1860 gegen Freiburg: Tradition trifft auf Tradition

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 30.07.2015
2. Bundesliga | 2. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 1. August 2015 - 15:30 Uhr Allianz Arena in MünchenENDSTAND
TSV 1860 München 0 - 1 SC Freiburg

Bei der Partie 1860 München gegen den SC Freiburg denkt man automatisch an die Bundesliga. Beide Mannschaften sind wahre Traditionsvereine, in der Bundesliga gab es unzählige Duelle. Jetzt findet das Ganze eine Etage tiefer statt. Nach einer verpatzten Saison im letzten Jahr wollten die Löwen eigentlich wieder angreifen, doch bei der Niederlage in Heidenheim war davon wenig zu sehen. Freiburg setzte sich mit einem geschichtsträchtigen 6:3 m ersten Spieltag gegen den FC Nürnberg durch.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance X2
Beste Quote:1,35
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:2,00
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Freiburg 2
Beste Quote:2,39
Einsatz:3/10
 
Risiko

Gute Erinnerungen haben die Freiburger aus der Bundesliga an die Allianz-Arena nicht unbedingt. Gegen den FC Bayern zogen die Breisgauer hier regelmäßig den Kürzeren, letzte Saison verlor man 0:2. Am Samstag (1. August 2015) soll um 15.30 Uhr alles anders werden. Dieses Mal geht es in der Allianz-Arena gegen die „Löwen“ und die befinden sich schon seit längerem in der Krise.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWas ist nur mit den “Sechzigern” los? Zu Beginn der letzten Saison träumte man mit Trainer Ricardo Moniz vom Aufstieg, am Ende landete man in der Relegation gegen Kiel. Auch diese Saison kommt 1860 nicht so richtig aus den Startlöchern. Zum Auftakt gab es eine 0:1 Niederlage gegen Heidenheim. Die „Löwen“ fanden überhaupt nicht ins Spiel und fielen nur durch ihre Fouls auf (sechs gelbe Karten). Trainer Torsten Fröhling bemängelte nach dem Spiel die fehlende Spritzigkeit seiner Jungs und in der Tat, gegen Heidenheim waren die „Löwen“ meistens einen Schritt zu spät. Nach eigentlich guten Ergebnissen in der Vorbereitung (2:1 gegen Basel, 2:1 gegen Ufa) folgten kurz vor Saisonbeginn schon zwei eher schwach Testspiele gegen Swansea (1:2) und gegen Bremen (1:3). Für 1860 war das 0:1 in Heidenheim bereits die dritte Niederlage in Folge.

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga hat sich in Freiburg verständlicherweise erst Mal Ernüchterung breit gemacht. Ein magerer Punkt trennte die Freiburger am Ende von Relegationsplatz, am letzten Spieltag in Hannover verspielte man aber durch ein 1:2 alle Chancen auf den Verbleib in der Bundesliga. Obwohl Trainer Christian Streich für die Saison in der 2. Bundesliga auf einige Leistungsträger der letzten Saison verzichten muss (Bürki, Darida, Klaus, Krmas, Mehmedi, Mielitz, Riether, Schmid und Sorg haben den Verein verlassen), waren die Freiburger im ersten Spiel gegen Nürnberg nicht zu bremsen. Allen voran Stürmer Nils Petersen. Bereits in der letzten Saison war Petersen als Joker oft erfolgreich, jetzt netzte er gegen den „Club“ gleich drei Mal in nur 13 Minuten. Obwohl Freiburg die Anfangsphase der zweiten Hälfte ein wenig verschlafen hat und Nürnberg von 4:1 noch auf 4:3 rankommen konnte, wurden die Breisgauer kein bisschen nervös – Endstand 6:3. Nach so einem Spiel gibt es für den Trainer wenig zu bemängeln, der Perfektionist Christian Streich war aber vor allem mit der Leistung seines Teams zu Beginn der 2. Halbzeit unzufrieden. Dennoch, der SC steht nach dem ersten Spieltag auf Platz Eins, von Wiederaufstieg möchte in Freiburg aber noch niemand sprechen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • AufwärtsGegen Nürnberg holte Freiburg seit 5 Spielen mal wieder einen 3er
  • Abwärts1860 verlor die letzten 3 Spiele
  • SpektakelFreiburg hat in den letzten 5 Spielen 7 Tore erzielt, aber auch 7 kassiert
  • TorfestivalDas letzte Duell der beiden war ebenfalls ein Spektakel 5:2 für Freiburg in München
  • ToreAnschnallen, geht´s rund, 17 Tore in den letzten 5 Duellen

1860 München vs. SC Freiburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken In den letzten Duellen der beiden Traditions-Clubs gab es vor allem für die Freiburger Grund zum Jubeln. Alle fünf Partien seit 2008 konnten die Breisgauer für sich entscheiden. Dabei setzte sich der SC meistens sogar ziemlich deutlich durch. 2008 gewannen die Freiburger 3:0 in München, im Jahr 2014 sogar mit 5:2 (DFB-Pokal). Der letzte Heimsieg der Münchener gegen die Breisgauer liegt schon mehr als zehn Jahre zurück, außer einem Unentschieden im Jahr 2006, gab es für die „Sechziger“ hier nichts zu holen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quoten Auf Grund der aktuellen Ergebnisse ist der SC Freiburg hier leicht favorisiert, das aber auch vollkommen zu Recht. Freiburg startet trotz der Abgänge mit einem sehr guten Kader in die Saison, einige der Spieler haben Bundesliga-Niveau (siehe Petersen) und die Mannschaft hat größtenteils schon lange zusammengespielt. Als sicheren Tipp empfehlen wir hier die Doppelte Chance X2 zu einer Quote von 1,35 bei Tipico. Interessant ist, dass die „Löwen“ keines ihrer letzten Heimspiele mit weniger als drei Toren beendet hat. Bis auf das 1:3 gegen Bremen endeten die letzten fünf Heimspiele immer 1:2 oder 2:1. Auch beim SC lohnt sich ein Blick auf die letzten Auswärtsspiele, das letzte Spiel auswärts mit weniger als drei Toren bestritt Freiburg letzte Saison in Hamburg (1:1). Ein wenig mehr Risiko als die Doppelte Chance, aber dafür eine sehr gute Quote bietet das Over 2.5. Tipico bietet uns hier eine Quote von 2,00. Wem das auch noch nicht reicht, für den empfehlen wir den Sieg SC Freiburg 2 zu einer Quote von 2,37 bei Betsson. Die „Löwen“ sind momentan weit von ihrer eigentlichen Stärke entfernt, die Freiburger hingegen reisen mit breiter Brust an. Die Historie zwischen den beiden Teams in den letzten fünf Jahren unterstreicht den Pick.

betway 100€ Neukundenbonus