Schweinsteiger bereits Antreiber bei Manchester United

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
manchester-united

Bastian Schweinsteiger ist gut in Manchester United angekommen und hat bereits die ersten Trainingseinheiten sowie ein Freundschaftsspiel absolviert. Er trägt unter dem altbekannten Trainer Louis van Gaal die Nummer 23 und übernimmt schon nach den ersten paar Tagen die Rolle des Antreibers. Allein die Rückennummer macht ihn zu einem Leader: Es ist die Nummer, die Basketball-Legende Michael Jordan einst bei den Chicago Bulls populär macht, die das Trikot von Clevelands Star LeBron James schmückt, die Englands früherer Fußball-Nationalspieler David Beckham beim US-Club Los Angeles Galaxy für sich beanspruchte.

Schweinsteiger mit Manchester zu großen Erfolgen?

Manchester United ist einer der ersten Clubs, die einem Fußballfans einfallen, wenn er einen Club aus der Premier League nennen soll. ManU gehört seit vielen Jahren zur europäischen Fußball-Elite und hat mit Bastian Schweinsteiger nun einen hervorragenden Mittelfeld-Strategen dazu gewinnen können. Dass der deutsche Nationalspieler das Potenzial dafür hat, zeigte er bereits beim Einstand gegen Club America. Auch die englische Presse schwärmte von der Leistung: „Die Coolness des Deutschen am Ball zeigte, warum und wie der 30-Jährige eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung Uniteds zu einem Meisterschaftsanwärter übernehmen kann“, heißt es „The Guardian“.

Mit Manchester United würde Schweinsteiger gerne einige Titel gewinnen. Dass er dafür auch das Spiel des englischen Rekordmeisters prägen wird, sind sich einige Experten mittlerweile sicher. In den USA stehen die kommenden Tage noch einige Testspiele an, in denen sich Schweinsteiger beweisen möchte. Er strebt den Stellenwert in der Mannschaft an, der ihm in München unter Trainer Pep Guardiola lange verwehrt geblieben war. Schweinsteiger hatte nach seinem Depüt lediglich von einem tollen Gefühl gesprochen. Die 17 Jahre zuvor hatte er nur das Trikot vom FC Bayern München und der deutschen Nationalmannschaft getragen.

Ist die Meisterschaft realistisch?

Bis Manchester United über die englische Meisterschaft nachdenkt, müssen zuvor die Testspiele in den USA absolviert werden. Am Dienstag ist ManU beim MLS-Club San Jose Earthquakes zu Gast und darauf folgen die Duelle gegen zwei der besten europäischen Clubs: Es geht gegen den FC Barcelona und Paris St. Germain. In England gilt der FC Chelsea in diesem Jahr als Favorit auf den Titel (2.40 bei Tipico). Daraufhin folgt erst einmal Manchester City, welche den Titel mit einer Quote von 3.70 holen. Als drittes auf der Setzliste steht Manchester United mit einer Quote von 5.50.

Den Auftakt bestreitet das Team von Louis van Gaal am 8. August um 16 Uhr gegen Tottenham Hotspur. Mit einer Quote von 1.70 im eigenen Stadion stehen die Chancen auf einen Auftaktsieg der Premier League gut. Sollte man eine erfolgreiche Wette auf den Außenseiter abgeben, würde man den 5-fachen Einsatz zurückbekommen. Ein Unentschieden wird mit einer Quote von 3.80 bemessen.

Weiter zu Tipico >>