Werder Bremen will Pleitenserie beim 1. FSV Mainz 05 stoppen

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 21.10.2015
1. Bundesliga | 10. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 24. Oktober 2015 - 15:30 Uhr Coface-Arena in MainzENDSTAND
1. FSV Mainz 05 1 - 3 Werder Bremen

Mit dem 1. FSV Mainz 05 und dem SV Werder Bremen stehen sich am zehnten Spieltag der Bundesliga zwei Verlierer vom vergangenen Wochenende gegenüber, bei denen die Stimmungslage dennoch unterschiedlich ausfällt. Während man in Mainz mit zwölf Punkten aus den ersten neun Partien auch unter Berücksichtigung des Verlustes wichtiger Spieler im Sommer im Großen und Ganzen zufrieden ist, reist Werder nach vielversprechendem Start mit inzwischen fünf Niederlagen in Folge im Gepäck nach Rheinhessen, um die Pleitenserie zu stoppen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 4,5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Doppelte Chance X2
Beste Quote:1,75
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Werder Bremen 2
Beste Quote:3,80
Einsatz:2/10
 
Risiko

Mainz hat zwar vergangene Woche gegen Borussia Dortmund verloren, davor aber einen enorm wichtigen Sieg beim SV Darmstadt 98 gelandet, der die 05er dem Heimspiel am Samstag, den 24. Oktober 2015 um 15.30 Uhr, gegen Werder Bremen einigermaßen entspannt entgegensehen lässt. In Bremen herrscht hingegen Unruhe, nachdem sich Trainer Viktor Skripnik in Folge einer eigentlich zu erwartenden und sogar glimpflich ausgefallenen 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München in der Öffentlichkeit sehr dünnhäutig zeigte und ohne Not seine eigene Position ein Stück weit in Frage stellte.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit einem 0:1 gegen Aufsteiger FC Ingolstadt erwischte der 1. FSV Mainz 05 einen denkbar ungünstigen Start, ließ diesem aber Siege bei Borussia Mönchengladbach (2:1) sowie gegen Hannover 96 (3:0) folgen und war damit schnell wieder im Soll. Auf eine unglückliche 1:2-Pleite beim FC Schalke 04 antwortete die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt mit einem 3:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim, ehe es bei Bayer Leverkusen (0:1) und gegen den FC Bayern München (0:3) nicht ganz überraschend keine Punkte gab. Wichtig war dann der 3:2-Erfolg beim zweiten Aufsteiger in Darmstadt, mit dem die 05er die gefährdete Zone erst einmal auf Abstand hielten. Gegen Borussia Dortmund präsentierte sich Mainz am vergangenen Wochenende über weite Strecken ordentlich, erlaubte sich aber zwei individuelle Fehler, die ein Top-Team wie der BVB eben eiskalt ausnutzt. Abzuwarten bleibt, wie sich die Unruhe ob des Schalker Werbens um Manager Christian Heidel, dessen Weggang sich allem Anschein nach andeutet, auf die Mannschaft auswirkt.

Nach dem 0:3 am ersten Spieltag gegen den FC Schalke 04 legte der SV Werder mit einem 1:1 bei Hertha BSC sowie Siegen gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) und bei der TSG 1899 Hoffenheim (3:1) einen unter dem Strich guten Start hin. An der Weser herrschte sogar schon mehr als ein Anflug von Euphorie, ausgelöst vor allem durch die Rückkehr von Claudio Pizarro, der gleich bei seinem ersten Einsatz als Joker das vorentscheidende 2:1 in Hoffenheim vorbereitete und anschließend von der Champions League sprach. Es folgte in den Wochen danach aber ein tiefer Fall bis auf Platz 16 – denn zu den sieben Punkten aus den ersten vier Spielen ist keiner mehr hinzugekommen. Stattdessen unterlag Werder zunächst dem FC Ingolstadt mit 0:1 und verlor dann nacheinander auch beim SV Darmstadt 98 (1:2), gegen Bayer Leverkusen (0:3), bei Hannover 96 (0:1) und eben gegen den FC Bayern. Sorgen bereitet im Moment das gesamte Offensivspiel und insbesondere die Formdelle der als Leistungsträger fest eingeplanten Zlatko Junuzovic und Anthony Ujah. Rückkehrer Pizarro ist nach seinem Traumeinstand bislang vieles schuldig geblieben und den bisherigen Eindrücken nach zu urteilen über seinen Zenit hinaus. Gelingt nun auch in Mainz nicht die Wende drohen unruhige Zeiten, in denen zwangsläufig auch Trainer Skripnik vermehrt in den Blickpunkt rücken wird und sich dann keine unsouveränen Auftritte wie letzte Woche mehr erlauben darf.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Durchwachsene BilanzMainz verlor drei der letzten vier Spiele – alle zu Null
  • Hopp oder TopKeines der letzten 16 Bundesliga-Spiele von Mainz endete unentschieden
  • NegativlaufBremen verlor die letzten fünf Spiele in Serie
  • Schwache OffensiveNur der FC Ingolstadt hat noch seltener getroffen als Bremen (sieben Tore)
  • Unangenehmer GastBremen gewann sechs von elf Duellen in Mainz (zwei Remis, drei Niederlagen)


1. FSV Mainz 05 vs. Werder Bremen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenEs gibt Mannschaften, die empfängt der 1. FSV Mainz 05 deutlich lieber als Werder Bremen. Denn nicht nur die Gesamtbilanz der 05er ist gegen die Grün-Weißen mit sechs Siegen, vier Unentschieden und bereits elf Niederlagen negativ, sondern auch die Statistik im eigenen Stadion. Von den bisherigen elf Heimspielen gegen Bremen verlor Mainz sechs und behielt bei zwei Remis nur drei Mal alle drei Punkte. Beispielhaft dafür, dass man Werder durchaus als eine Art Angstgegner bezeichnen darf, war die vergangene Saison. Am zehnten Spieltag reiste Werder noch ohne Sieg, aber mit neuem Trainer Skripnik nach Mainz und landete dort mit einem 2:1-Erfolg den ersten Dreier der Saison.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIn den vergangenen 13 Bundesliga-Duellen zwischen beiden Klubs fielen nur einmal mehr als vier Tore. Nach dem 0:0 beim letzten Aufeinandertreffen im Frühjahr in Bremen spricht auch diesmal eher wenig für ein Torfestival, zumal beide Teams nach den jüngsten Misserfolgen zunächst auf Sicherheit bedacht sein dürften. Die Quote 1,22 von Mybet für Wetten auf Under 4,5 ist daher nicht mit einem übermäßigen Risiko behaftet.

Was den Spielausgang betrifft, scheint dagegen vieles möglich. Ein ungeschriebenes Gesetz im Fußball sagt allerdings, dass das Ende einer Serie näher rückt, je länger sie dauert. In Bezug auf Werder Bremen kommt die Partie Mainz zu einem günstigen Zeitpunkt, wurde an gleicher Stelle doch bereits vor einem Jahr der Bock umgestoßen. Eine Wette mit Doppelter Chance X2 und der Quote 1,75 von Tipico beinhaltet daher aus unserer Sicht einen Tick mehr Chance als Risiko. Fraglos gewagt, angesichts der guten Bremer Bilanz in Mainz aber dennoch in Erwägung zu ziehen ist eine Wette auf Auswärtssieg, wofür Betsafe die Quote 3,80 offeriert.

 

bigbetworld_teaser_bonus