Schalke peilt Rang drei an, der HSV einen Nichtabstiegsplatz

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Es war ein Rückfall in alte Zeiten. In einem immens wichtigen Spiel gelang dem akut abstiegsgefährdeten Hamburger SV wiederum kein Tor, und so ging die Partie gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, dem VfB Stuttgart, mit 0:1 verloren. Die Alarmglocken an der Elbe läuten also nach wie vor schrill. Derweil freuen sich alle Fans der Königsblauen, dass sich ihr Team scheinbar in der Bundesliga etwas stabilisieren konnte und nun konstanter in seinen Leistungen auftritt. Noch aber müssen die Schalker beweisen, dass die erste Auswärtsniederlage gegen den 1. FC Köln nur ein Ausrutscher war.

17-1-bundesliga-schalke-hsv

Es geht um viel, wenn sich am 17. Spieltag zum Abschluss der Hinrunde der FC Schalke 04 und der Hamburger SV in der Veltins-Arena begegnen. Am Samstag, den 20. Dezember 2014, wird die Partie zur besten Bundesliga-Zeit um 15.30 Uhr angepfiffen. Schalke geht als Tabellenfünfter in diese Begegnung, der HSV rangiert derzeit auf Platz 14. Doch er spürt auch den heißen Atem der vier Mannschaften, die direkt hinter den Elbstädtern rangieren. Insofern wäre es extrem wichtig, noch einmal Punkte einzufahren. Die braucht der S04 im Kampf ums internationale Geschäft allerdings genauso dringend. Mit einem Sieg winkt sogar ein Sprung bis auf den dritten Platz – die direkte Qualifikation für die Champions League ist schließlich auch das Saisonziel der Schalker.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance 1x
 
Beste Wettquote1,25 - Unit 9/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote1,85 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote3,50 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit einem 2:1-Sieg beim SC Paderborn startete der FC Schalke optimal in die englische Woche, wenngleich diese drei Punkte ein hartes Stück Arbeit waren – und gleichzeitig der vierte Sieg in den vergangenen fünf Auftritten. Zuletzt gaben sich die Königsblauen indes zu Hause eine erste Blöße, als sie völlig überraschend mit 1:2 dem 1. FC Köln unterlagen. Gleichzeitig war das die erste Heimniederlage. Zuvor feierte S04 fünf Siege in der Veltins-Arena und holte zudem noch zwei Unentschieden. Unter anderem auch gegen den FC Bayern München beim 1:1. Eine Tatsache, die nicht viele Mannschaften in der Hinrunde von sich behaupten konnten. Auffällig war außerdem, dass mit Beteiligung der Knappen in den vergangenen fünf Partien stets drei oder sogar mehr Treffer fielen. Doch ob das dieses Mal auch der Fall sein wird, muss stark angezweifelt werden.

Es liegt nicht etwa an den Schalker Offensivqualitäten, sondern vielmehr an denen der Hanseaten, die zu Gast in Gelsenkirchen sind. Neun Tore in 16 Spielen, mehr brachte der HSV bisher nicht zustande. Noch dramatischer liest sich die Statistik in den Auswärtsspielen, wo erst zwei Mal der Ball im gegnerischen Netz untergebracht werden konnte. Dass die Hamburger mit diesen zwei Toren zwei Unentschieden und sogar einen Sieg errangen, grenzt fast schon an ein Wunder. Nach dem 0:1 gegen den VfB Stuttgart unter der Woche waren die drei Heimsiege, die die Rothosen zuvor feierten, doppelt wertvoll, ansonsten stünde man nun noch schlechter da. In Freiburg beim letzten Auswärtsspiel des HSV gab es ein torloses 0:0-Unentschieden. In sieben der letzten zehn Partien mit Hamburger Beteiligung fielen weniger als drei Tore.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldUmstellungen muss Trainer Roberto di Matteo unter Umständen in der Abwehr vornehmen, weil auch Jan Kirchhoff nun angeschlagen ist und gegen den HSV fehlen könnte. Felipe Santana wäre sein Ersatz. Kaan Ayhan und Benedikt Höwedes sind in der Abwehrreihe gesetzt. Wenn di Matteo die Doppel-Sechs auflöst, könnte Marco Höger auch auf der Bank Platz nehmen und Christian Fuchs als Linksverteidiger spielen. Max Meyer spielt abermals hinter den Spitzen, wo Coupo-Moting zuletzt neben Goalgetter Klaas Jan Huntelaar aufblühte. Deswegen reicht es wohl abermals nicht für Sidney Sam in der Startelf. Für Kevin Prince Boateng ist die Hinrunde sehr sicher gelaufen. Er befindet sich in bester Gesellschaft mit Julian Draxler, Jefferson Farfan, Chinedu Obasi, Leon Goretzka, Joel Matip und Sead Kolasinac. Sie alle fehlen den Königsblauen.

