US Open – Federer auf Platz sieben, Tommy Haas auf zwölf gesetzt

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Tennis
0
US Open

Nachdem das ATP-Turnier in Cincinnati beendet wurde und Raffael Nadal als Sieger hervor ging, blicken die Tennis-Profis auf die US Open. Als bester Deutscher geht Tommy Haas auf Platz 12 in das Turnier. Der gebürtige Hamburger ist demnach der höchstplatzierte deutsche Tennis-Profi für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Philipp Kohlschreiber muss sich als zweitbester Deutscher hingegen von dem 22. Platz behaupten.

Erneut steht der Serbe Novak Djokovic auf dem ersten Platz der Setzliste. Als Weltranglistenerster kann er im Tennis-Center Flushing Meadows zeigen, was er drauf hat. Mit einer Quote von 2.75 bei bet365 würde eine Wette auf den Serben einen guten Gewinn abwerfen. Sicher sein, dass er gewinnt, kann man allerdings nie sein. So muss man auch Rafael Nadal im Auge behalten (3.05). Der Spanier wurde nach seinem unglaublichen Comeback gleich auf Platz 2 der Setzliste platziert. Er gewann zuletzt das Turnier in Cincinnati und in diesem Jahr schon insgesamt neun Turniere. Das sind mehr Titel als Djokovic, Andy Murray (Platz 3: 3.25) und der auf Position sieben geführte Roger Federer (12.00) zusammen.

Für Federer ändert sich nichts

Gerade für Roger Federer dürfte die Einschätzung der Buchmacher verblüffend sein. Das letzte Mal, dass er nicht unter den Top 3 der Setzliste stand, war im Jahr 2003 in Wimbledon. Bislang konnte er nur das Turnier in Halle gewinnen, hatte sich aber weitere große Ziele gesetzt. Als großer Sportsmann könnte man ihm zutrauen, dass er sich an der schwachen Einschätzung stärkt und überraschend den Sieg holt. In einem Interview bestätigte er: „Dadurch ändert sich für mich nichts. Es ist egal, ob du unter den Top-Vier oder den Top-Acht steht. Das einzige, was zählt, ist, ob du die Nummer eins bist.“

Beim letzten Grand-Slam-Turnier diesen Jahres werden insgesamt 34.2 Millionen Dollar an Preisgeld ausgeschüttet. Die Sieger kassieren in diesem Jahr jeweils 2.6 Millionen Dollar ein.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.usopen.org/index.html)