Schießt Bayer Leverkusen Hannover 96 weiter Richtung Abgrund?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 26.01.2016
1. Bundesliga | 19. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 30. Januar 2016 - 15:30 Uhr BayArena in Leverkusen

Den Start in die Rückrunde hatten sich Bayer Leverkusen und Hannover 96 anders vorgestellt. Bayer Leverkusen war mit dem Ziel, beim Lieblingsgegner drei Punkte holen zu wollen, zur TSG 1899 Hoffenheim gereist, kam dort aber nicht über ein 1:1 hinaus. Mit diesem Punkt wiederum konnte Hoffenheim die rote Laterne abgeben und an das gegen Darmstadt 98 unerwartet mit 1:2 unterlegene Hannover weiterreichen, womit Bayer nun zum zweiten Mal hintereinander gegen den Tabellenletzten antritt. Und die 96er stehen nach den Erfolgen der Konkurrenz vom letzten Wochenende bereits enorm unter Druck, beträgt doch nun schon der Rückstand auf den Relegationsplatz vier Punkte. Ebenso viele sind es zum rettenden Ufer.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Bayer Leverkusen 1
Beste Quote:1,35
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:1,90
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:2
Beste Quote:3,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Leverkusen hat es durch das Remis in Hoffenheim verpasst, einen Big-Point zu landen, war zum Rückrundenstart aufgrund der Niederlagen von Borussia Mönchengladbach, des FC Schalke 04 und des VfL Wolfsburg aber doch ein kleiner Gewinner im Rennen um die angepeilte Champions League. Als Fünfter liegt die Werkself aber noch einen Punkt hinter dem mindestens nötigen vierten Platz und geht deshalb mit dem klaren Vorsatz gewinnen zu wollen ins Heimspiel am Samstag, den 30. Januar 2016, um 15.30 Uhr gegen die angeschlagenen 96er, bei denen der Effekt des Trainerwechsels von Michael Frontzeck zu Thomas Schaaf zu verpuffen droht.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBayer Leverkusen hat die Hinrunde nach einigen Enttäuschungen wie dem vermeidbaren Aus in der Champions League einigermaßen versöhnlich abgeschlossen. Mit dem 5:0 gegen Borussia Mönchengladbach und dem 1:0 beim FC Ingolstadt gelangen der Werkself vor Weihnachten zwei Siege in der Bundesliga sowie mit dem 3:1 bei der SpVgg Unterhaching der souveräne Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals. Die Testspiele in der Winterpause verliefen dann allerdings eher durchwachsen. Während des Trainingslagers in Florida blieb die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt gegen Independiente Santa Fé (1:0) und gegen Internacional Porto Alegre (3:3) ungeschlagen, ehe die Generalprobe gegen den VfL Bochum (1:2) in heimischen Gefilden verloren wurde. In Hoffenheim lieferte Bayer dann eine ordentliche Leistung ab, verpasste es aber nicht zum ersten Mal in dieser Saison aufgrund einer unzureichenden Chancenverwertung drei eigentlich verdiente Punkte einzufahren. Dabei ist auf die Offensive, die in den letzten 15 Pflichtspielen immer traf, grundsätzlich Verlass, doch der nötige Killerinstinkt geht der Werkself in dieser Spielzeit ebenso noch ab wie die Balance zwischen Defensive und Offensive.

Acht Niederlagen in den letzten zehn Pflichtspielen sind fraglos die Bilanz eines Absteigers. Neben dem Pokal-Aus beim SV Darmstadt 98 (1:2) verzeichneten die Niedersachsen vor der Winterpause in acht Bundesliga-Partien lediglich zwei Siege, von denen das 2:1 beim Hamburger SV auch noch überaus glücklich zustande kam. Nur das 4:0 gegen den FC Ingolstadt Ende November fiel richtig überzeugend aus, doch eine dauerhafte Wende zum Besseren markierte auch diese Begegnung nicht. Vielmehr ging Hannover mit drei Niederlagen beim FC Schalke 04 (1:3), bei der TSG 1899 Hoffenheim (0:1) und gegen den FC Bayern München (0:1) in die Winterpause, zu deren Beginn Coach Frontzeck seinen Rücktritt erklärte. Das Engagement des erfahrenen Thomas Schaaf sowie fünf Neuzugänge sorgten in der Folge zumindest für einen Anflug von Aufbruchstimmung, die mit dem 1:2 gegen Darmstadt 98 allerdings gleich im ersten Spiel des Jahres einen herben Dämpfer erhalten hat. Weitere Neuzugänge sollen nun insbesondere für die Defensive noch kommen und könnten schon in Leverkusen kurzfristig debütieren. Durch die Gelbsperren von Christian Schulz und Salif Sane werden auf jeden Fall zwei Plätze in der Startelf frei.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Positiver TrendLeverkusen ist seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis)
  • Verlässliche OffensiveLeverkusen traf in den letzten 15 Pflichtspielen immer
  • NegativlaufHannover verlor die letzten vier Spiele am Stück
  • HoffnungsschimmerHannover holte auswärts acht Punkte und damit zwei mehr als zu Hause
  • SchreckensbilanzHannover verlor die letzten acht Spiele in Leverkusen, sieben davon ohne eigenes Tor

Bayer Leverkusen vs. Hannover 96: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenVon den bisherigen 40 Duellen gingen 22 und damit mehr als die Hälfte an Bayer Leverkusen, während Hannover es bei elf Unentschieden nur auf sieben Siege bringt. In Leverkusen fällt die Bilanz der Niedersachsen mit nur zwei Siegen und zwei Remis, aber schon 15 Niederlagen sogar verheerend aus. Die letzten acht Gastspiele in der BayArena verlor Hannover allesamt, sieben davon zu Null. Und insgesamt wartet Hannover seit sechs Partien gegen Leverkusen auf einen Sieg. Fünf dieser sechs Begegnungen gingen verloren.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAktuell gibt es wenig, was den Fans von Hannover 96 noch Hoffnung auf die Trendwende macht, zumal sich die in den Neustart nach dem Trainerwechsel gesetzten Hoffnungen gegen Darmstadt nicht erfüllt haben. Und jetzt geht es auch noch zu Bayer Leverkusen, wo es für die 96er seit Jahren nur Pleiten setzt. Dass sich daran etwas ändert, ist angesichts der Voraussetzungen inklusiv des fehlenden Schlüsselspielers Sane nicht sonderlich wahrscheinlich. Daher raten wir klar zum Tipp auf Heimsieg, wofür die beste Quote 1,35 von Interwetten stammt.

Weil sich Hannover schon gegen eine gewiss nicht überragende Darmstädter Offensive alles andere als sattelfest präsentiert hat und Leverkusen über enormes Potential im Spiel nach vorne verfügt, wie nicht zuletzt das 5:0 gegen Gladbach vor Weihnachten verdeutlichte, wäre je nach Spielverlauf auch ein klarer Heimsieg der Werkself keine Überraschung. Handicap-Wetten auf Bayer kann man daher durchaus in Betracht ziehen, wobei Interwetten für die Variante mit moderatem Risiko (Handicap 0:1) immerhin die Quote 1,90 offeriert und bei Tipico die Quote 3,0 für die sicher gewagte Variante mit Handicap 0:2 erhältlich ist.

betway 100€ Neukundenbonus