Tipp3 Wettsteuer: Wir haben die Fakten!

tipp3-300x300Wer sich regelmäßig mit Sportwetten befasst, sollte die eigene Aufmerksamkeit nicht nur den Quoten und den vielversprechendsten Strategien widmen. Auch mit Themen wie Wettsteuern sollte sich der Spieler auseinandersetzen. Jeder Wettanbieter hat eine eigene Regelung, was die Versteuerung angeht und es ist immer von Vorteil zu wissen, wie der eigene Buchmacher diese Thematik handhabt. Im nachfolgenden Artikel schauen wir uns an, wie es mit der Tipp3 Wettsteuer aussieht und erklären Ihnen auch, was die Wettsteuer eigentlich ist.

Alles rund um die Tipp3 Wettsteuer im Überblick

  • In Deutschland werden auf alle Wetteinsätze Steuern fällig
  • Die Wettsteuer liegt bei 5 Prozent
  • Wie die Versteuerung im Einzelfall geregelt ist, hängt von den Konditionen des Buchmachers ab
  • Laut Tipp3 Erfahrungen wird die Steuer übernommen, der Kunde muss diese nicht selbst tragen

 

Hinweis: Tipp3 hat seinen Wettbetrieb aufgegeben. Sie sind nicht mehr länger als Wettanbieter am Markt. Die besten alternativen Sportwettenanbieter sind:

  1. betway
  2. bet365
  3. tipico

Gewinnen Sie einen genauen Überblick über alle wichtigen Wettanbieter mit unserem umfangreichen Wettanbieter Vergleich. 

Zum Wettanbieter Vergleich >>

Was ist die Wettsteuer und wie hoch ist sie?

In Deutschland unterliegen alle Einsätze, die bei Sportwetten platziert werden, einer Steuer. Diese wird im Rahmen des Rennwett- und Lotteriegesetzes (RennwLottG) erhoben und liegt bei pauschalen 5 Prozent. Nicht nur Einsätze bei Sportwetten werden auf diese Weise versteuert sondern auch die Beträge, die bei Pferdewetten und Lotterien platziert werden.

Bei der RennwLottG-Steuer handelt es sich um eine indirekte Steuer und die Verwaltung unterliegt den Bundesländern. Dabei wird die Steuer bei allen Sportwetten fällig, die im Inland veranstaltet werden und es ist egal, ob der Buchmacher den eigenen Hauptsitz im Inland oder im Ausland hat. Die Wettsteuer wird ebenfalls berechnet, wenn sich der Wohnsitz des Spielers in Deutschland befindet und dann ist es auch egal, ob dieser die Wetten im Ausland platziert.

Wie die Versteuerung bei einem Buchmacher gehandhabt wird, hängt von dem jeweiligen Wettanbieter ab. In einigen Fällen werden die 5 Prozent direkt von dem Einsatz abgezogen, in anderen Fällen erfolgt wiederum die Versteuerung der Bruttogewinne. Einige Buchmacher kommen ihren Spielern entgegen und geben die Steuer einfach nicht an diese weiter.
Natürlich ist es für keinen Spieler lukrativ die Wettsteuer entrichten zu müssen, daher haben wir uns auch den Möglichkeiten die Wettsteuer zu umgehen gewidmet.

Lernen Sie den Wettanbieter Tipp3 kennen

Gegründet wurde der Buchmacher Tipp3 bereits im Jahr 2001 und zwar in Österreich. Das Augenmerk des Angebots von Tipp3 liegt auf dem österreichischen Markt, wo der Buchmacher ebenfalls rund 3.300 lokale Wetteinnahmestellen betreibt. Allerdings können sich seit dem Jahr 2013 auch Kunden aus Deutschland bei Tipp3 registrieren und unter anderem auf Sportereignisse wetten. Was das Wettangebot angeht, so sind Sport- und Livewetten sowie sogenannte Ja/Nein Wetten zu finden. Wetten können in Form von Einzel-, Kombi- oder auch als Tipp3 Systemwetten platziert werden.

