Beendet der 1. FC Kaiserslautern gegen den MSV Duisburg seine Heimflaute?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 08.12.2015
2. Bundesliga | 18. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 13. Dezember 2015 - 13:30 Uhr Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern und der MSV Duisburg können beide auf eine lange Vergangenheit in der Bundesliga zurückblicken, sind aktuell aber vom Oberhaus mehr oder weniger weit entfernt. Lautern ist als Tabellenneunter noch etwas näher dran, droht bei bereits sieben Punkten Rückstand auf Platz drei aber auch im vierten Versuch, den Wiederaufstieg zu schaffen, zu scheitern. Für die Zebras geht es hingegen ausschließlich darum, nach der Rückkehr in die zweite Liga nicht gleich wieder in die Drittklassigkeit abzustürzen. Angesichts von bereits fünf Punkten, die die Zebras hinter Relegationsplatz 16 zurückliegen, wird es schwer genug, diese Mission zu erfüllen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg 1. FC Kaiserslautern DNB
Beste Quote:1,29
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Kaiserslautern 1
Beste Quote:1,69
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:2,90
Einsatz:1/10
 
Risiko

Beide Mannschaften weisen vor der Partie am Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 13.30 Uhr, eine ähnliche Formkurve auf. Nach jeweils drei ungeschlagenen Spielen kassierten Kaiserslautern und Duisburg am letzten Wochenende jeweils wieder eine Niederlage. Für den FCK bedeutete das 1:2 gegen den FC St. Pauli zum einen eine Fortsetzung der Heimmisere und zum anderen ein schnelles Ende der erhofften Aufholjagd in Richtung Platz drei. Duisburg hat nach dem Trainerwechsel von Gino Lettieri zu Ilia Gruev immerhin fünf von neun möglichen Punkten geholt, ist aber auch wegen der bitteren 2:4-Pleite bei RB Leipzig nicht entscheidend vorangekommen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit dem in allen Belangen überzeugenden 3:1-Sieg im Hinspiel in Duisburg lieferte der 1. FC Kaiserslautern seine beste Saisonleistung gleich am ersten Spieltag ab. Den auch damit geweckten Erwartungen wurden die Roten Teufel in der Folge aber nur selten gerecht. Vielmehr trat Trainer Kosta Runjaic nach nur neun Punkten aus den ersten acht Spielen zurück und kam damit seiner Entlassung zuvor. Unter dem neuen Coach Konrad Fünfstück zeigte der Trend mit zwei Siegen beim VfL Bochum (2:1) und gegen Fortuna Düsseldorf (3:0) zunächst steil nach oben, um sich dann ins Gegenteil zu verkehren. Denn nach Fünfstücks Einstandssiegen setzte es beim SV Sandhausen (0:1), beim Karlsruher SC (0:2) und gegen Arminia Bielefeld (0:2) sowie im Pokal in Bochum (0:1) gleich vier Pleiten am Stück ohne eigenes Tor. Nach dem katastrophalen Auftritt gegen Bielefeld zeigte der FCK aber eine bemerkenswerte Reaktion und gewann bei RB Leipzig überraschend mit 2:0. Den Sieg zu veredeln misslang dann aber zu Hause gegen den FSV Frankfurt (1:1). Und zuletzt wiederholte sich dieses Muster. Nach einem 4:2-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth, wo auf beeindruckende Art und Weise ein 0:2-Rückstand noch gedreht wurde, verlor der FCK zu Hause gegen den FC St. Pauli mit 1:2 und ist nun mit lediglich acht von 24 möglichen Punkten das heimschwächste Team der Liga. Insbesondere mit dem Toreschießen haben die Pfälzer auf dem einst von allen Gegner gefürchteten Betzenberg große Probleme. Lediglich sechs Tore gelangen Lautern in acht Heimspielen.

