Wette stornieren bei Tipico, bwin, Bet365 oder mybet – wie geht es?

Du bist hier: Magazin » News » Wettanbieter-News
0

Es sind verschiedene Gründe denkbar, die den Wunsch auf die Stornierung einer bereits abgeschlossenen Wette berechtigt erscheinen lassen – die häufigste Ursache dürfte jedoch sein, dass sich aus Unaufmerksamkeit ein „falscher“ Tipp auf den Wettschein gemogelt hat. Doch auch unvorhersehbare Ereignisse, etwas die Verletzung eines Schlüsselspielers, können das Bedürfnis nach einer Stornierung wecken: Wir geben einen Überblick, welcher Wettanbieter in diesen Fällen mit sich reden lässt.

Denn in aller Regel sind die Kunden hier auf die Kulanz des Wettanbieters angewiesen; da eine Wettabgabe einem gültigen Vertragsabschluss entspricht, kann diese im Nachhinein nicht mehr einseitig rückgängig gemacht werden. Einige Buchmacher schließen eine Stornierung deshalb bereits in ihren Geschäftsbedingungen kategorisch aus. Daher sollten Kunden genau überlegen, bevor sie etwa eine Wette nach ihrer Strategie (z. B. Livewetten Strategie) platzieren.

  • Stornieren meist möglich
  • Wettanbieter ist nicht zur Stornierung verpflichtet
  • Teilweise wird Storno in den AGBs ausgeschlossen
  • Stornowunsch sollte schriftlich erfolgen

Anbieter im Überblick: Wo kann man Wetten wieder stornieren?

Bwin

bwin

Dies ist etwa bei dem beliebten Bwin so; dem österreichischen Wettanbieter bereitet es offensichtlich nur wenig Vergnügen, sich mit wankelmütigen Tippern auseinanderzusetzen. Dennoch sollte auch hier die Flinte nicht vorzeitig ins Korn geworfen werden. Will man die Wette stornieren bei bwin, kann ein Anschreiben helfen.

Mit einem freundlichen Text an den Kunden-Support sollte zumindest in Ausnahmefällen doch noch etwas auszurichten sein. Steht das entsprechende Sportereignis allerdings unmittelbar vor dem Beginn, lässt sich Bwin unter keinen Umständen auf eine Stornierung ein.

Wette stornieren Storno bei bwin bedingt möglich.

Bei bwin kann man sich an den Kundenservice wenden und auf dessen Kulanz beim Storno hoffen.

Bet365

bet365

Ähnlich rigoros werden Stornierungs-Anfragen zumeist auch von Bet365 behandelt. Die geringe Chance auf eine Rücknahme der Wette wird jedoch auch hier durch eine möglichst frühzeitige Mail an den Kunden-Support erhört. Der Kundenservice ist jedoch nicht nur für Kündigungen, sondern auch für alle anderen Anfragen zuständig. Gerade bei dem bet365 mobile Bonus gibt es vor allem bei Neukunden immer wieder Nachfragen, denn die Boni sind vielseitig und oft an zahlreiche Bedingungen geknüpft.

Gerade von treuen Nutzern kann dann doch noch auf die Kulanz des britischen Anbieters gehofft werden. Damit ist das Wette stornieren bei bet365 zumindest in Ausnahmefällen nicht ganz ausgeschlossen.

Wette stornieren Stornierung bei b365 nicht erlaubt.

Bei bet365 ist keine Stornierung der Wetten erlaubt. Dies wird in den AGBs ausgeschlossen.

Mybet

mybet

Entsprechendes gilt auch beim Wettanbieter Mybet, der einer möglichen Stornierung gleichfalls schon in den AGBs eine Absage erteilt. Dem Wette Stornieren bei mybet wird damit gleich eine Absage erteilt.

Bei der Mybet-Wettbörse können angebotene Wetten dagegen solange zurückgezogen werden, bis auf diese von einem anderen Tipper eingegangen wird.

 

Tipico

tipico

Immerhin arbeitet Tipico mit Nachdruck gegen die häufig geäußerte Annahme an, dass deutsche Unternehmen mit einer Servicewüste vergleichbar sind.

In den ersten zehn Minuten nach der Wettabgabe können sämtliche getätigte Wetten zurückgenommen werden. Die Stornierung ist dabei unter dem Menüpunkt „Meine Wetten“ zu tätigen. Damit ist das Wette stornieren bei Tipico noch möglich. Hierfür kann auch die Tipico App für das iPhone genutzt werden. Mit dem Login auf dem Kundenkonto kann die Wette dann zurückgenommen werden.

Wette stornieren Tipico kulant bei Storno.

Die Wette kann bist zu 10 Minuten nach Tippabgabe im Kundenbereich storniert werden.

Auch nach diesem kurzen Zeitfenster zeigt sich Tipico allerdings vergleichsweise häufig kulant. Bei rechtzeitigen Anfragen an den Support, können Tipper auch zu einem späteren Zeitpunkt auf eine Rücknahme der Wette hoffen.

Den Content dieser Seite im Video ansehen? Hier die Zusammenfassung von „Wette stornieren bei Tipico, bwin, Bet365 oder mybet" anschauen:

Was passiert mit Wetten bei Spielverschiebungen?