„Der Punch in der Box, der uns seit Wochen fehlt, war wieder nicht da. In der zweiten Hälfte haben wir uns zu wenig bewegt und zu wenige Ideen gehabt. Gegen zehn Mann muss man kreativer sein und mehr Druck auf die Kiste kriegen.“ – Joe Zinnbauer nach dem 0:1 gegen Stuttgart

Als wäre die Aufgabe in Gelsenkirchen nicht schon schwer genug, wird es für den HSV noch ein Stück weit schwieriger. Kapitän Rafael van der Vaart wird gesperrt fehlen, Velon Behrami muss angeschlagen passen. Damit muss Joe Zinnbauer seine komplette Zentrale im Mittelfeld neu besetzen. Erste Maßnahme wird wohl sein, dass Lewis Holtby von Linksaußen in die Mitte rückt. Tolga Arslan könnte neben ihm spielen, Marcell Jansen dann auf der Außenbahn. Unsicher ist noch der Einsatz von Innenverteidiger Cleber, was schwer wiegt, wenn er ausfällt. Denn Heiko Westermann fällt bekanntlich auch auf Schalke aus. Gleiches gilt für Pierre-Michel Lasogga, doch weil der Stürmer eher glücklos agiert, sollte es nicht ein Riesenverlust sein. An der Seite von Artjoms Rudnevs wird voraussichtlich Youngster Mohamed Gouaida auflaufen. Auch Julian Green wäre ein Kandidat.

Die statistischen Highlights

  • HeimstarkSchalke verlor nur eines seiner acht Heimspiele, das letzte gegen Köln mit 1:2
  • AuswärtsschwachHamburg gewann auswärts nur ein Mal und schoss erst zwei Tore
  • Stark auf SchalkeDer HSV gewann fünf der letzten zehn Matches in Gelsenkirchen
  • Schwach vorm TorNur neun eigene Hamburger Tore sind absoluter Negativrekord in der Liga
  • Torszenen sattIn den letzten fünf Spielen fielen stets drei oder mehr Tore in den Schalker Partien

Schalke 04 vs. HSV: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenZwei Statistiken sind bei diesem Duell besonders interessant. Zum einen hat der FC Schalke 04 seine letzten drei Heimspiele gegen den HSV nicht gewonnen. Eine Partie, die letzte in der Veltins-Arena, endete dabei 3:3. Fünf der vergangenen sechs Spiele insgesamt verloren die Knappen ebenso nicht gegen die Hanseaten. Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn in den letzten zehn Gastspielen auf Schalke verkaufte sich der HSV extrem gut. Es gab gleich fünf Siege zu bejubeln, dazu erkämpften sich die Rothosen noch drei Remis. Das ist eine Bilanz, bei allen aktuellen Schwächen der Hamburger, die sich absolut sehen lassen kann.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn die Schalker in ihrem letzten Heimspiel gegen die Geißböcke patzten, führt an einem Heimsieg der Gelsenkirchener kein Weg vorbei. Der wird beim Buchmacher Betvictor mit einer sehr guten Quote von 1,85 honoriert. Wer sich lieber absichern will, findet für die Doppelte Chance 1X mit 1,25 als Wettquote bei bwin den besten Anbieter. Richtig lukrativ, zumal es sich um eine Value Bet handelt, wird es bei einer Handicap-Wette 0:1 bei gleichzeitigem Schalker Heimsieg. Denn gewinnen die Knappen mit mindestens zwei Toren Abstand gegen den HSV, zahlt der Bookie Interwetten dafür eine eine Quote von 3,50 aus. Torwetten empfiehlt unsere Redaktion derweil nicht, denn zum einen gibt es bei beiden Teams eine andere Tendenz für ein Over/Under. Zum anderen beteiligt sich der Hamburger SV gerade auswärts selten am Toreschießen.