Mainz 05 gegen Borussia Mönchengladbach – Die zweite Pleite im Jahr 2016 droht

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 25.01.2016
1. Bundesliga | 19. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 29. Januar 2016 - 20:30 Uhr Coface-Arena in Mainz

Zum Auftakt des 19. Spieltages der Bundesliga stehen sich mit dem 1. FSV Mainz 05 und Borussia Mönchengladbach zwei Mannschaften gegenüber, die ihren Start ins neue Jahr 2016 mit jeweils einer Niederlage in den Sand gesetzt haben. Grundsätzlich befinden sich beide aber auf einem guten Weg, die ausgegebenen Saisonziele zu erreichen. Während sich Mainz bislang wie erhofft von der Abstiegszone ferngehalten und mit 24 Punkten auf Rang acht liegend die Basis für einen möglichst frühzeitigen Klassenerhalt gelegt hat, hat Gladbach als Vierter beste Chancen, erneut in die Champions League einzuziehen – das offiziell ausgegebene Ziel, auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen, sollte jedenfalls gar kein Problem darstellen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Borussia Mönchengladbach 2
Beste Quote:2,54
Einsatz:2/10
 
Risiko

Nach der 0:1-Niederlage beim FC Ingolstadt geht Mainz nicht ganz ohne Druck in das erste Heimspiel des Jahres am Freitag, den 29. Januar 2016, um 20.30 Uhr. Grund dafür ist, dass durch die Ergebnisse vom letzten Wochenende der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 auf sechs Punkte geschmolzen ist und nicht noch kleiner werden soll. Gladbach musste derweil erkennen, dass Borussia Dortmund aktuell doch noch eine Nummer zu groß ist und will jetzt nach vier Niederlagen in den letzten fünf Pflichtspielen eine Fortsetzung des Negativtrends verhindern.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach ordentlichem Start in die Saison mit zwölf Punkten aus den ersten zehn Spielen und dem bitteren Aus in der zweiten Runde des DFB-Pokals durch eine 1:2-Heimniederlage gegen den kriselnden Zweitligisten TSV 1860 München schwang sich der 1. FSV Mainz 05 im Herbst zu einer positiven Serie von sechs ungeschlagenen Spielen auf. Mit Siegen gegen den VfL Wolfsburg (2:0), gegen Eintracht Frankfurt (2:1) und beim Hamburger SV (3:1) sowie Unentschieden beim FC Augsburg (3:3), beim 1. FC Köln (0:0) und gegen den VfB Stuttgart (0:0) verdoppelten die 05er ihren Punktestand und klopften sogar oben an, ehe eine 0:2-Niederlage zum Abschluss der Hinrunde bei Hertha BSC dafür sorgte, dass die Bäume über Weihnachten nicht in den Himmel wuchsen. In der Winterpause gab es mit Wechselspekulationen um Yunus Malli, Yoshinori Muto und Manager Christian Heidel zwar genügend Nebenkriegsschauplätze, doch die Arbeit auf dem Platz wurde nicht vernachlässigt. Die Testspiele gegen die belgischen Spitzenklubs FC Brügge (2:0) und Standard Lüttich (0:3) sowie gegen den 1. FC Köln (1:0) verliegen zwar eher durchwachsen, aber dennoch herrschte vor dem Rückrundenstart Optimismus vor. Beim FC Ingolstadt lieferte Mainz aber eine schwache Leistung ab und verlor verdient mit 0:1, wenngleich auch der Schiedsrichter seinen Anteil an der Niederlage hatte.

Die überragende Aufholjagd von Borussia Mönchengladbach nach dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert fand Anfang Dezember mit dem 3:1-Sieg gegen den bis dato ungeschlagenen FC Bayern München ihren Höhepunkt, doch damit war offenbar auch der Zenit erreicht. Denn in der Folge ging es sowohl mit den Leistungen als auch mit den Ergebnissen in die andere Richtung. Ein 2:4 in der Champions League bei Manchester City besiegelte das Vorrunden-Aus und mit einem völlig enttäuschenden 3:4 gegen den SV Werder Bremen war auch im Achtelfinale des DFB-Pokals Schluss. Bei Bayer Leverkusen setzte es in der Bundesliga zudem eine herbe 0:5-Pleite, ehe mit einem mühevollen 3:2 gegen den SV Darmstadt 98 zumindest noch ein versöhnlicher Jahresabschluss gelang. Die Testspiele gegen Sivasspor (2:1), Hertha BSC (2:2) und den VfL Bochum (2:5) verliefen durchwachsen, wobei die vor Weihnachten gezeigten Defensivschwächen nicht abgestellt wurden. Diese waren dann auch zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund (1:3) offenkundig. Dass in Mainz mit dem weiterhin gesperrten Granit Xhaka ein Stabilisator nochmals fehlt, ist sicherlich kein Vorteil.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • AusbaufähigMainz ist seit drei Spielen sieg- und torlos (zwei Niederlagen, ein torloses Remis)
  • HeimstarkMainz holte aus den letzten drei Heimspielen sieben Punkte
  • NegativtrendGladbach verlor vier der letzten fünf Pflichtspiele (ein Sieg)
  • AnfälligIn den letzten acht Pflichtspielen kassierte Gladbach 24 Gegentore und spielte nie zu Null
  • Vorteil BorussiaMainz ist seit vier Heimspielen gegen Gladbach sieglos (zwei Remis, zwei Niederlagen)

1. FSV Mainz 05 vs. Borussia Mönchengladbach: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDem spektakulären 6:4-Sieg (nicht nach Elfmeterschießen!) von Borussia Mönchengladbach im Achtelfinale des DFB-Pokals 1994/95 folgten bis heute 25 weitere Duelle beider Vereine. Mit zehn Siegen bei acht Remis und acht Niederlagen hat Gladbach dabei nur knapp die Nase vorne und in Mainz mit drei Siegen, vier Unentschieden und fünf Pleite sogar eine negative Bilanz. Die letzten drei Duelle gewann Gladbach gegen die 05er nicht (zwei Remis, eine Heimpleite in dieser Saison), doch in Mainz hat die Borussia vier Mal in Folge nicht verloren. Vor den Unentschieden in den letzten beiden Jahren feierte Gladbach in Mainz zwei Siege.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenMainz ist zwar seit drei Spielen ohne Tor, doch zwei dieser Spiele fanden auswärts statt. Zu Hause dagegen sind die 05er hingegen nur in einem der letzten fünf Spiele torlos geblieben. Weil mit Borussia Mönchengladbach eine gleichermaßen torgefährliche wie derzeit sehr anfällige Mannschaft zu Gast ist, dürfen die Fans auf eine unterhaltsame Partie mit einigen Toren hoffen. Eine Wette auf Over 1,5 mit der Quote 1,22 unter anderem bei Mybet oder Betvictor erscheint daher nicht übermäßig riskant. Etwas größer ist das Risiko sicher mit einer Wette auf Over 2,5 mit der Höchstquote 1,75 bei Interwetten, die man aber mit moderatem Einsatz immer noch mit guten Erfolgsaussichten abschließen kann.

Einen Sieger zu prognostizieren, fällt derweil nicht ganz leicht. Weil Gladbach in den letzten Jahren in Mainz meist gut ausgesehen hat, über die größere Qualität im Team verfügt und sich in Sachen Defensive sicher nicht erneut so leichtfertige Fehler erlauben wird wie gegen Dortmund, geht unsere Tendenz zu einem Auswärtssieg. Die Quote 2,54 von Pinnacle Sports lässt eine Wette auf Gladbach in jedem Fall interessant erscheinen.

 

 

bigbetworld_teaser_bonus