Rosberg mit Kampfansage auf das WM-Podest

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Formel 1
0
Formula 1

Es stehen die letzten beiden Rennen der laufenden Formel-1-Saison an und Nico Rosberg nimmt diese zum Anlass, noch einmal richtig loszulegen. Er will es wissen und setzt sich als Ziel, am Ende der Saison auf dem WM-Treppchen zu stehen. Neben Sebastian Vettel und Fernando Alonso möchte er sich den dritten Platz sichern. „Das ist absolut machbar“, sagt Rosberg. „Platz drei ist nicht mehr weit weg.“ Konkret sind es noch genau 24 WM-Punkte die dem Mercedes-Piloten auf den drittplatzierten Kimi Räikkönen (183 Punkte) fehlen. Aufgrund einer Rücken-OP hatte der Lotus-Pilot seine Saison jedoch schon vorzeitig beendet und schenkt damit den dritten Platz her.

Wer darf auf das WM-Podium?

Neben Rosberg möchte jedoch auch Red-Bull-Fahrer Mark Webber (166) sowie sein Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton auf das Podium. Nachdem Hamilton ihm im Sommer noch deutlich davon gefahren war, konnte Rosberg mit den letzten beiden Rennen eine Menge Boden gutmachen. Mit Rang  2 in Indien und Platz 3 in Abu Dhabi lieferte eine herausragende Leistung ab. „Das Auto war wirklich super, ein tolles Gefühl“, lobte er seinen Wagen, als er nur langsamer als Sebastian Vettel war.

Auch für die Konstrukteurswertung wären die Punkte sehr wichtig. Man wolle unbedingt auf Platz vor Ferrari landen. Nur elf Punkte fehlen dem Team von Ferrari auf den Silberpfeil. „Es ist wichtig, dass wir diesen Platz halten, weil wir nicht  nur mehr Geld, sondern auch mehr Motivation bekommen. Für jeden, der bei uns arbeitet, wäre das ein ganz großer Erfolg“, sagte Rosberg.

Mit besserem Auto Angriff gegen Red Bull starten

Etwas mehr als 10 Millionen Euro würde der zweite WM-Rang dem Team bescheren. Das erhöhe die Chancen, dass Rosberg im nächsten Jahr mit einem besseren Auto fahren könnte. „Ich will den Bullen nächstes Jahr die Stirn bieten“, erklärte der Deutsche.  Außerdem möchte er seine Vormachtsstellung im Team untermauern. Durch großes Pech hatte er am Anfang der Saison viele Punkte liegen gelassen.

Ein Platz auf dem Podium ist für Rosberg demnach in den nächsten beiden Rennen Pflicht. Ansonsten wird er nicht an Hamilton und dann auch Mark Webber vorbeiziehen können. Auf der Setzliste bei Sportingbet steht er auf Platz 4 der Setzliste. Hamilton (17.00) und Webber (5.50) haben laut dem Buchmacher bessere Chancen auf den Sieg. Mit 19.00 hat Rosberg dennoch die Chance auf Platz zwei des Rennens zu fahren.

Alonso, der den zweiten Platz in der Einzelwertung nahezu sicher hat, darf mit an den Start. Der zuständige Arzt hat ihm nach seiner Rückenverletzung Grünes Licht für das Rennen in den USA gegeben. Mit einer Quote von 21.00 steht jedoch hinter seinen Verfolgern.

Zu den Wetten bei Sportingbet geht es hier.

(Bildquelle: http://www.fia.com/multimedia)