Sportingbet Paysafecard im Test: Das solltest du bei einer Einzahlung mit der Paysafecard unbedingt beachten

sportingbetSeine aktuelle Sportwetten-Lizenz wird von der Maltesischen Regierung gehalten. Von seinem Sportwetten-Angebot können sich andere Online Buchmacher noch einiges Abkucken. Die Rede ist von Sportingbet, dem Buchmacher, der 1998 gegründet wurde. Als einer der Sportwetten-Anbieter der ersten Stunde lassen sich heute über 30 Sportarten und insgesamt 8.000 Wett-Events finden. Höchste Wettquoten lassen sich früher, wie heute, in den Sportarten Fußball, Pferderennen, Basketball und Kricket finden. Das Live-Streaming-Angebot hebt sich deutlich von dem Angebot anderer ab und ist mit einer der Gründe, warum sich Wechsler oder Neueinsteiger für die Eröffnung eines Sportwetten-Kontos bei Sportingbet entscheiden.

Im Bereich der Live-Wetten finden Wettkunden Zugriff zu mehr als 300 Sonder- und Spezialwetten. Wettentscheidungen lassen sich dabei ideal durch die sehr guten Sportingbet-Statistiken unterstützen. Wann, welche Sportveranstaltung stattfindet und welche Wettmöglichkeiten zu welchen festen Wettquoten daraus ergeben, kann aus dem Live-Wettenkalender entnommen werden. Bisher hat Sportingbet weltweit mehr als 5 Millionen Kunden. Zu den Wechsler-Kunden gehören vor allem Wett-Kunden der Sportarten Fußball, Basketball und Tennis.

Jetzt weiter zu Sportingbet >>

Die Vor- und Nachteile der Sportingbet Paysafecard Ein- und Auszahlung:

Pro:

  • Auch spontane Einzahlungen sind möglich
  • Personalisierte oder anonyme Einzahlung ganz nach Bedarf
  • Mehr als 40.000 Verkaufsstellen weltweit

Contra:

  • Auszahlung muss über eine andere Zahlungsmethode erfolgen

Sportingbet Paysafecard im Blickpunkt

Seit ihrem Bestehen im Jahr 2000 hat sich die Paysafecard-Zahlung bei Online-Sportwetten durchgesetzt. Online-Buchmacher, wie Sportingbet, die Sportwetten mit Paysafecard anbieten, gelten demnach als seriöse und modern ausgerichtete Sportwetten-Anbieter. Häufig wird im Zusammenhang mit Paysafecard die Zahlungsmethode UKash genannt. Bei beiden Zahlungsmethoden handelt es sich um Zahlungen per Prepaidkarten. Das Besondere dabei: Die Einzahlung mit Paysafecard ist bis zu einer Einzahlung von 100 Euro anonym möglich. Sportwetten-Kunden, die nach einer anonymen Einzahlung suchen, werden diese spätestens in Paysafecard finden.

Sportingbet ermöglicht seinen Wett-Kunden bis zu 10 Prepaid-Karten von Paysafecard für einen Transaktionszeitraum einzusetzen. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn ein Sportwetten-Kunde über 10 Prepaidkarten mit einem Betrag von je 10 Euro verfügt und eine Gesamteinzahlung von 100 Euro vornehmen möchte. Die Paysafecard-Prepaidkarten sind in den Beträgen 10, 20, 25, 30, 35, 50 und 100 Euro erhältlich. Für den Kauf einer oder mehrerer Prepaid-Karten kann auf der Paysafecard-Webseite die am nahesten gelegene Verkaufsstelle in Erfahrung gebracht werden.

Fazit: Paysafecard-Prepaidkarten sind in verschiedenen Beträgen erhältlich. Bei Sportingbet können bis zu 10 Prepaidkarten innerhalb einer Transaktion zusammengefasst werden. Nach der Eingabe der Codes und deren sofortigen Umwandlung in Wettguthaben, sind die Codes entwertet.

Fragen und Antworten zu Zahlungsmethoden werden im umfangreichen FAQ-Bereich beantwortet.

Fragen und Antworten zu Zahlungsmethoden werden im umfangreichen FAQ-Bereich beantwortet.

