Schalke-Trainer Keller will auf Platz vier

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC_Schalke_04

Nachdem sich Schalkes Trainer Keller vor der Saison relativ weit aus dem Fenster gelehnt hatte und behauptete, um die Meisterschaft mitspielen zu können, schraubt er nun seine hohen Erwartungen auf Schalke etwas herunter. Denn nach acht Spieltagen befindet sich der FC Schalke 04 auf dem achten Platz der Tabelle. Auf Leverkusen, die derzeit auf dem dritten Platz stehen, beträgt der Rückstand bereits acht Punkte. Für Keller wäre die Platzierung unter den Top-Drei ohnehin eine Überraschung. Mit dem derzeitigen Kader hält er die Qualifikation zur Champions League für realistisch.

Keller peilt die Champions League an

Die anfänglichen Ziele des Schalke-Trainers waren wohl ein wenig zu hoch gesteckt. Aber lieber setzt man ein Ziel zu hoch, als zu niedrig. In einem Interview bestätigte er, dass es durch die zahlreichen Ausfälle beim FC Schalke 04 nur sehr schwer möglich ist, mit den Bayern, Dortmund und Leverkusen mitzuhalten. Laut seiner Einschätzung ist der Kader nicht so stark aufgestellt, wie die Top-Teams. Die jungen Spieler wie Leon Goretzka oder Max Mayer benötigen noch Zeit, um sich in der Mannschaft einzuspielen.

„In der Breite sind wir nicht so aufgestellt wie die Top-Drei, dazu kommen die Ausfälle“, erklärte Keller. Die Verletzung von Kevin-Prince Boateng macht dem 42-Jährigen am meisten zu schaffen. Sein Auftritt in den ersten Spielen nach dem Wechsel vom AC Mailand war herausragend gewesen. Er entwickelte sich sofort zu einer Stütze des Teams neben Julian Draxler und Jefferson Farfan. „Ja, wir sind von ihnen abhängig. Das sind aber fast alle Teams. Nehmen Sie mal in Leverkusen Kießling und Son weg, dann weiß ich nicht, ob die dort stehen würden, wo sie heute stehen“, rechtfertigte sich der Ex-Profi.

Aussichten für die Saison

Ähnlich wie Keller schätzen auch die Buchmacher die Schalke nicht so gut ein, wie die Top-Drei. Mit einer Titelquote von 201.00 bei Bet365 kann der FC Schalke 04 nicht mit Bayern (1.16), Dortmund (5.00) oder Leverkusen (21.00) mithalten. Mit einer Quote von 2.25 auf einen Platz unter den Top-Vier scheinen die Chancen auf die Qualifikation für die Champions League dennoch realistisch.

Mit einer Quote von 1.72 geht als erstes am kommenden Wochenende gegen Eintracht Braunschweig. Mit einem Sieg könnten die Schalker schon den Sprung auf einen Europokalplatz schaffen. Braunschweig will mit einer Siegquote von 4.75 versuchen, den direkten Abstiegsplatz zu verlassen.

Zu den Wetten bei Bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.schalke04.de/de/verein/ir/anleihe/medieninfos/page/320-2195-6–.html)