Schnell & einfach Paysafecard Guthaben kaufen

screenshot_paysafecard-kleinPaysafecard Codes kaufen: Wie funktioniert das? Im Grunde ist es kinderleicht, an seinen persönlichen Code zu kommen. Sowohl im Internet als auch im Supermarkt vor Ort kann man mittlerweile den begehrten Paysafecard Code kaufen. Doch welche Gebühren fallen für die Nutzung dieses Zahlungsmittels an und wie kann man Schritt für Schritt Paysafecard Codes kaufen?

Quick-Facts:

  • Paysafecard ist seit 2000 ein seriöses Zahlungsmittel nach dem Telefonkartenprinzip
  • Vorteile: Anonymität, keine Gebühren, viele Verkaufsstellen, viele Akzeptanzstellen
  • Nachteile: feste Beträge, keine Anonymität beim Kauf im Internet

betway Wettanbieter mit Paysafecard

Paysafecard im Porträt

Die Paysafecard ist ein Produkt der Paysafe Group mit Sitz im österreichischen Wien. Hier hat die Marke auch im Jahr 2000 ihren Ursprung. Die Idee der Paysafecard ist es, nach dem Telefonkarten-Prinzip ein anonymes elektronisches Zahlungsmittel auf Prepaid-Basis anzubieten. Mit der Paysafecard können grundsätzlich nur Klein- bzw. höchstens Mittelbeträge bezahlt werden. Die gewöhnliche Transaktionssumme liegt zumeist zwischen 10 und 100 Euro.

Nach dem Kauf einer Paysafecard (offline oder online) erhält der Kunde einen 16-stelligen PIN angezeigt bzw. ausgehändigt. Diesen PIN gibt man im gewünschten Online-Shop bzw. beim gewünschten Buchmacher ein, wenn man einen Betrag bezahlen möchte.

Paysafecard: Der PIN-Code besteht stets aus 16 Ziffern

Paysafecard: Der PIN-Code besteht stets aus 16 Ziffern

Übrigens: Die Paysafe Group hat als weitere bekannte Zahlungsmöglichkeiten im Internet nach ähnlichem Prinzip Neteller und Skrill by Moneybookers im Repertoire.

Jetzt weiter zu Paysafecard und Zahlungskonto eröffnen >>

Schritt für Schritt Paysafecard Codes kaufen

Wer sich dazu entschieden hat, einen Paysafecard Code kaufen zu wollen, der kann dies mit nur wenigen Schritten im Internet oder auch bei seinem nächsten Supermarkt-Besuch tun. Der Ablauf ist Folgender:

Im Internet:

1. WKV.com öffnen und Wunschbetrag wählen

Öffnen Sie die Website des lizensierten Paysafecard-Händlers WKV.com und wählen Sie zwischen Beträgen von 5 bis 100 Euro. Dann klicken Sie auf „Jetzt zahlen“.

WKV: Bezüglich der Zahlungsmöglichkeit werden dem Kunden mehrere Optionen offengelassen

WKV: Bezüglich der Zahlungsmöglichkeit werden dem Kunden mehrere Optionen offengelassen

2. Zahlungsmethode wählen und Zahlung bestätigen

Nachdem die Zahlung per Online-Überweisung oder Überweisung durchgeführt wurde, ist die Zahlung bestätigt und der Kauf abgeschlossen. Wichtig: Wer im Internet kauft, gibt seine Anonymität auf, da die Bankdaten an Paysafecard übermittelt werden müssen.

3. PIN wird direkt angezeigt

Ist die Zahlung bestätigt, bekommen Sie im letzten Schritt den 16-stelligen PIN-Code angezeigt, mit dem man direkt in jedem teilnehmenden Online-Shop bzw. Bookie bezahlen kann. Das Paysafecard registrieren ist also vor allem im Internet kinderleicht.

Im Shop vor Ort:

1. Verkaufsstelle finden

Zu den Verkaufsstellen gehören neben bekannten Supermarkt-Ketten wie Netto und REWE auch Tankstellen, Spätkaufs und Drogeriemärkte.

2. Kassierer Wunschbetrag mitteilen

Die Paysafecard gibt es prinzipiell immer an der Kasse. Dem Verkäufer ist mitzuteilen, in welcher Höhe die Paysafecard gewünscht wird (10, 15, 20, 25, 30, 50, 100 Euro). Jetzt ist der jeweilige Betrag zu entrichten.

3. PIN erhalten und losshoppen

Ist der Betrag bezahlt, bekommt man den 16-stelligen PIN als Beleg ausgedruckt und kann diesen ab sofort auch nutzen.

Paysafecard: Der Code ist an unzähligen Ecken und Enden im Web verwendbar

Paysafecard: Der Code ist an unzähligen Ecken und Enden im Web verwendbar

In aller Kürze

  • Kaufablauf im Internet: WKV.com aufrufen, Wunschbetrag wählen, bezahlen (Online-Überweisung oder Überweisung), PIN-Code direkt erhalten
  • Kaufablauf im Shop vor Ort: Verkaufsstelle finden, an der Kasse Wunschbetrag wählen, bezahlen, PIN-Code in ausgedruckter Form erhalten

Welche Gebühren fallen an?