Die Webseite von Tipp3

So sieht die Homepage des Wettanbieters Tipp3 aus

Bei den klassischen Sportwetten haben Spieler die Auswahl aus Begegnungen in 13 verschiedenen Sportarten wie Fußball, Basketball, Eishockey, Formel 1 oder auch Ereignisse aus der Politik oder den E-Sports. Die Auswahl an Livewetten ist nicht sehr groß, aber zu jeder Tages- oder Nachtzeit findet sich nichtsdestotrotz die eine oder andere Livewette. Eine spezielle Tipp3 App ist nicht vorhanden und auch nicht notwendig. Der Zugang übers eigene Mobilgerät erfolgt browserunabhängig über HTML5 und der Spieler gelangt auf eine mobile Webseite, die der PC Version in nichts nachsteht.

So eröffnen Sie ein Konto bei Tipp3

Bevor wir uns mit der Tipp3 Wettsteuer befassen, schauen wir uns an, wie eine Kontoeröffnung bei dem Wettanbieter gelingt. Innerhalb weniger Minuten lässt sich ein neues Spielerkonto bei Tipp3 anlegen und dabei muss man nicht einmal von der heimischen Couch aufstehen. Zunächst wird ein kurzes Online-Formular ausgefüllt und dabei müssen noch keine Kontodaten sondern einige persönliche Auskünfte eingetragen werden. Auch eine Kontrollfrage samt geheimer Antwort wird in diesem Zusammenhang festgelegt.

Der Kontoeröffnungsantrag von Tipp3

In wenigen Schritten zum neuen Konto bei Tipp3

Ist alles ausgefüllt, wir der Antrag per Mausklick abgeschickt. Innerhalb kurzer Zeit bekommt der Neukunde eine Willkommensmail, die einen Aktivierungslink enthält. Ist die Mail auch nach einigen Minuten noch nicht da, empfiehlt es sich, im Spam-Ordner nachzuschauen und ggf. eine neue Email anzufordern. Nach Anklicken des Aktivierungslinks ist das Konto angelegt und steh in vollem Umfang zur Verfügung.

Was die Zahlungsmethoden angeht, so sind 17 Payment-Methoden vorhanden. Neben „Klassikern“ wie Banküberweisungen und Kreditkartenzahlungen kann man sich auch für ausgefallenere Zahlungsoptionen wie EPS oder Paysera entscheiden. Für Ein- oder Auszahlungen erhebt Tipp3 keine Gebühren und in den meisten Fällen ist das Geld innerhalb weniger Minuten transferiert.

So wird bei Tipp3 die Versteuerung gehandhabt

Dass es unterschiedliche Versteuerungsmodelle gibt, haben wir bereits ein wenig näher beleuchtet, aber wie genau sieht es denn nun mit der Tipp3 Wettsteuer aus? Wie wir herausfinden konnten, gehört dieser Wettanbieter zu der Minderheit, bei der die Steuern nicht an die Spieler aus Deutschland weiter gegeben werden. Die Steuerlast wird also allein von dem Buchmacher getragen.

Fazit: Keine Wettsteuer für Kunden von Tipp3

Jeder Wettanbieter handhabt die Wettsteuer anders. So gibt der österreichische Buchmacher Tipp3 die Wettsteuer beispielsweise nicht an die eigenen Kunden weiter. Somit bietet Tipp3 den Spielern die Möglichkeit, ihre Einsätze in vollem Umfang zur Gewinnvermehrung zu nutzen und diese müssen auch keine Gewinneinbußen hinnehmen. Es gibt auch weitere Gründe, die dafür sprechen, sich bei dem Wettanbieter anzumelden und dazu gehören beispielsweise gute Quote, ein guter Tipp3 Bonus, ein vielseitiges Angebot an Wettmöglichkeiten und die große Auswahl an kostenlosen Zahlungsmethoden.

 

Hinweis: Tipp3 hat seinen Wettbetrieb eingestellt und steht damit nicht mehr als Wettanbieter zu Verfügung. Unser Wettanbieter Vergleich offenbart jedoch viele lukrative Alternativen.

Zum Wettanbieter Vergleich >>Tipp3 Erfahrungen lesen >>

Autor Frank Port