Was passiert mit einer Wette, wenn das Spiel verschoben oder gar abgesagt wird? Die Frage kann man so pauschal nicht beantworten, denn jeder Sportwettenanbieter handhabt das anders. Dennoch agiert das Gros der Anbieter nach der 24-Stunden Regel. Wird ein Spiel um mehr als 24 Stunden verlegt, wird die Wette als ungültig eingestuft. Der Einsatz wird dem Kunden wieder gutgeschrieben. Gibt es jedoch für die Partie einen neuen Termin, der innerhalb der 24 Stunden angesetzt ist, bleibt die Wette gültig. Einige Wettanbieter haben die 24-Stunden Regel bis zur 72-Stunden Regel ausgeweitet.
Wir eine Wett für ungültig erklärt erhält der Wettkunde seinen Einsatz zurück und der abgeschlossene Wettschein wird annulliert. Bei einer Kombiwette wird das Spiel dann einfach mit einer Quote von 1,0 gewertet so dass die annullierte Wette keinen Einfluss auf die restlichen Wetten des Wettscheins besitzt. Um sicher zu gehen wir ein solcher Fall bei Ihrem Wettanbieter gehandhabt wird, sollten Sie zunächst in den Spielbestimmungen nachschauen oder den Support kontaktieren.

Wettstrategien – Taktik und Strategie für erfolgreiche Sportwetten

Auch, wenn es immer wieder zahlreiche Tipps und Empfehlungen für Strategien gibt, gibt es kein komplett sicheres System. Man sollte bei jedem Wetteinsatz auch entsprechende Verluste mit kalkulieren. Doch mit ein paar Grundregeln und einer gesunden Chanceneinschätzung lässt sich zumindest das Verlustrisiko senken. Nachfolgend gibt es einige Grundregeln, die beim Wetten hilfreich sein können:

1. Beste Wettquoten wählen

Die Quote ist ganz entscheidend bei einem möglichen Gewinn oder Verlust. Um auch auf lange Sicht Gewinne zu erzielen, ist die Quote das A und O. Je höher sie ist desto höher ist auch der Wettgewinn. Vor der Platzierung einer Wette sollte man daher die Quoten bei verschiedenen Anbietern für das gewählte Spiel vergleichen. Oftmals unterscheiden diese sich nämlich deutlich.

2. Konten bei verschiedenen Anbietern haben

Wer die Wahl hat, hat ja bekanntlich die Qual. Doch gerade bei Wettanbietern kann sich eine große Auswahl auszahlen. Da sich die Angebote und Wettquoten bei den einzelnen Anbietern stark unterscheiden können, ist ein Vergleich vor einer fixen Wettplatzierung immer empfehlenswert. Man sollte daher immer einen Account bei zwei bis fünf Anbietern haben.

3. Nicht Last Minute Wetten

Schnelligkeit zahlt sich aus, auch beim Wetten. Vor allem, wenn man eine gute Quote auf seine anvisierte Wette sieht, sollte man nicht zu lange warten. Je kürzer man eine Wette vor Spielbeginn platziert, desto schlechter wird die Quote. Wird die Wette bei einer guten Quote platziert und sinkt diese dann, gilt allerdings der Quotenwert bei Wettabgabe.

4. Aktionsangebote nutzen

Die zunehmende Zahl der Wettanbieter belebt den Markt, sehr zum Vorteil der Wettbegeisterten. Um sich Kunden zu „sichern“, werden immer wieder neue Aktionen und interessante Boni angeboten. Richtig kombiniert, können diese sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen. Vor allem bei der Eröffnung von neuen Accounts bieten viele Wettanbieter bis zu 50 Prozent der Einzahlungssumme als Bonus. Auch das Vergleichen der Wetten und der Quoten kann man geschickt eingesetzt schnell seinen Gewinn verdoppeln. Neben einem Neukundenbonus und attraktiven Quoten werden auch immer wieder Prämien oder Boni an Bestandskunden ausgeschüttet. Eine Vielfalt der Accounts kann sich hier gleich mehrfach bezahlt machen.

5. Passende Wettart finden

Wer meint, Sportwetten ist nur ein Tipp auf Niederlage oder Sieg, der irrt. Bei den Buchmachern gibt es unzählige Wettarten. Aus der Vielzahl der Möglichkeiten sollte man immer, passend zu seiner eigenen Strategie, die Wettart mit Sorgfalt auswählen. Um auch richtig setzen zu können, sollten daher die einzelnen Auswirkungen der jeweiligen Wettarten geläufig sein. Nur so kann man das Verlustrisiko minimieren und den Gewinn optimal ausnutzen.

6. Budget im Auge behalten

Ohne Guthaben auf dem Kundenkonto können keine Wetten platziert werden. Doch gerade bei der Höhe des Einzahlungsbetrages ist es wichtig das richtige Maß zu halten. Auch ein Verlust sollte immer mit einkalkuliert werden. Wetten sind nicht immer zu 100 Prozent sicher und daher kann es auch immer einen Totalverlust des Einsatzes geben. Auch solch eine Fall muss man finanziell verkraften können, ohne dabei gleich völlig in finanzielle Schieflage zu geraten. Empfehlenswert ist, sein Budget in mehrere kleine Summen aufzuteilen. So ist auch bei einem Verlust nicht gleich das komplette Budget, sondern nur ein Teilbetrag verloren.

Fazit: Stornieren von Wetten problemlos möglich

Eine Stornierung der Wetten bei den genannten Anbietern ist meist nicht so einfach möglich. Bei mybet werden Wettstornierungen sogar direkt in den AGBs ausgeschlossen. bet365 und bwin entscheiden im Einzelfall. Mit einer Mail an den Kundensupport kann man Glück haben und eine Stornierung ist erfolgreich. Dennoch sind die Buchmacher dazu nicht verpflichtet. Etwas kulanter ist man bei Tipico. Hier kann man innerhalb der ersten zehn Minuten nach der Wettabgabe noch storniert werden. Da sich ein Storno so schwierig gestaltet, sollte man sich bereits vor der Wettplatzierung genau Gedanken machen, ob man den Einsatz tätigen möchte.

Die Community hat bewertet! Hier die besten Wettanbieter, von Usern getestet >