Prinzipiell fallen für die Nutzung der Paysafecard keine Gebühren an. Es gibt allerdings einige Ausnahmen, die man wissen sollte: Wenn man nämlich einen bereits gekauften PIN-Code zurückgeben möchte, berechnet das Unternehmen eine Bearbeitungsgebühr von 7,50 Euro. Genauso fallen zwei Prozent Gebühren im Falle einer Währungsumrechnung an. Abschließend gibt es eine Gebühr für Inaktivität. Wer Paysafecard Codes kaufen möchte, sollte diese innerhalb von 12 Monaten vollständig verbraucht haben. Andernfalls zahlt man pro Monat darüber hinaus 2 Euro.

Wo kann ich Paysafecard Guthaben kaufen?

Mittlerweile kann man sein Paysafecard Guthaben wahlweise im Internet unter WKV.com beim autorisierten Händler oder aber auch ganz klassisch im Geschäft um die Ecke erwerben. Hier bieten sich neben den Supermarktketten Rewe und Netto auch Sky, sowie Tankstellen und Kioskbetriebe an. Ebenfalls erhält man eine Paysafecard in vielen Drogeriemärkten.

FAQ zum Thema Paysafecard

1. Wofür brauche ich eine Paysafecard?

Die Paysafecard kann man zum Bezahlen von kleineren Beträgen im Internet verwenden. Es handelt sich um ein elektronisches Zahlungsmittel auf Prepaid-Basis. Ein weiterer Vorteil: Zumindest wenn man den PIN-Code im lokalen Geschäft kauft, ist diese Zahlungsart vollkommen anonym.

2. Wer ist Betreiber dieses elektronischen Zahlungsmittels?

Die Paysafecard ist ein Produkt der Paysafe Group, die in dieser Form erst seit 2015 existiert, ihren Ursprung aber bereits im Jahr 2000 im österreichischen Wien hat. Weitere bekannte Produkte des Unternehmens sind Neteller und Skrill by Moneybookers.

3. Welche Gebühren entstehen für die Nutzung?

Grundsätzlich gibt es keine Gebühren. Wer also eine 50-Euro-Guthabenkarte kauft, zahlt auch nur 50 Euro und kann dementsprechend für genau diesen Betrag auch einkauft. Gebühren fallen nur im Falle einer Währungsumrechnung (2 Prozent), einem Umtausch von gekauften PIN-Codes (7,50 Euro) und bei Inaktivität an (ab dem 13. Monat, wo das Guthaben nicht verbraucht ist, sind es 2 Euro/Monat).

4. An welchen Verkaufsstellen kann ich Paysafecard Codes kaufen?

Im Internet unter WKV.com (= Wertkartenverkauf) und vor Ort in Supermärkten (REWE/Netto), Drogeriemärkten, Tankstellen und im Internetcafe.

5. Wie kann ich Schritt für Schritt im Internet Paysafecard Codes kaufen?

Das ist ganz einfach: Zunächst den lizensierten Paysafecard-Händler WKV.com aufrufen, den Wunschbetrag wählen (5, 10, 25, 50, 100 Euro) und Zahlung bestätigen (Online-Überweisung bzw. Überweisung). Den PIN-Code bekommt man direkt im Anschluss angezeigt.

Nimmt jeder Wettanbieter die Paysafecard Codes an?

Nein, natürlich akzeptiert nicht jeder Buchmacher die Paysafecard als Zahlungsmethode. Man sollte sich deshalb zum Beispiel in unserem Wettanbieter Vergleich einen Eindruck über die Buchmacher machen, die Paysafecard im Portfolio enthalten haben. Zudem lohnt es sich prinzipiell auch zu schauen, wie es um den jeweiligen Neukundenbonus bestellt ist. Hier empfehlen wir unseren umfangreichen Wettbonus Vergleich, der nicht nur die Bonushöhe, sondern insbesondere die zu erfüllenden Bonusbedingungen berücksichtigt.

Fazit

Insgesamt gibt es wie so oft viele Wege, die nach Rom führen. Ob man seine Paysafecard nun letztendlich im Internet bei WKV.com kauft und damit seine Anonymität ein stückweit aufgibt oder seinen PIN-Code lieber ganz klassisch im Supermarkt kauft, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Grundsätzlich handelt es sich hierbei allerdings in jedem Fall um eine gute Möglichkeit, im Internet kleinere Beträge auf Prepaid-Basis und daher ohne Risiko zu bezahlen. Probieren Sie noch heute die Paysafecard als Zahlungsmethode aus!

betway Wettanbieter mit Paysafecard

Jetzt weiter zu Paysafecard und Zahlungskonto eröffnen >>

Autor Frank Port