TonyBet Wettsteuer: Hier werden keine 5 % fällig

tonybet-300x300Viele bekannte Buchmacher auf dem Markt zeigen erhebliche Unterschiede in Sachen Wettsteuer. Bei dem Wettportal TonyBet muss der Sportwetter sich daher ebenfalls auf andere Regelungen, gegenüber den weiteren Buchmachern einlassen. Oftmals stellen sich Sportwetter nun die Frage, wie das Ganze mit der TonyBet Wettsteuer aussieht. Laut dem Glücksspielvertrag aus dem Jahr 2012 muss immer eine 5 Prozent Wettsteuer auf alle getätigten Sportwetten gezahlt werden. Hier wird man schnell feststellen, dass die verschiedenen Wettportale diese unterschiedlich handhaben. Bei dem Wettportal TonyBet fallen für den Sportwetten Kunden keine weiteren Gebühren auf die Einsätze oder Gewinne an. Die Wettsteuer umgehen ist hier also möglich! Das bedeutet, dass der Buchmacher TonyBet die komplette Wettsteuer eigenhändig begleicht und nicht auf seine Kunden abwälzt.
Damit gibt es keinen Abzug vom Gewinn bzw. dem Ertrag aus dem Bonus für die Spieler. So zählt die Wettsteuer ähnlich der Bonusbedingungen (zu den Tonybet Bonusbedingungen) zu den kleinen, aber entscheidenden Details, die man nicht außer Acht lassen sollte bei der Suche und Bewertung eines Wettanbieters.

Alle Fakten zur TonyBet Wettsteuer:

  • Steuerfreie Sportwetten bei TonyBet
  • Keine Wettsteuer bei ausländischen und deutschen Kunden
  • Große Auswahl an Sportwetten in verschiedenen Sportarten
  • Vollständige Befreiung von der Wettsteuer
  • Alle wichtigen Fakten bei TonyBet auf der Webseite

Jetzt Sportwetten bei TonyBet ausprobieren >>

TonyBet Wettsteuer: Hier gibt es keine!

Wichtig zu wissen ist allerdings, dass grundsätzlich alle Kunden, ob das nun der Buchmacher oder der Wetter ist, die Wettsteuer begleichen müssen. Das bedeutet, dass in dem im Jahr 2012 geschlossenen Glücksspielvertrag alle wichtigen Fakten festgehalten wurden und somit beschlossen sind. Deshalb muss eine 5-prozentige Wettsteuer auf alle Sportwetten erhoben werden. TonyBet erlässt seinen Kunden quasi die Steuer, denn der Buchmacher führt sie direkt selbst an den deutschen Fiskus ab.

TonyBet Wettsteuer

Verzicht auf Wettsteuer

Im Gewinnfall werden die fünf Prozent damit nicht vom Bruttogewinn abgezogen und die Wetter erhalten diesen komplett auf dem Konto gutgeschrieben. Dennoch begleicht der Buchmacher die Abgaben an das deutsche Finanzamt. Davon bekommt der Kunde allerdings nichts mit und bleibt auch von den organisatorischen Vorgängen unbehelligt.

Sicherheit & Regulierung: Kann man hier legal wetten?

Der Buchmacher führt die Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent direkt an den Fiskus ab und damit ist auch das Wetten legal. Dennoch ist das Wetten ohne Steuer möglich. Mit Inkrafttreten des Glücksspielvertrages 2012 wurde lediglich geregelt, DASS die Steuer abgeführt werden muss. Ob dies vom Buchmacher oder vom Spieler ausgeführt wird, ist dabei unerheblich.

Doch auch sonst weist TonyBet alle Merkmale eines seriösen und vor allem sicheren Buchmachers auf. Zwar ist das Unternehmen in Tallinn beheimatet, allerdings in der EU lizenziert. Die Estonian Gaming Authorities regulieren TonyBet als Behörde. Zwar hat sie nicht die vergleichsweise positive Reputation, wie beispielsweise die Behörden auf Gibraltar oder Malta, aber dennoch ist diese staatlich anerkannt und offiziell. Der Gründer, TonyG, genießt in Litauen ein hohes Ansehen und Popularität. Seit wenigen Jahren sitzt er sogar im Europa-Parlament. Der ehemalige Pokerspieler machte seine Leidenschaft zum Beruf und gründete einen Buchmacher.

Sicherheit im Fokus

Sicherheit beim Tippen & Spielen durch Regularien

Auch die Sicherheitsstandards bei TonyBet unterstützen den seriösen Charakter des Buchmachers. Nach der Registrierung müssen die Kunden sich durch ein Ausweisdokument legitimieren. Dafür haben sie 30 Tage Zeit. Erfolgt die Legitimierung nicht, wird der Account gesperrt. Vor der vollständigen Legitimierung ist auch kein Wetteinsatz möglich.

