Steigerung der Wetteinsätze bei mybet um 3,2 Prozent

Du bist hier: Magazin » News » Wettanbieter-News
0
mybet

Am 12. November 2015 hat die mybet Holding SE (Deutsche Börse, Prime Standard, ISIN DE000A0JRU67) die Zahlen für die ersten 9 Monate diesen Jahres veröffentlicht. Anhand dieser Zahlen sind die laufenden Maßnahmen zur Verbesserung der bestehenden Produkte und der Wertschöpfung in Bezug auf das Bestandskundengeschäft bereits deutlich spürbar: Insgesamt lagen die Wetteinsätze der letzten 9 Monate über denen des Vorjahres. Somit gab es also im Vergleich zu 2014 eine Steigerung der Umsätze, auch ohne die Fußballweltmeisterschaft. Dies bestätigte den Vorstand von mybet natürlich darin, die eingeschlagene Strategie auch weiterhin beizubehalten.

mybet steigert Wetteinsätze in jedem Bereich

mybet konnte die Wetteinsätze in den ersten neun Monaten 2015 in jedem Bereich steigern: Im Kernsegment Sportwetten stiegen die Wetteinsätze um 3,2 Prozent, Online konnte der durchschnittliche Wetteinsatz auf 413 Euro pro aktivem Kunden gesteigert werden. Das Retailgeschäft vermeldete über alle Filialen ein Plus von 7,3 Prozent und das Wachstum in den deutschen Shops fiel sogar noch deutlicher aus. Hier konnte eine Steigerung der Wetteinsätze von 20 Prozent beobachtet werden. Im Mobilen Bereich konnte mybet die Wetteinsätze im Vergleich zum Vorjahr vervierfachen. In Griechenland wirkten sich die Kapitalverkehrskontrollen im dritten Quartal jedoch in den Bereichen Poker, Casino und Sportwetten eher belastend aus, wobei der Vorjahresumsatz mit 29,5 Millionen Euro allerdings in Etwa gehalten werden konnte.

Mit der neuen IT-Plattorm, dessen Einführung kurz bevor steht, sollen bestehende Systeme komplett abgelöst werden. Aus diesem Grund wurden  bereits im 3. Quartal einmalige Abschreibungen im Wert von 3,4 Millionen Euro auf Bestandssoftware vorgenommen. Die noch verbleibende Nutzungsdauer der existierenden Plattformen wurden dementsprechend angepasst. Somit zeigt sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern für die ersten 9 Monate 2015 belastet und belief sich auf -4,7 Millionen Euro. Nach Bereinigung ergibt sich eine Summe von -1,3 Millionen Euro.

Positive Entwicklung bestätigt Strategie von mybet

Der Vorstandsvorsitzende der mybet Holding SE, Zeno Ossko, kommentierte die Entwicklung wie folgt: „ Die positive Entwicklung in unserem Kernmarkt bestätigt unsere Strategie. Der Fokus auf unser operatives Geschät in Verbindung mit der starken Verbesserung in den Maßnahmen in der Kundenverwertung führt zu höheren Wetteinsätzen pro Kunde, zusätzlich wurde das mobile Angebot hervorragend angenommen. Die verbesserten Ergebnisse in unserem Retailgeschäft sind ebenfalls auf unser Produkt – und Qualitätsoffensive zurückzuführen. Die erfolgreiche Umsetzung der Omnichannel Strategie ermöglicht es unseren Kunden, das gesamte Produktportfolio über ein zentrales Kundenkonto zu nutzen, egal ob im Internet, Mobil, am Terminal oder im Shop“.

Ossko fügte hinzu: „Diese enge Verzahnung aller Vertriebskanäle verbessert die Kundenbindung signifikant und bildet die Basis für ein nachhaltiges Umsatz- und Ertragswachstum. Diese Erfolge werden wir im kommenden Jahr durch die Einführung der stark verbesserten Produkte und Plattformen konsequent ausbauen“.

Weiter zu mybet >>