Wett-Tipp 1. FC Nürnberg – FC St. Pauli: Nur noch eine Minimalchance für den Club

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 02.05.2016
2. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:30 Uhr Grundig-Stadion in NürnbergENDSTAND
1. FC Nürnberg 1 - 0 FC St. Pauli

Eigentlich würde man von einem Duell Dritter gegen Vierter am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga erwarten, dass schon im Vorfeld die Luft brennt. Doch das ist diesmal nicht der Fall, wenn der 1. FC Nürnberg auf den FC St. Pauli trifft. Der Grund dafür ist schnell erklärt. St. Pauli liegt bereits neun Punkte hinter dem FCN und hat auch rechnerisch keine Chance mehr auf die Relegation, während in Nürnberg allenfalls noch ein Fünkchen Hoffnung auf den direkten Aufstieg glimmt. Angesichts von fünf Zählern Rückstand auf das zweitplatzierte RB Leipzig ist das Heimspiel gegen St. Pauli für Nürnberg aber eher das vorletzte Vorbereitungsspiel für die nahezu sicher scheinende Relegation.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg DNB
Beste Quote:1,30
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg 1
Beste Quote:1,72
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 4.5
Beste Quote:4,50
Einsatz:1/10
 
Risiko

Noch vor wenigen Wochen wäre der 1. FC Nürnberg mit äußerst breiter Brust in das Spiel am Sonntag, den 8. Mai 2016, um 15.30 Uhr gegangen, doch just in der entscheidenden Saisonphase schwächeln die Franken. Drei der letzten vier Spiele verlor der Club, der zuvor 18 Mal nacheinander unbesiegt geblieben war. Für St. Pauli gilt ähnliches, hat der Kiez-Klub die zuvor durchaus vorhandene Chance zumindest auf die Relegation doch mit nur acht Punkten aus den letzten acht Spielen auf enttäuschende Art und Weise liegen lassen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWochenlang schien sich der 1. FC Nürnberg von nichts und niemandem von seinem Weg in die Bundesliga abbringen zu lassen. Ein 1:0 beim TSV 1860 München im ersten Spiel nach der Winterpause bedeutete den sechsten Liga-Sieg in Serie, dem zwei 1:1-Unentschieden gegen den VfL Bochum und bei Fortuna Düsseldorf folgten. Danach legte die Mannschaft von Trainer Rene Weiler die nächste Serie von sechs Siegen am Stück hin, wobei vor allem auswärts beim SV Sandhausen (2:0), bei Arminia Bielefeld (4:0) und beim FSV Frankfurt (3:0) deutliche Erfolge gelangen. Zu Hause waren die Siege gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1), gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:1) und gegen RB Leipzig (3:1) hingegen schon etwas knapper, aber dennoch nicht unverdient. Kaum jemand hatte dann nach insgesamt 18 ungeschlagenen Spielen nacheinander damit gerechnet, dass dieser Lauf ausgerechnet gegen den MSV Duisburg ein Ende finden würde. Doch die als Schlusslicht und noch ohne Auswärtssieg angereisten Zebras brachten dem Club mit 1:2 eine völlig überraschende erste Heimpleite bei. Und diese Niederlage hinterließ ihre Spuren, denn im anschließenden Auswärtsspiel beim Karlsruher SC (1:2) setzte es gleich die nächste Niederlage. Zu Hause gegen den 1. FC Union Berlin steuerte der FCN nach frühem 0:2-Rückstand auf die nächste Pleite zu, drehte die Partie mit einer famosen zweiten Halbzeit aber noch in ein 6:2. Nichtsdestotrotz ist die Selbstverständlichkeit der erfolgreichen Wochen weg und das 1:3 bei Eintracht Braunschweig am letzten Wochenende war bereits die dritte Niederlagen in den jüngsten vier Spielen.

