Skandal bei Klitschko-PK überschattet WM-Kampf gegen Leapai

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Boxen
0
Klitschko

Dass einige Boxer scheinbar schon ein paar Schläge zu viel auf ihren Kopf erlitten haben, beweist ein ganz aktueller Vorfall. Bei der Pressekonferenz von Wladimir Klitschko stürmte Ex-Weltmeister Shannon Briggs den Saal im Interconti in Düsseldorf und beschimpfte den aktuellen Weltmeister lautstark. Nachdem Wladimir vorerst nicht auf die eigenartige Situation reagiert, fällt ihm der Amerikaner so oft ins Wort, dass er seine Rede zur Vorbereitung auf den Kampf gegen Leapai abricht und sich dem mittlerweile oberkörperfreien Briggs widmet.

Shannon Briggs stürmt Pressekonferenz für Leapai-Kampf

Direkt nachdem Shannon Briggs den Raum betrat, hatte Wladimir den Amerikaner bemerkt, überspielte die bereits angespannte Situation jedoch gekonnt. Doch dann meldet sich der Ex-Weltmeister zu Wort. Er sei der wahre Champion, wiederholte Briggs mehrfach und beschimpfte Klitschko. Er verlangte vom Klitschko-Lager eine Zusage für einen WM-Kampf und wollte dann auf den 42-Jährigen losgehen. „Ich habe meinen Gegner auf einer Pressekonferenz noch nie zurückhalten müssen“, sagte Klitschko. Die Pressekonferenz musste für zehn Minuten unterbrochen werden.

Briggs, der schon einmal im Oktober 2010 im Ring mit einem Klitschko gestanden hatte, verlor damals gegen Wladimirs Bruder Vitali einstimmig nach Punkten. Nun scheint er sich umfangreich eine Revanche vorbereitet zu haben. „So etwas habe ich noch nie erlebt. Man erlebt wirklich immer etwas Neues“, kommentiert Klitschko den Auftritt des Amerikaners. „Die Freak-Show von Briggs ist vorbei. Wladimir ist der Beste“, stellte Coach Johnathon Banks nüchtern fest.

Wladimir trifft auf aggressiven Leapai

Der Weltmeister der Verbände WBO, IBF, IBO und Superchamp zeigte sich nach den Störungen hochkonzentriert. Er sei gut vorbereitet auf die bevorstehende Aufgabe und habe Alex Leapai gut studiert. „Er kennt nur einen Weg, und das ist die pure Gewalt. Technisch und taktisch trennen uns Welten. Er lebt von der Aggression. Er wird seine Chance in den ersten Runden suchen. Das wird seine Strategie sein, nur so hat eine Chance – im Mike-Tyson-Stil“, meinte Klitschko.

Bei Experten gilt Leapai als unbeschriebenes Blatt. So wird auch der Weltmeister seinen Gegner nicht unterschätzen. „Er wird am Kampfabend seine beste Leistung abrufen. Denn es ist die Chance seines Lebens. Es wird der beste Alex aller Zeiten im Ring stehen.“  Doch auch Klitschko meint, top in Form zu sein: „Ich habe mich nie so gut gefühlt wie heute.“ „Ich boxe schon so lange, aber es ist immer noch aufregend. Jeder Kampf ist neu. Ich verspüre nach wie vor ein Kribbeln vor den Kämpfen“, führt Wladimir aus.

Für Leapai ist es der Kampf seines Lebens. Der gebürtige Samoaner glaubt daran, die Boxwelt aus den Angeln heben zu können. „Für mich ist es eine große Chance. Ich will allen zeigen, was ich drauf habe und mir meinen Traum erfüllen, Weltmeister zu werden“, sagte der 34-Jährige. Wenn es nötig wäre, könne er über zwölf Runden gehen und ihm Paroli bieten. Er sei nicht auf den Lucky Punch angewiesen. Umfangreich sei er vorbereitet worden und soll immer eine Antwort finden. Der Kampf solle eine große Überraschung werden.

Am Samstag findet um 20:30 der Kampf zwischen dem Weltmeister und Herausforderer in Oberhausen statt und dann wird sich zeigen, ob Leapai für die Überraschung sorgen kann. Wladimir gewinnt bei Tipico mit einer Quote von 1.05 und Leapai muss mit 10.00 versuchen, ein Mittel gegen den Superchamp zu finden. Ein Unentschieden nach Punkten würde mit einer Quote von 30.00 belohnt werden.

Zu den Wetten bei Tipico geht es hier.

(Bildquelle: http://www.hna.de/bilder/2012/07/05/2378941/1016826456-wladimir_klitschko_dpa.52.jpg)