Wett-Tipp 1. FC Union Berlin – 1. FC Heidenheim: Hält die Heimserie der Eisernen?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 12.04.2016
2. Bundesliga | 30. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 17. April 2016 - 13:30 Uhr Stadion an der Alten Försterei in BerlinENDSTAND
1. FC Union Berlin 1 - 0 1. FC Heidenheim

Obwohl die Platzierungen nicht unbedingt danach klingen, handelt es sich beim Duell Siebter gegen Sechster am 30. Spieltag der 2. Bundesliga bereits um eine Partie um die vielzitierte goldene Ananas, wenn man sich nur auf Auf- oder Abstieg bezieht. Doch weder der 1. FC Union Berlin mit aktuell 40 Punkten noch der 1. FC Heidenheim mit noch einem Zähler mehr auf dem Konto haben die Saison bereits abgehakt. Vielmehr wollen die Eisernen noch einen Platz gutmachen, um am Ende das vor der Spielzeit ausgegebene Ziel „Rang eins bis sechs" doch noch zu erreichen. Und Heidenheims Trainer Frank Schmidt hat in den vergangenen Wochen mehrfach deutlich gemacht, keinerlei Nachlässigkeiten zu dulden, auch wenn der Klassenerhalt in trockenen Tüchern ist.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,32
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,83
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,63
Einsatz:1/10
 
Risiko

Der 1. FC Union Berlin hat am Sonntag, den 17. April 2016, um 13.30 Uhr eine bemerkenswerte Serie zu verteidigen. Die Eisernen gewannen ihre letzten fünf Heimspiele allesamt und haben es zuletzt zwei Mal nacheinander auch geschafft, in der Fremde zu punkten. Mit dem 1. FC Heidenheim gastiert allerdings eine Mannschaft an der Alten Försterei, die seit der Winterpause nur ein Spiel verloren hat und aktuell wieder seit fünf Begegnungen ungeschlagen ist.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer 1. FC Union Berlin ist am Ende einer sehr durchwachsenen Vorrunde mit einem 3:0 bei Fortuna Düsseldorf und mit einem 1:0 gegen den SV Sandhausen in die Winterpause gegangen, hat danach aber nur zu Hause überzeugen können. Gegen den TSV 1860 München (3:0), den Karlsruher SC (2:1), den FSV Frankfurt (4:0) und Eintracht Braunschweig (3:1) feierte Union im neuen Jahr ausschließlich Heimsiege, wohingegen es auswärts für die seit Februar und dem gesundheitsbedingten Aus von Sascha Lewandowski von Andre Hofschneider trainierten Eisernen in der Fremde lange nicht lief. Nach einem 2:2 beim 1. FC Kaiserslautern folgten Auswärtspleiten bei RB Leipzig (0:3), bei Greuther Fürth (0:2) und auch bei Schlusslicht MSV Duisburg (1:2). Doch nach dem Sieg über Braunschweig präsentierte sich Union, das in dieser Woche mit Jens Keller den Trainer der Zukunft vorgestellt hat, auch auswärts verbessert und punktete zunächst beim FC St. Pauli (0:0), um dann beim SC Paderborn sogar mit 4:0 zu gewinnen. In überragender Form ist vor allem Angreifer Bobby Wood, der bei seinen letzten sieben Einsätzen immer getroffen hat und es mittlerweile auf 16 Saisontore bringt.

Mit 24 Punkten aus den ersten 19 Spielen hat der 1. FC Heidenheim ein sehr ordentliches erstes Halbjahr gespielt und sich seitdem noch einmal deutlich weiterentwickelt. Seit der Winterpause verlor der FCH lediglich im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Hertha BSC (2:3) sowie am 24. Spieltag bei Aufstiegsfavorit RB Leipzig (1:3). Vor der Niederlage in Leipzig startete die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt mit acht Punkten aus den ersten vier Spielen ins neue Jahr und auch nach der Partie in Leipzig fand das Team gleich wieder in die Spur. Die erste Reaktion fiel mit einem 2:0 gegen den FC St. Pauli sehr positiv aus und auch das anschließende 0:0 beim Karlsruher SC war alles andere als eine Enttäuschung. In diese Kategorie fiel dann schon eher das 2:2 gegen den FSV Frankfurt, wobei der Punkt nach 0:2-Rückstand letztlich auch ein Erfolg war. Beim MSV Duisburg erreichte Heidenheim dann mit einem 2:0-Sieg die 40-Punkte-Marke und am vergangenen Wochenende wiederholte sich der Verlauf des Spiels gegen Frankfurt. Nach einem erneuten 0:2-Rückstand reichte es am Ende noch zu einem 2:2.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HeimmachtUnion Berlin gewann die letzten fünf Heimspiele
  • Gut in FormUnion Berlin ist seit drei Partien unbesiegt (zwei Siege, ein Remis)
  • KonstantHeidenheim ist seit fünf Spielen ungeschlagen (zwei Siege, drei Remis)
  • SpektakelSpiele von Union Berlin sind nach Freiburg und Nürnberg die torreichsten der Liga (3,14 im Schnitt)
  • Nicht gefestigtHeidenheim ließ in den letzten zehn Pflichtspielen 15 Gegentore zu

1. FC Union Berlin vs. 1. FC Heidenheim: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn der vergangenen Saison trafen beide Vereine erstmals aufeinander, dafür aber gleich drei Mal. Heidenheim gewann sowohl das erste Zweitliga-Duell (3:1) als auch in der ersten Runde des DFB-Pokals 2014/15 (2:1) gegen die Eisernen, die sich dafür mit einem 3:1-Sieg im Rückspiel an der Alten Försterei revanchierten. Und auch das Hinspiel in der laufenden Saison gewann Union in Heidenheim mit 2:0, sodass nach vier Begegnungen eine ausgeglichene Bilanz mit jeweils zwei Siegen zu Buche steht.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach nur einem Sieg aus den ersten neun Heimspielen (sechs Remis, zwei Niederlagen) hat sich der 1. FC Union Berlin im Jahr 2016 zu einer Heimmacht entwickelt und wird nun alles daran setzen, die aktuelle Serie beizubehalten. Mit Blick auf die letzten Leistungen der Eisernen inklusive der jüngsten Steigerung auch auf gegnerischem Platz stehen die Chancen nicht schlecht, 2016 im eigenen Stadion zumindest weiter ungeschlagen zu bleiben.

Ein großes Risiko sehen wir in einer Wette auf Doppelte Chance 1X mit der Quote 1,32 von Tipico deshalb nicht. Allerdings reist nun mit Heidenheim eine Mannschaft an, die nur vier ihrer 14 Auswärtsspiele verloren hat (vier Siege, sechs Remis) und in der Fremde sogar ein positives Torverhältnis (17:13) aufweist. Durchaus möglich, dass die Siegesserie der Eisernen deshalb mit einem Remis ein Ende findet, wobei Wetten auf Unentschieden natürlich nie ohne Risiko sind. Die Quote 3,63 von Pinnacle Sports klingt aber sehr interessant.

Selbiges gilt für die Quote 1,83, die Betvictor für Wetten auf Over 2.5 offeriert. In Union-Spielen fallen überdurchschnittlich viele Tore (3,14 im Schnitt) und Heidenheim hat in den letzten zehn Partien 15 Gegentreffer hinnehmen müssen. Weil beide Teams über starke Offensivreihen verfügen, geht unsere Tendenz klar zu torreichen 90 Minuten.

betway 100€ Neukundenbonus