Der MSV Duisburg hatte nach dem Wiederaufstieg von Anfang an große Probleme, sich in der 2. Bundesliga zurechtzufinden. Obwohl weder die Ergebnisse noch die Leistungen stimmten, hielten die Verantwortlichen aber lange an Aufstiegstrainer Gino Lettieri fest, ehe nach dem 13. Spieltag und einem 0:1 im Kellerduell beim TSV 1860 München doch der Moment des Handelns gekommen war. Nach nur sechs Punkten aus 13 Begegnungen musste Lettieri gehen und wurde durch Ilia Gruev ersetzt, der sofort für einen spürbar frischen Wind sorgte. In den ersten beiden Spielen unter dem neuen Coach holte der MSV gegen den SC Freiburg und bei Fortuna Düsseldorf (jeweils 1:1) zumindest einen Punkt, ehe mit einem 3:0 gegen den SV Sandhausen im dritten Spiel unter Gruev der Knoten dann platzte. Am vergangenen Wochenende schnupperten die Zebras dann bei RB Leipzig sogar an einer ganz großen Überraschung, verloren nach einer 2:1-Führung zehn Minuten vor Schluss am Ende aber noch mit 2:4.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HeimschwächeKaiserslautern ist mit acht Punkten aus acht Spielen das schwächste Heimteam der Liga
  • OffensivproblemeKaiserslautern erzielte nur sechs seiner 21 Saisontore zu Hause
  • AuswärtsschwachDuisburg ist mir nur einem Punkt aus acht Spielen das schlechteste Auswärtsteam der Liga
  • OffensivschwachNur 1860 München traf noch einmal weniger als der MSV Duisburg (15 Tore)
  • TorreichIn den letzten sieben Duellen in Kaiserslautern fielen 32 Tore (4,57 im Schnitt)

1. FC Kaiserslautern vs. MSV Duisburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDass 52 der bisherigen 67 Duelle in der Bundesliga stattfanden, belegt die große Vergangenheit beider Vereine, die sich seit langem auf der Suche nach altem Glanz befinden. Die bisherige Statistik spricht mit 29 Siegen bei 19 Unentschieden und 19 Duisburger Erfolgen für Kaiserslautern. Auf dem Betzenberg gewann der FCK bei nur vier Niederlagen und vier Remis 23 Mal gegen Duisburg, das aber zwei der letzten vier Gastspiele in der Pfalz für sich entscheiden konnte. Zuletzt ging es zwischen beiden Vereinen in Kaiserslautern immer torreich zu. So fielen in den letzten sieben Vergleichen auf dem Betzenberg bemerkenswerte 32 Tore und nie weniger als drei pro Partie.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDas schlechteste Heimteam trifft auf die schwächste Auswärtsmannschaft. Mit breiter Brust dürfte folglich keines der beiden Teams auflaufen und es ist weniger mit Spektakel denn beiderseits mit harter Arbeit zu rechnen. Kaiserslautern ist trotz der mauen Heimbilanz der Favorit und wird früher oder später auch zu Hause wieder gewinnen, wenn endlich die stets vorhandenen Großchancen effektiv genutzt werden. Eben genau so, wie es im Hinspiel in Duisburg der Fall war.

Die Erinnerung an dieses Spiel veranlasst uns in Kombination mit der schlechten Duisburger Bilanz auf dem Betzenberg dazu, auch diesmal von einem Sieg des FCK auszugehen. Wer kein großes Risiko eingehen möchte und sich auch mit einem kleinen Gewinn begnügen würde, findet mit der Quote 1,29 von bet365 für Wetten auf Lautern unter Einbezug der Option Draw No Bet eine passende Variante. Verzichtet man auf die Absicherung durch Draw No Bet, ist zwar das Risiko höher, aber auch der mögliche Gewinn steigt mit einer Quote von 1,69 bei Pinnacle Sports an. Und wer eher wagemutig ist und auf einen ähnlichen Auftritt der Roten Teufel wie im Hinspiel hofft, kann mit der Quote 2,90 bei Tipico mit Handicap 0:1 auf den FCK setzen.

 

bigbetworld_teaser_bonus