Wett-Tipp 1. FC Heidenheim – Eintracht Braunschweig: Duell der Tabellennachbarn

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 05.04.2016
2. Bundesliga | 29. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 8. April 2016 - 18:30 Uhr Voith-Arena in HeidenheimENDSTAND
1. FC Heidenheim 2 - 2 Eintracht Braunschweig

Mit dem 1. FC Heidenheim und Eintracht Braunschweig stehen sich am 29. Spieltag die beiden Tabellennachbarn auf den Plätzen sechs und sieben direkt gegenüber, die ihr bisheriges Abschneiden indes unterschiedlich bewerten dürften. Bei der Eintracht herrscht nach nur 38 Punkten aus 28 Partien überwiegend Enttäuschung vor, ist es der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht doch anders als erhofft nicht gelungen, um den Aufstieg mitzuspielen. Dagegen ist man in Heidenheim hochzufrieden damit, schon sechs Spieltage vor Schluss die Marke von 40 Punkten geknackt zu haben, womit ein drittes Jahr in der 2. Bundesliga sicher ist.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,36
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Heidenheim 1
Beste Quote:2,42
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Heidenheim ohne Gegentor
Beste Quote:3,60
Einsatz:1/10
 
Risiko

Der 1. FC Heidenheim spielt ein starkes Jahr 2016, in dem die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt nur eines von neun Spielen verloren hat, und geht dementsprechend mit breiter Brust in die Partie am Freitag, den 8. April 2016, um 18.30 Uhr. Bei der Eintracht läuft es dagegen seit der Winterpause längst nicht so rund, doch immerhin gelang es am vergangenen Wochenende mit einem 2:1 gegen den SC Paderborn eine Negativserie von sechs sieglosen Spielen zu beenden.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer 1. FC Heidenheim befand sich in seinem ersten Jahr in der 2. Bundesliga nie in Abstiegsgefahr und hat daran trotz einzelner schwächerer Phasen auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg angeknüpft. Verliefen die 19 Spiele vor Weihnachten mit 24 Punkten noch eher durchwachsen, so hat die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt seitdem deutlich zugelegt. Schon 16 Zähler stehen nach nur neun Partien im neuen Jahr zu Buche und nur bei RB Leipzig (1:3) sowie im DFB-Pokal gegen Hertha BSC (2:3) wurde verloren. Ansonsten stehen vier Siege und vier Unentschieden in der Bilanz, wobei man sich in Heidenheim besonders über die wiedererlangte Heimstärke freut. Nach zuvor fünf Heimspielen mit fünf Niederlagen holte der FCH aus den jüngsten vier Begegnungen in der Voith-Arena immerhin acht Punkte. Seit der Niederlage in Leipzig Anfang März ist Heidenheim generell ungeschlagen. Zunächst wurde der FC St. Pauli mit 2:0 besiegt und dann reichte es vor dem jüngsten 2:0-Sieg beim MSV Duisburg sowohl beim Karlsruher SC (0:0) als auch gegen den FSV Frankfurt (2:2) zumindest zu jeweils einem Punkt.

29 Punkte aus den 19 Spielen vor Weihnachten ließen bei Eintracht Braunschweig noch in der Winterpause Raum zum Träumen. Die Aufstiegsplätze waren zu diesem Zeitpunkt durchaus noch in Reichweite, doch schon mit dem 0:2 im ersten Spiel des neuen Jahres bei RB Leipzig (0:2) setzte es einen ersten Dämpfer, auf den zwar ein 1:0-Sieg gegen Arminia Bielefeld folgte, der allerdings aufgrund der gezeigten Leistung alles andere als verdient war. Danach entsprachen dann auch die Ergebnisse den Leistungen der Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht, die zunächst beim Karlsruher SC (2:2) noch einen respektablen Punkt holte, dann aber Enttäuschung an Enttäuschung reihte. Gegen den FSV Frankfurt (0:0), beim FC St. Pauli (0:1), gegen den MSV Duisburg (0:0), bei der SpVgg Greuther Fürth (0:3) und beim 1. FC Union Berlin (1:3) erhöhte sich die Anzahl der sieglosen Spiele in Folge auf sechs und nur drei von 18 möglichen Punkten führten bei Coach Lieberknecht zu dem Entschluss, die Sinne vor dem Endspurt in einem Kurztrainingslager zu schärfen. Und diese Maßnahme hat ihre Wirkung offenbar nicht verfehlt. Denn gegen den SC Paderborn geriet die Eintracht zwar früh in Rückstand, zeigte aber Moral und drehte die Begegnung noch in einen 2:1-Sieg – den ersten zweiten Dreier im neunten Spiel nach der Winterpause.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Gut in FormHeidenheim verlor 2016 nur eines von neun Spielen (vier Siege, vier Remis)
  • Heimstärke zurückHeidenheim hat aus den letzten drei Heimspielen sieben Punkte geholt
  • DurchwachsenBraunschweig gewann nur das letzte der vergangenen sieben Spiele
  • Gern gesehener GastBraunschweig verlor vier der letzten fünf Auswärtsspiele (ein Remis)
  • SchreckensbilanzHeidenheim gewann bei einem Remis und sechs Pleiten noch nie gegen Braunschweig


1. FC Heidenheim vs. Eintracht Braunschweig: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie bisherige Bilanz dieses direkten Duells ist nicht dazu angetan, um dem 1. FC Heidenheim Mut zu machen. Denn von den bisherigen sieben Begegnungen mit Eintracht Braunschweig verlor der FCH nur eine einzige nicht und ist noch ohne Sieg. Lediglich das allererste Aufeinandertreffen in der 3. Liga 2009/10 endete in Braunschweig 1:1. Anschließend gelangen Braunschweig gegen Heidenheim sechs Siege in Serie. Die davon, darunter die letzten beiden, endeten 1:0. Und die letzten vier Partien gewann die Eintracht allesamt zu Null.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn Braunschweig am vergangenen Wochenende seine Sieglosserie beenden konnte, befindet sich der 1. FC Heidenheim in der klar besseren Form und geht sicherlich selbstbewusst in die Partie. Insbesondere auch deshalb, weil die zwischenzeitlich verloren gegangene Heimstärke der vergangenen Jahre zurück ist, während Braunschweig zuletzt auswärts ein gern gesehener Gast war. Angesichts dieser Statistiken ist aus unserer Sicht zu vernachlässigen, dass die Eintracht gegen Heidenheim bisher immer gut ausgesehen hat. Vielmehr glauben wir, dass der FCH seinen Angstgegner erstmals besiegen wird. Die Quote 2,42 von Pinnacle Sports für eine entsprechende Wette ist sehr attraktiv. Wer dem Braten nicht ganz traut und eher zur Vorsicht neigt, kann diese Wette auch absichern. Die Quote 1,36 von Betway für Tipps auf Doppelte Chance 1X fällt zwar nicht ganz so hoch aus, doch dafür ist auch das Risiko eines Verlustes um einiges niedriger.

Hat man hingegen eine möglichst hohe Rendite im Blick, kann eine Wette auf einen Heidenheimer Sieg ohne Gegentor mit der Quote 3,60 von Betsafe eine interessante Option sein. Während Braunschweig in drei der letzten fünf Auswärtsspiele ohne eigenes Tor blieb, hat Heidenheim in drei der letzten vier Partien kein Gegentor zugelassen. Gute Argumente für einen Heidenheimer Zu-Null-Erfolg.

betway 100€ Neukundenbonus