Heidenheim gegen Arminia Bielefeld – Den Klassenerhalt vor Augen

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 23.02.2016
2. Bundesliga | 23. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 28. Februar 2016 - 13:30 Uhr Voith-Arena in Heidenheim

Das Mittelfeld der 2. Bundesliga stellt sich nach 22 Spieltagen sehr breit dar. Während alle Mannschaften ab Platz 14 aufwärts schon ein sattes Polster von acht oder mehr Punkten auf die Abstiegsplätze haben, sind es vom siebten bis zum dritten Platz auch schon sieben Zähler Abstand. Mitten in diesem Bereich finden sich mit dem 1. FC Heidenheim und Arminia Bielefeld zwei Mannschaften, deren oberstes Saisonziel weiterhin der frühzeitige Klassenerhalt ist und die sich nun in Runde 23 direkt gegenüberstehen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,20
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,60
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,30
Einsatz:2/10
 
Risiko

Am Sonntag, den 28. Februar 2016, bietet sich sowohl dem mit 29 Punkten zehntplatzierten Heidenheim als auch der mit einem Zähler weniger auf Rang zwölf stehenden Arminia die Chance auf drei weitere Zähler, mit denen man die in den Hinterköpfen noch vorhandene Abstiegsangst schon nach zwei Dritteln der Saison minimieren könnte. Angesichts von elf bzw. zehn Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16 müsste ohnehin schon nahezu alles schief gehen, damit es einen der beiden noch erwischt. Der Sieger des direkten Duells könnte sein Polster dann schon kaum mehr verspielen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer 1. FC Heidenheim hat eigentlich gut in die Saison gefunden und zwischendurch im Umfeld schon Träume von der Bundesliga geweckt, dann aber das Jahr 2015 mit nur fünf Punkten aus den letzten acht Spielen wenig erfolgreich beendet. Zwischendurch gelang mit einem 2:0 bei Erzgebirge Aue aber der erstmalige Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals, in dem im neuen Jahr dann aber gegen Hertha BSC mit einer 2:3-Heimniederlage Schluss war. Diese Pokal-Pleite war die fünfte in Folge vor eigenem Publikum, nachdem die Voith-Arena in den letzten Jahren und auch zu Saisonbeginn noch als Festung galt. Im letzten Heimspiel reichte es gegen den SV Sandhausen zumindest wieder zu einem 1:1, womit man angesichts einer klaren Überlegenheit und eines spät kassierten Ausgleichstreffers aber nicht wirklich glücklich war. Insgesamt ist die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt in der Liga nach der Winterpause aber noch ungeschlagen. Auf einen 1:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf und das 1:1 gegen den SV Sandhausen folgte am vergangenen Wochenende ein 2:2 beim 1. FC Kaiserslautern, das allerdings nicht zuletzt wegen des erst in der Schlussminute erzielten Ausgleichstreffers eher schmeichelhaft war.

Arminia Bielefeld hat sich nach durchwachsenem und von Unentschieden geprägten Start in die Saison in den Wochen vor Weihnachten eine exzellente Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt erarbeitet. Nach der erst dritten Saisonniederlage am 15. Spieltag gegen RB Leipzig blieben die Ostwestfalen bis zum Jahresende ungeschlagen und holten aus den Spielen beim 1. FC Union Berlin (1:1), gegen den Karlsruher SC (2:1), gegen den FC St. Pauli (0:0) und beim FSV Frankfurt (2:1) acht Punkte. Im Winter rüstete die Arminia mit drei Neuzugängen die Offensive auf, was sich gleich im ersten Spiel gegen den MSV Duisburg mit einem 2:1-Heimsieg, an dem vor allem der neue Spielmacher Francisco Rodriguez maßgeblich beteiligt war, auszahlte. Anschließend präsentierte sich Bielefeld auch bei Eintracht Braunschweig sehr gut, scheiterte aber an einer schwachen Chancenverwertung und verlor deshalb unglücklich mit 0:1. Am vergangenen Wochenende geriet die Elf von Trainer Norbert Meier im Derby gegen den SC Paderborn in Rückstand, holte aber am Ende zumindest noch ein gerechtes 1:1, womit der ostwestfälische Nachbar auf dem Relegationsplatz auf Abstand gehalten werden konnte. Dabei handelte sich allerdings Torjäger Fabian Klos die fünfte gelbe Karte ein und fehlt deshalb in Heidenheim.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Guter StartHeidenheim hat 2016 noch kein Ligaspiel verloren (ein Sieg, zwei Remis)
  • HeimmisereHeidenheim ist inklusive Pokal seit sechs Heimspielen sieglos (fünf Niederlagen, ein Remis)
  • Remis-Könige13 der bisherigen 22 Bielefelder Saisonspiele endeten unentschieden
  • TorarmIn Spielen mit Bielefelder Beteiligung fallen im Schnitt die wenigsten Tore (1,77)
  • Kein gutes PflasterBielefeld war zwei Mal in Heidenheim zu Gast und verlor beide Male

1. FC Heidenheim vs. Arminia Bielefeld: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenErstmals trafen beide Vereine 2011/12 in der 3. Liga aufeinander. Seitdem kamen drei weitere Drittliga-Duelle und in dieser Saison ein erstes Kräftemessen in der 2. Bundesliga hinzu. Mit drei Siegen bei einem Remis und einer Niederlage kann Heidenheim bislang die bessere Bilanz vorweisen und hat die beide bisherigen Heimspiele gegen die Arminia jeweils gewonnen. Das torlose Hinspiel in dieser Saison war derweil das erste Unentschieden zwischen beiden Vereinen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenMit erst 19 Gegentoren stellt Bielefeld gemeinsam mit Leipzig und Braunschweig die beste Defensive der Liga und schon an fünfter Stelle in diesem Ranking folgt mit 23 Gegentreffern Heidenheim. Nimmt man noch die Bielefelder Offensivbilanz von erst 20 Toren sowie das 0:0 im Hinspiel hinzu, hat man reichlich Argumente für eine torarme Partie beisammen. Die Top-Quote 1,20 von Mybet für Wetten auf Under 3,5 fällt zwar erwartungsgemäß eher bescheiden aus, bietet dafür aber eine sehr hohe Gewinnaussicht. Und mit Blick auf die Statistik kann man das Risiko zugunsten einer höheren Quote durchaus etwas nach oben schrauben. Ein Tipp auf Under 2,5 mit der Quote 1,60 von Interwetten ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Dass Bielefeld mit bereits 13 Unentschieden der absolute Remis-König der Liga ist spricht derweil ebenso für ein Remis wie die Heidenheimer Heimschwäche und die jüngsten beiden Punkteteilungen des FCH, der insgesamt auch schon acht Unentschieden auf dem Konto hat. Eines davon ja aus dem Hinspiel und es wäre keine ganz große Überraschung, gäbe es nun auch in Heidenheim keinen Sieger. Die Quote 3,30 von Mybet lässt einen Tipp auf Remis auf jeden Fall alles andere als uninteressant erscheinen.

betway 100€ Neukundenbonus