Wettangebot bei TonyBet im Überblick

Der Buchmacher offeriert neben zahlreichen Wettangeboten rund um den Fußball auch viele Wettangebote beim Basketball. Grund hierfür ist, dass der Gründer TonyG ein passionierter Basketball-Fan ist. Ergänzt werden diese beiden Sportarten durch zahlreiche weitere Disziplinen, wie Tennis, Handball oder Eishockey. Insgesamt stehen 15 Sportarten zur Verfügung. Auf Exoten hingegen verzichtet TonyBet. Dennoch gibt es eine Alternative zu den Sportwetten. Die Kunden können auch auf Events aus dem gesellschaftlichen oder politischen Bereich setzen.

Casino + Sportwetten

Mehr als nur Sportwetten

Abgerundet wird das Wettangebot durch verschiedene Wettoptionen. Hier stehen unter anderem Live-Wetten zur Verfügung. Hier bestimmen die populären Sportarten Fußball, Tennis, Basketball und Eishockey das Geschehen.

FAQs: TonyBet & deren Umgang mit der Wettsteuer

Frage 1: Führt der Buchmacher direkt die Wettsteuer ab?

Ja, denn alle Kunden auf diesem Wettportal müssen sich aufgrund der Wettsteuer keine Sorgen mehr machen.

Frage 2: Welche Lizenz hat der Buchmacher TonyBet?

Das Wettportal TonyBet verfügt über eine EU-Lizenz, bei der eine ständige Kontrolle auf dem Wettportal gegeben ist. Dementsprechend können alle deutschen Sportwetter dort ohne Einschränkungen wetten.

Frage 3: Stehen dem Kunden somit der volle Einsatz und Gewinn zur Verfügung?

Ja, alle Gewinne und Einsätze stehen dem Kunden ohne jeglichen Abzug somit zur freien Verfügung.

Frage 4: Lohnen sich die Sportwetten bei TonyBet?

Grundsätzlich zeigt sich, dass TonyBet einer der Wettportale ist, auf denen alle Sportwetter die unterschiedlichsten Wetten spielen können. Dementsprechend stehen auch dort eindeutige Vorteile in der Auswahl zur Verfügung.

Frage 5: Wie sieht es mit den Wettquoten bei dem Buchmacher aus?

Auch die Wettquoten bei dem Buchmacher TonyBet stehen dort eindeutig im Vordergrund. Dementsprechend lohnt sich eine Registrierung dort allemal.

Sportwetten.org: Kunden werden gut beraten

Beratung rund um die Uhr und das von echten Usern? Ja, diese Aufgabe hat sich das Portal verschrieben. Hier werden die verschiedenen Buchmacher von realen Nutzern bewertet. Deren Erfahrungen werden geteilt und schlagen sich in verschiedenen Vergleichen nieder. Dabei geht es nicht nur um einzelne Kategorien, sondern auch um den Gesamteindruck der Anbieter. Positive, wie auch negative Meinungen sind hier zugelassen und sogar erwünscht. Nur so ergibt sich ein vollumfängliches und vor allem reales Bild eines Buchmachers. Mit jeder neuen Meinungsäußerung kann sich die Platzierung eines Buchmachers verschieben. Für die bessere Darstellung der einzelnen Feedbacks stehen nicht nur grafische Elemente, wie Statistiken oder Bilder zur Verfügung, sondern auch Ranglisten. Wettanbieter ohne Wettsteuer zählen ebenfalls dazu. Als Ergänzung zu den Vergleichen gibt es auch Ratgeber und Hilfethemen. Hier tauschen Experten ihr Wissen mit anderen Usern aus. Dabei geht es um Strategien oder Tricks sowie Wett-Tipps für lukrativere Gewinnchancen oder bessere Wetteinsätze. Kostenlose News aus der Branche stehen ebenfalls für Interessierte zur Verfügung.

Fazit: Wettfans sparen sich 5 Prozent

Der Buchmacher erlässt seinen Kunden die fünfprozentige Wettsteuer und führt diese direkt aus eigener Tasche an den Fiskus ab. Das bedeutet für die Sportwetten-Fans, dass sie den kompletten Gewinn auf das Wettkonto gutgeschrieben bekommen. Bei der Platzierung eines Tipps und der Berechnung der möglichen Gewinne ist daher nichts zu beachten. Auch das Wetten ist bei TonyBet legal, denn der Buchmacher führt die fünfprozentige Steuer ab. Das allein ist entscheidend für die Legalisierung seit Inkrafttreten des Glücksspielvertrages im Jahr 2012. Die Meinung, dass der litauische Buchmacher unseriös arbeitet, kann durch die EU Lizenz sowie die eigenen Sicherheitsstandards des Buchmachers entkräftet werden.

TonyBet Erfahrungen lesen >> Weiter zu TonyBet >>

Autor Frank Port