Der FC St. Pauli hat die Aufstiegshoffnungen seiner Anhänger mit vier Siegen aus den ersten fünf Spielen der Rückrunde genährt, schon während dieser Phase aber mit einer unerwarteten 1:3-Heimniederlage gegen den FSV Frankfurt erkennen lassen, dass es an durchgängiger Konstanz mangelt. Mit zwei Pleiten beim 1. FC Heidenheim  (0:2) und gegen den SC Paderborn (3:4) am 25 und 26. Spieltag rückte der Aufstieg dann bereits in weite Ferne und als nach einem 2:0 beim SV Sandhausen aus den Spielen gegen den 1. FC Union Berlin (0:0) und beim SC Freiburg (3:4) unter dem Strich nur ein Punkt stand, war der Blick auf die ersten drei Plätze schon frühzeitig nicht mehr realistisch. Mit einem 2:0 gegen den VfL Bochum wurden zwar die kleinen Restchancen gewahrt, die durch ein 1:1 bei Fortuna Düsseldorf und eine 0:2-Niederlage vor eigenem Publikum gegen den TSV 1860 München aber endgültig dahin sind.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • SchwächephaseNürnberg verlor drei der letzten vier Spiele
  • HeimstarkNur Freiburg ist zu Hause besser als Nürnberg (zehn Siege, fünf Remis, eine Niederlage)
  • Sehr durchwachsenSt. Pauli gewann nur zwei der letzten acht Spiele (zwei Remis, vier Niederlagen)
  • UnterhaltsamIn Spielen mit Nürnberger Beteiligung fallen im Schnitt 3,34 Tore
  • Kein gutes PflasterSt. Pauli gewann nur zwei von 13 Spielen in Nürnberg (vier Remis, sieben Niederlagen)


1. FC Nürnberg vs. FC St. Pauli: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach bisher 30 Duellen spricht die Bilanz mit 14 Siegen klar für den 1. FC Nürnberg, der bei acht Unentschieden nur acht Mal gegen St. Pauli verloren hat. Lediglich zwei dieser Niederlagen kassierte der Club im eigenen Stadion, wo ansonsten sieben Siege und vier Remis zu Buche stehen. Letztmals gewann St. Pauli im Mai 2001 in Nürnberg. Damals bedeutete der 2:1-Erfolg am letzten Spieltag den Aufstieg in die Bundesliga, sodass zumindest so mancher Fan mit einem positiven Gefühl nach Franken reisen wird. Seitdem aber reichte es in vier Spielen nur noch zu zwei Remis bei zwei Niederlagen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWährend es für den FC St. Pauli um nicht mehr viel geht und die Ausbeute der Kiez-Kicker in den letzten Wochen allenfalls als durchwachsen bezeichnet werden kann, will Nürnberg seine kleine Chance auf den dritten Platz wahren, aber in jedem Fall Selbstvertrauen für die Relegation tanken. Und nach sieben Siegen (ein Remis, eine Niederlage) aus den letzten neun Heimspielen dürfte der Club mit breiter Brust sowie guten Aussichten auf einen Sieg ins Spiel gegen einen FC St. Pauli, der aus den letzten vier Auswärtsspielen lediglich vier Punkte holte, gehen. Wir halten eine Nürnberger Heimniederlage für wenig wahrscheinlich und raten allen vorsichtigen Wettfreunden zum Tipp auf Nürnberg mit der Option Draw No Bet, wofür es von bet365 die Quote 1,30 gibt. Wer auf diese Absicherung verzichten kann, erhält die beste Quote 1,72 für Wetten auf den FCN bei Tipico.

Das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin (6:2) verlief extrem spektakulär und generell fallen nur in Spielen mit Beteiligung des SC Freiburg mehr Treffer als in Nürnberger Partien (3,34 im Schnitt). Diese Statistik und gleich zwei 3:4-Niederlagen des FC St. Pauli in den letzten sieben Spielen machen eine Wette auf Over 4.5 mit der Quote 4,50 von Betvictor zumindest mit einem kleinen Einsatz interessant.

 

bigbetworld_teaser_bonus