Van Marwijk übernimmt Hamburger SV

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
Hamburger SV

Das Duell gegen die SpVgg Greuther Fürth im DFB-Pokal wird das letzte Spiel sein, welches der U23-Coach Rodolfo Cardoso leiten wird. Dass Bert van Marwijk den Hamburger Sportverein übernimmt, steht nun fest, sodass er zukünftig auf der Bank des HSV sitzen wird. Der Aufsichtsrat hatte erst kürzlich sein Okay gegeben, dass man den ehemaligen niederländischen Nationaltrainer verpflichten möchte. Er bekommt als Nachfolger von Thorsten Fink vorerst einen Zweijahresvertrag, der mit 1.4 Millionen Euro pro Jahr dotiert ist.

Es soll aufwärts gehen

Der kriselnde HSV steht derzeit auf Platz 16 der ersten Bundesliga, gehört dort laut dem Vorstand allerdings nicht hin. Mit den weitreichenden Erfahrungen von van Marwijk soll die Mannschaft wieder zu alter Stabilität zurückfinden. Die offizielle Vorstellung des neuen Mannes soll am Tag nach dem Pokalspiel gegen Greuther Fürth stattfinden.

„Wir haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er die Nummer eins auf unserer Liste war. Wir erhoffen uns von ihm mit seiner Erfahrung, dass er die Mannschaft stabilisiert“, sagte Vorstandschef Carl-Edgar Jarchow. Van Marwijk kommt allerdings nicht allein, er bringt seinen Landsmann Roel Coumans als Co-Trainer mit zum HSV. Der Forderung, den Welt- und Europameister Andreas Möller zu Zwecken der Beratung ebenfalls einzustellen, ging die HSV-Führung nicht nach. Mit Van Marwijk hätte man einen guten Mann gefunden, so HSV-Aufsichtsratschef Manfred Ertel.

Der Niederländer war bereits von 2004-2006 in der Bundesliga beim BVB aktiv und hatte das niederländische Nationalteam im Jahr 2010 in Südafrika zur Vize-Weltmeisterschaft geführt. „Ich glaube, dass wir in der jetzigen Situation einen Mann brauchen, der eine sportliche und menschliche Autorität hat. Das Profil passt“, so Ertel nach der Verpflichtung von van Marwijk.

Mit Van Marwijk gegen Eintracht Frankfurt

Die Vorstellung des neuen Trainers sei allerdings bewusst erst nach dem heutigen Pokalspiel, da sonst noch mehr Unruhe in das Vereinsleben käme, als sowieso schon sei. Gleich morgen soll der Niederländer dann bereits das erste Training leiten und am Wochenende selbstverständlich beim Erstligaspiel gegen Eintracht Frankfurt auf der Bank sitzen. Das Spiel wird als Top-Spiel des Spieltages gewertet und findet am Samstag um 18:30 Uhr statt. Die Hamburger fahren mit einer Quote von 4.00 bei Sportingbet nach Frankfurt. Die Eintracht darf mit einer Quote von 1.90 auf den dritten Sieg der Saison hoffen.

Zu den Wetten bei Sportingbet geht es hier.

(Bildquelle: http://www.hsv.de/verein/meldungen/kontakt/kontakt/)