Terim tobt, Türkei gegen Tschechien zum Siegen verdammt

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » EM 2016
0

Sie nennen ihn den Imperator – Fatih Terim, der Nationaltrainer der Türkei schäumte wieder einmal vor Wut. Denn das, was seine Mannen bei der 0:3-Niederlage auf Island anboten, war beschämend, enttäuschend, einem Team, das den Anspruch hat, an der EM 2016 in Frankreich teilnehmen zu wollen, nicht würdig. Terim kündigte personelle Konsequenzen an. Die durchzuziehen, wird allerdings schwierig. Denn im Vorfeld des zweiten und dritten Spieltags in der EM-Qualifikation ereilte die Türkei ein Welle der verletzungsbedingten Absagen.

em-quali-02-turkei-tschechien

Am zweiten Spieltag in der EM-Qualifikation kommt es am Freitag, den 10. Oktober 2014, zu einer interessanten Begegnung in der Gruppe A. Im Sükrü Saracoglu treffen ab 20.45 Uhr die Nationalmannschaften der Türkei und aus Tschechien aufeinander. Beide Teams gehen mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen in diese Begegnung. Denn während Tschechien nach einem 2:1-Sieg gegen die Niederlande einen perfekten Start hinlegte, lässt sich dies von der Türkei keineswegs behaupten. Auf Island setzte es eine deftige 0:3-Klatsche, die für Unruhe sorgte.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 1.5
 
Beste Wettquote1,44 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 2.5
 
Beste Wettquote2,15 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 3.5
 
Beste Wettquote4,40 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveEs war eine erschreckend schwache Leistung, die die Türkei beim Start der EM-Qualifikation in Island ablegte. Dort verlor die Terim-Elf völlig zurecht mit 0:3. Allerdings sollte auch nicht vergessen werden, dass die Skandinavier im Zuge der WM-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014 erstmals überhaupt sogar die Play-offs erreicht hatten. In den vergangenen fünf Partien reichte es für die Türkei immerhin zu drei Siegen, in denen sie drei Mal auch je zwei eigene Treffer erzielte und Irland (2:1), Honduras (2:0) sowie Dänemark (2:1) besiegte. Gegen die USA gab es eine weitere 1:2-Niederlage.

Tschechiens Einstand in der Gruppe A hätte kaum besser laufen können in der EM-Qualifikation. Auf den 2:1-Siegtreffer in der Nachspielzeit durch Vaclav Pilar hatte Gegner Holland keine Antwort mehr parat. Davor allerdings blieb Tschechien vier Mal ohne Sieg. Es gab immerhin noch zwei 2:2 gegen Norwegen und Finnland zu verbuchen, ehe man mit 1:2 Österreich unterlag, im September diesen Jahres auch den USA (0:1). In diesem Match fiel in allen Partien (die je letzten fünf der Türkei und Tschechen sowie die sieben direkten Vergleiche) das einzige Mal nicht mehr als ein Tor.

Superlenny Bonus

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldDrei Bundesliga-Profis mussten ihre Teilnahme an den Länderspielen der Türkei absagen. Hakan Calhanoglu und Ömer Toprak, das Duo von Bayer Leverkusen, wird ebenso fehlen wie Kaan Ayhan. Für den Schalker ist das natürlich besonders bitter, denn er hätte gegen Tschechien sein Debüt gefeiert. So bleiben noch zwei Neulinge übrig: Ümit Kurt und Güray Vural. Außerdem muss Fatih Terim noch auf Volkan Demirel, Mustafa Pektemek und Burak Yilmaz verzichten. Nachnominiert wurden bereits Mert Günok, Adem Büyük und Muhammet Demir.

„Wir haben die Niederlage verdient. Ich bin von einigen Spielern sehr enttäuscht. Von nun an werden nur die Spieler das Nationaltrikot tragen dürfen, die es auch verdienen.“ – Fatih Terim nach dem 0:3 in Island

Das Team der Tschechen wird angeführt von Petr Cech im Tor und Tomas Rosicky im Mittelfeld, die mit all ihrer Erfahrung für Ruhe im Spiel der Gäste sorgen sollen. Der Freiburger Vladimir Darida, der in der Bundesliga schon zwei Treffer erzielte, wird sich vermutlich über einen Platz in der Startelf freuen. Im Angriff mangelt es den Tschechen etwas an Klasse, nachdem Jan Koller 2010 seinen Rücktritt erklärte. David Lafata von Sparta Prag ist hier wohl wie schon gegen die Niederlande die erste Wahl.

Die statistischen Highlights

  • Nur ein Spielgewann Tschechien in den letzten fünf Partien
  • Gleich vier Malbesiegten die Tschechen in sieben Begegnungen die Türkei schon
  • Das einzige Pflichtspielentschied allerdings die Türkei mit 3:2 bei der EM 2008 für sich
  • Nie zu nullspielte Tschechiens Defensive die letzten fünf Mal
  • Drei Siegefuhren die Türken in ihren letzten fünf Partien ein – trotz des 0:3 auf Island

Türkei vs. Tschechien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIm direkten Vergleich haben die Tschechen mit insgesamt vier Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen die Nase vorne. Die ersten drei Duelle in der Länderspielgeschichte gewann Tschechien alle – mit 4:1 (1994), 3:0 (1996), ja sogar mit 4:0 (2003). Es folgte 2006 das erste Unentschieden, das der Türkei gelang (2:2). 2010 feierten die Türken in einem weiteren Freundschaftsspiel mit 2:1 einen Sieg, 2013 hatten wieder die Tschechen mit 2:0 die Nase vorne. Im bislang einzigen Pflichtspiel zwischen beiden Nationen allerdings setzte sich bei der Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich die Türkei durch. Sie besiegte in der Gruppenphase Tschechien mit 3:2.

content_bonusteaser_bet365

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIn allen sieben direkten Duellen fielen immer mindestens zwei Tore. Darüber hinaus gab es nur in einem der letzten fünf Matches der Tschechen ein Mal ein 0:1 und weniger als zwei Treffer. Die Quote von 1,44 für ein Over 1.5 bei Ladbrokes ist daher sehr reizvoll, zumal Wetten auf einen der klassischen drei Wege Sieg, Unentschieden, Niederlage doch mit einer gehörigen Portion Risiko verbunden sind. Für etwas weniger riskant halten wir noch ein Over 2.5, das in sechs der sieben Duelle auch immer eintrat. 2,15 zahlt bet365 dafür als Quote aus. Mehr als drei Tore fielen in den letzten fünf Partien der Tschechen zwei Mal, in den direkten Duellen drei weitere Male. Wer entsprechend hohes Risiko gehen will, den belohnt Betvictor mit einer Value Bet und der hohen Quote von 4,40.