So erfolgt die Sportingbet Paysafecard Einzahlung

Für jede Form der Einzahlung muss der Sportwetten-Kunde in seinem Sportingbet-Wett-Konto eingeloggt sein. Anschließend wird im Account der Bereich der Einzahlungen und als gewünschte Einzahlungsmethode Paysafecard ausgewählt. Handelt es sich bei der Einzahlung um eine Karte von 100 Euro oder einem geringeren Betrag, dann kann die Einzahlung anonym und durch die Eingabe des Sportingbet Paysafecard-Codes vorgenommen werden. Soll ein höherer Betrag eingezahlt werden, ist die Registrierung auf Paysafecard erforderlich. Anschließend sind Einmaleinzahlungen von bis zu 1.000 Euro und Gesamtzahlungen in Höhe von 2.500 Euro möglich. Sportingbet Paysafecard-Einzahlungen empfehlen sich, wenn Klein- bis mittelgroße Beträge schnell auf dem Wettkonto zur Verfügung stehen müssen. Die Gründe können dabei sehr vielfältig sein. Einer der häufigsten Gründe zeigt sich in der Aufnahme einer neuen Live-Wette zu erstklassigen Wettquoten. In dem Fall möchten Wett-Kunden direkt Wetten, um die Wettquote zu wahren.

In Kombination mit der Paysafecard-App kann die Sportingbet-App noch effektiver genutzt werden. Einzahlungen über Paysafecard sind ebenfalls über die Mobile-App des Sportwetten-Anbieters möglich. Über die Paysafecard-App kann jederzeit das noch verfügbare Paysafecard-Guthaben abgefragt werden. Des Weiteren können Verkaufsstellen über die Lokalisierungsfunktion auch in zeitkritischen Situationen zuverlässig gefunden werden. Sowohl die Nutzung der Paysafecard-App als auch der Sportingbet-App sind für Kunden kostenlos.

Fazit: Die Sportingbet Paysafecard-Einzahlung gehört zu den einfachsten Einzahlungsmethoden. Bis zu einer Einzahlung von 100 Euro können die Paysafecard-Einzahlungen auf das Wett-Konto anonym erfolgen. Bei Einzahlungen bis zu 1.000 Euro und bis maximal 2.500 Euro pro Tag muss die Anoymität aufgegeben und gegen eine ordentliche Registrierung bei Paysafecard eingetauscht werden.

Die Auszahlung bei Sportingbet mit Paysafecard

Eine Auszahlung auf gleichem Weg der Einzahlung ist beim Sportingbet Paysafecard einzahlen nicht möglich. Werden seitens des Wett-Kunden keine anderweitigen Wünsche geäußert, erfolgt die Auszahlung nach einer Paysafecard-Einzahlung über die Banküberweisung. Die Auszahlungsanforderung kann allein für die Bearbeitung bis zu 48 Stunden in Anspruch nehmen. Anschließend muss eine Transaktionszeit von maximal 3 Werktagen einberechnet werden. Für viele Wettkunden ist diese Auszahlungsdauer von 3-5 Werktagen zu lang, so dass sie sich für eine der anderen vier Auszahlungsmethoden entscheidet. Bei der Auszahlung per Überweisung liegt die Mindestauszahlung übrigens nur bei 10 Euro.

Gebühren werden vom Sportwetten-Anbieter weder für die Auszahlung per Banküberweisung noch bei einer anderen Auszahlungsmethode in Rechnung gestellt. Gibt es einen Sportingbet Paysafecard Bonus oder einen anderen Bonus des Sportwetten-Anbieters muss darauf geachtet werden, dass die Auszahlungsanforderung erst gestellt wird, wenn die Sportingbet Bonusbedingungen vollständig erfüllt worden sind. Aktuelle Bonusangebote von Sportingbet sind der Willkommensbonus und der Reload-Bonus. Ob derzeit ein No-Deposit-Bonus genutzt werden kann, sollte direkt beim Kundensupport nachgefragt werden.

