.7) oder aber gar ein Sieg (9.0) erkämpfen können,  besteht für Greuther Fürth noch Hoffnung. Denn sie empfangen noch den SV Sandhausen und gewinnen die Partie mit 1.32. Ein Unentschieden (5.4) wäre zumindest die sichere Relegation und bei einer Niederlage (8.5) müsste sich Fürth vor Kaiserslautern in Acht nehmen. Mit Fortuna Düsseldorf haben diese am letzten Spieltag jedoch einen sehr schweren Gegner.

Zu den Wetten bei Tipico geht es hier.