WM Kader: Freude und Enttäuschung über die Nominierungen

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
DFB

Bei der Benennung des vorläufigen WM Kaders am Donnerstag hat Nationaltrainer Joachim Löw 30 Namen genannt und somit die höchstmögliche Anzahl an Spielern berufen. Die Nominierung enthielt einige Überraschungen und sorgte bei einigen Spielern auch für enttäuschte Hoffnungen. Löw verzichtete in seinem Kader auf Mario Gomez und Max Kruse und benannte sechs Länderspiel-Neulinge. Insgesamt muss Löw bis zum 2. Juni noch sieben Spieler streichen und im kommenden Spiel gegen Polen können vor allem die Neulinge zeigen, was sie drauf haben.

Löw nimmt Stellung zu den Nominierungen

Nachdem der erweiterte WM-Kader feststand, nahm der Bundestrainer Stellung zu einigen seiner Entscheidungen. Löw sagte, er glaube nicht, dass Gomez nach seiner langen Verletzungspause körperlich in der Lage sei, das Turnier in Brasilien zu meistern. Auch er hätte sich gewünscht, dass Gomez fitter wäre, mehr Spielpraxis hätte und das WM-Team unterstützen könnte sagte der Trainer laut Kicker. Die weitere Überraschung, die Nicht-Nominierung von Max Kruse erklärte Löw damit, dass das Team einige Spielertypen hätte, die dessen Position übernehmen könnten.

Auch der nominierte Sami Khedira war verletzt, doch bei ihm sieht Löw, im Gegensatz zu Gomez, bessere Perspektiven für die Teilnahme an der WM. Khedira gehöre zu den wichtigsten Spielern der Mannschaft und habe sich durch seine Disziplin und Zielstrebigkeit die nötige Fitness erarbeitet. Insgesamt ist Löw zufrieden mit der Fitness seiner Spieler und sieht deutliche Fortschritte seit seinem Weckruf im März. Damals sagte der Trainer, dass nur diejenigen, die Topfit sind, eine Chance haben, in den Kader berufen zu werden.

Gomez: „Die hässlichste Saison meiner Karriere“

Die Enttäuschung bei Mario Gomez war groß, als er von der Entscheidung des Bundestrainers hörte. Nach einer monatelangen Verletzungspause konnte er lediglich 280 Minuten Spielpraxis vorweisen und nun bildet die Nicht-Berücksichtigung den traurigen Höhepunkt seiner bitteren Saison.

Doch der Spieler denkt nicht ans Resignieren und sagte: „Ich werde wiederkommen, wie so oft in meiner Karriere.“ Andere Spieler waren überrascht über die Berufung und zeigten sich geehrt, wie zum Beispiel Schalke Spieler Max Meyer: „Das war eine Überraschung für mich. Ich stelle keine Ansprüche und werde mein Bestes geben.“  Auch Manuel Neuer freut sich auf die kommenden Wochen: „Mit der Benennung des Kaders  beginnt die Vorfreude aufs Turnier“ sagte der Bayern-Torhüter.

Wer wird Löw von sich überzeugen?

Nach dem Freundschaftsspiel gegen Polen am kommenden Dienstag benennt der Bundestrainer 25. Oder 26. Spieler, die ins Trainingslager nach Südtirol fahren. So ist die Partie vor allem für die neuen Spieler eine wertvolle Möglichkeit, ihr Können zu zeigen. Bei Tipico siegt die deutsche Nationalmannschaft gegen Polen mit einer Quote von 1.32. Wenn am 2. Juni die endgültigen 23. Spieler feststehen, ist es nicht mehr lange hin bis zum ersten WM Spiel des deutschen Teams. Am 16. Juni geht es in die Begegnung mit Portugal und Tipico bietet für den Sieg der Deutschen eine Quote von 1.9.

Zu den Wetten bei Tipico geht es hier.

(Bildquelle: http://presse.dfb.de/index.php?id=presseportal)