Fazit: Bonusangebote, wie ein Sportingbet Paysafecard Bonus müssen erst vollständig in Echtgeld umgesetzt werden, ehe eine Auszahlungsanforderung gestellt werden kann. Die voreingestellte Auszahlung per Überweisung dauert längsten falls 5 Werktage und sollte vor der nächsten Auszahlungsanforderung nach erfolgter Paysafecard-Einzahlung durch eine der anderen vier Auszahlungsmethoden ersetzt werden.

Die Sportingbet-Live-Wetten gehören zu den Highlights des erfahrenen Sportwetten-Anbieters.

Die Sportingbet-Live-Wetten gehören zu den Highlights des erfahrenen Sportwetten-Anbieters.

Häufige Fragen, die beim Sportingbet Paysafecard zahlen auftreten

  1. Wie oft kann ich eine Einzahlung mit Paysafecard vornehmen?
    Eine konkrete Beschränkung seitens des Sportwetten-Anbieters gibt es nicht. Erst, wenn die Anzahl an eingelösten Cards die Zahl 10 übersteigt, wird eine Grenze des Sportwetten-Anbieters erreicht. Eine weitere Grenze liegt vor, wenn mehr als 100 Euro eingezahlt werden. In dem Fall ist keine anonyme Einzahlung mehr möglich und der Wettkunde muss sich bei Paysafecard offiziell registrieren.
  2. Kann eine Einzahlung zum Teil mit Paysafecard und zum anderen Teil mit UKash erfolgen?
    Pro Einzahlung ist exakt eine Einzahlungsmethode zugelassen. Bei den Prepaidkarten-Anbietern ist demnach keine Vermischung der Einzahlungen per Code möglich. Stattdessen können bis zu 10 Paysafecard-Karten innerhalb einer Einzahlung verwendet werden.
  3. Welche Auszahlungsmethode empfiehlt sich statt der Auszahlung mit Paysafecard?
    Klare Empfehlungen können für die Auszahlung per E-Wallet Skrill oder Neteller, sowie per Kreditkarte empfohlen werden.

Fazit: So einfach ist Wetten, Paysafecard Einzahlen und Auszahlen

Sportingbet Paysafecard kann für jeden Wett-Kundentyp nur empfohlen werden. Die Einzahlungsmethode ist schnell und übersichtlich. Prepaid-Karten mit dem erforderlichen Einzahlungscode können einfach im Alltag an Verkaufsstellen, wie in einer Tankstelle, erworben werden. Bei Sportingbet können im Rahmen einer Transaktion insgesamt 10 Prepaid-Codes eingegeben werden. Pro Tag können bei Sportingbet Paysafecard-Einzahlungen bis zu 2.500 Euro vorgenommen werden. Dabei ist die Beschränkung nicht auf anonyme oder personalisierte Einzahlungen beschränkt, sondern orientiert sich an der Gesamteinzahlung.

In Kombination mit einem sehr großen Wettangebot zu Top-Wettquoten bietet sich für Sportingbet-Wett-Kunden die Paysafecard-Einzahlung geradewegs an. Keine andere Zahlungsmethode kann anonyme oder personalisiert genutzt werden. Die Einzahlung erfolgt stets gebührenfrei und ist lediglich an eine Mindesteinzahlung von 10 Euro gebunden. Neben UKash gehört Paysafecard zu den einfachsten und erfolgreichsten Prepaid-Zahlungsmethoden im Bereich der Online-Sportwetten.

Sportingbet Erfahrungen lesen >> Weiter zu Sportingbet >>

Weitere Anbieter mit Paysafecard im Test

PaysafecardEinzahlungAuszahlungJetzt wetten
Bet365
Sofort
kostenlos

Zum Anbieter bet365 Paysafecard
Tipico
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Tipico Paysafecard
ComeOn
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter ComeOn Paysafecard
Bigbetworld
Sofort
kostenlos

Zum Anbieter Bigbetworld Paysafecard
Mobilbet
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Mobilbet Paysafecard
betway
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter betway Paysafecard
Interwetten
Sofort
3%

Zum Anbieter Interwetten Paysafecard
Sportingbet
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Sportingbet Paysafecard
bet-at-home
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter bet-at-home Paysafecard
Autor Frank Port