Schalke 04: Torwart-Problem wird mit Bardi aus Italien gelöst?

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC_Schalke_04

Die Öffnung des Transfermarktes steht kurz bevor und erste Wechsel sind bereits mündlich verabredet. Auch den FC Schalke 04 wird in der Sommerpause mit großer Wahrscheinlichkeit der eine oder andere Spieler verstärken, auch wenn der Schalker Nachwuchs aktuell stark nachdrückt. Unter anderem auf der Position des Torwartes erwartet uns womöglich ein neues Gesicht, denn hier scheint sich kurz vor Beginn der Vorbereitung ein Problem breit zu machen. Nur einen erfahrenen Mann haben die Schalker in den eigenen Reihen, der zuletzt jedoch ebenfalls verletzt war.

Holt Schalke ein Torwart-Talent aus dem Ausland?

Der FC Schalke 04 steht in Deutschland für hervorragende Jugendarbeit und versucht, die eigene „Aufzucht“ auch in der eigenen Mannschaft unterzubringen. Auf der Torwart-Position gehen kurz vor Beginn auf die Saison allerdings dennoch die Spieler aus. Fabian Giefer fällt nach einer erneuten Sehnenoperation im Adduktorenbereich etwa drei Monate aus und Timon Wellenreuther verließ den Klub in Richtung RCD Mallorca. Der erfahrene Christian Wetklo wird ab sofort nur als Torwart-Trainer und als Spieler in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kommen. Damit bleibt Ralf Fährmann der einzige verbliebende Torwart mit Erstliga-Erfahrung. In der vergangenen Saison hatte Fährmann aufgrund einer Kreuzbandverletzung jedoch ebenfalls lange gefehlt.

Auch wenn sich Fährmann zur kommenden Saison wieder auf dem Hohepunkt seiner Leistung befindet, wäre eine erfahrene Nummer beim SC Schalke 04 keine schlechte Investition. Vorerst soll der 34-jährige Michael Gspurning aus der Reserve-Mannschaft aushelfen, Erfahrung in der ersten Bundesliga konnte der Österreicher bisher jedoch keine sammeln. Nach einer potenziellen Alternative schaut sich Schalke laut Medienberichten im Ausland um. Demnach habe der S04 ein erstes Interesse an Francesco Bardi bekundet, der in der vergangenen Saison von Inter Mailand an Chievo Verona ausgeliehen wurde. Bei Verona zeigte der 23-Jährige eine extrem starke Leistung.

Bardi gilt als das größte Torwart-Talent, welches Italien aktuell zu bieten an. In Italien U21-Mannschaft war er bereits die Nummer eins und bei so manch einem Fan wird er bereits als „Thronfolger“ von Gianluigi Buffon gefeiert. Möchte Schalke das Talent tatsächlich haben, müsste der Klub ziemlich tief in die Tasche greifen. Sein Vertrag bei Inter Mailand läuft noch bis 2017 und sein Marktwert wird auf rund 10 Millionen geschätzt. Sollte Bardi nach Gelsenkirchen kommen, ist der Stammplatz von Fährmann in jedem Fall umstritten.

Mit Bardi zu großem Erfolg in der neuen Saison?

Mit Bardi könnte sich Schalke eine Verstärkung im Tor verschaffen. Dies würde zur vermuteten Zielsetzung des S04 passen. In der kommenden Saison möchte man sich in jedem Fall für die Champions League qualifizieren. Das Potenzial steckt in der Mannschaft, ob Trainer Heldt das abrufen kann, bleibt abzuwarten. Die Meisterschaft ist mit einer Quote von 51.00 bei bet365 zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, aber dennoch sehr unwahrscheinlich. Fünf Teams stehen in der Setzliste vor Schalke. In der vergangenen Saison konnte man sich nur für die Europa League qualifizieren: Mit einer Quote von 26.00 will man hier eine große Rolle spielen.

Weiter zu bet365 >>