Pokal-Verlierer Hoffenheim zum Start bei Bayer Leverkusen gefordert

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 11.08.2015
1. Bundesliga | 1. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 15. August 2015 - 15:30 Uhr BayArena in LeverkusenENDSTAND
Bayer Leverkusen 2 - 1 TSG 1899 Hoffenheim

Von der Partie Bayer Leverkusen gegen die TSG 1899 Hoffenheim verspricht man sich als neutraler Beobachter im Vorfeld ein interessantes und temporeiches Fußballspiel zwischen zwei offensiv ausgerichteten Mannschaft. Gute Unterhaltung zu bieten kommt für beide aber nur an zweiter Stelle hinter den drei Punkte, mit denen die beiden durchaus ambitionierten Teams in die neue Saison starten wollen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Bayer Leverkusen 1
Beste Quote:1,53
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,55
Einsatz:2/10
 
Risiko

Für Hoffenheim geht es zum Bundesliga-Auftakt am Samstag (15. August) ab 15.30 Uhr vor allem auch darum, den schlechten Eindruck vom vergangenen Wochenende, als es in Runde eins im DFB-Pokal bei Zweitligist TSV 1860 München eine völlig verdiente 0:2-Niederlage setzte, wettzumachen. Die Eindrücke aus dem Pokal-Spiel lassen zumindest Zweifel daran aufkommen, dass es Hoffenheim am Ende erstmals in die Europa League schaffen kann, was zumindest im Umfeld nicht mehr nur vereinzelt gefordert wird. Leverkusen geht unterdessen wieder mit dem Anspruch, sich erneut für die Champions League zu qualifizieren, in die Saison und will die insbesondere seit dem Winter sehr positive Entwicklung unter Trainer Roger Schmidt fortsetzen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBayer Leverkusen hat mit Simon Rolfes (Karriereende), Gonzalo Castro (Borussia Dortmund) und Stefan Reinartz (Eintracht Frankfurt) gleich drei zentrale Mittelfeldspieler verloren und muss zum Auftakt zudem mit den verletzten Ömer Toprak und Tin Jedvaj zwei Innenverteidiger ersetzen. Sollte in den Play-Offs gegen Lazio Rom der Einzug in die Gruppenphase der Champions League gelingen, würde wohl im Abwehrzentrum noch einmal nachgebessert, während für das Mittelfeld die seit langem angepeilte Verpflichtung des chilenischen Nationalspielers Charles Aranguiz vor dem Abschluss steht. Gegen Hoffenheim ist Aranguiz zwar noch kein Thema, doch auch so kann man in Leverkusen der neuen Saison zuversichtlich entgegen sehen. Nachdem die ersten vier Testspiele sehr schleppend verliefen und allesamt nicht gewonnen wurden, gelangen in den finalen Vorbereitungspartien gegen UD Levante (4:0) und Chievo Verona (3:1) ebenso überzeugende Siege wie in der ersten Runde des DFB-Pokals bei den Sportfreunden Lotte (3:0). Vor allem dank der Verpflichtung von Admir Mehmedi hat die Offensive nochmals an Qualität und Flexibilität gewonnen, sodass Bayer künftig noch schwerer auszurechnen sein wird, zumal Spielmacher Hakan Calhanoglu in der Vorbereitung auch als offensiver Sechser einen guten Eindruck hinterließ und dort eine zusätzliche Option bedeutet.

Satte 41 Millionen Euro kassierte die TSG 1899 Hoffenheim vom FC Liverpool für Roberto Firmino und zusammen mit weiteren Verkäufen und Transferbeteiligungen summierten sich die Einnahmen sogar auf rund 55 Millionen Euro. Ausgegeben wurden zwar nur 15 Millionen Euro, doch sieht man sich im Kraichgau vor allem dank Innenverteidiger Fabian Schär, Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek, Flügelspieler Jonathan Schmid sowie den beiden Angreifern Mark Uth und Kevin Kuranyi besser aufgestellt. Ob dem aber tatsächlich so ist, bleibt abzuwarten. Die letzten Testspiele gegen Lilleström SK (1:1), Leeds United (2:1), Frederikstad FK (4:1) und den AFC Bournemouth (0:0) fielen nur bedingt überzeugend aus und vor allem das 0:2 in der ersten Runde des DFB-Pokals offenbarte ein ohne Roberto Firmino vorhandenes Kreativdefizit. Und Kaderabek ist zwar stets um Offensivschwung bemüht, war aber für das erste Gegentor mitverantwortlich und muss erst noch zeigen, defensiv ähnliche Stabilität gewährleisten zu können wie der ohne Not zu Besiktas Istanbul abgegebene Ex-Kapitän Andreas Beck.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HeimstarkLeverkusen verlor vergangene Saison nur ein Heimspiel
  • AnfälligHoffenheim kassierte in der vergangenen Rückrunde 30 Gegentreffer – nur Paderborn ließ mehr zu
  • Tore garantiertDas direkte Duell endete noch nicht torlos und nur zwei Mal fiel lediglich ein Tor
  • AngstgegnerHoffenheim verlor zwölf von 14 Bundesliga-Spielen gegen Leverkusen
  • Viele ToreIm Schnitt fallen zwischen Leverkusen und Hoffenheim 3,33 Treffer

Bayer Leverkusen vs. TSG 1899 Hoffenheim: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie ersten Leverkusener Erinnerungen an Hoffenheim sind alles andere als gut. Noch als Regionalligist warf Hoffenheim die Werkself 2003/04 im Achtelfinale aus dem DFB-Pokal, doch seitdem sich beide regelmäßig in der Bundesliga gegenüber stehen, ist Bayer zu einer Art Angstgegner für den Klub aus dem Kraichgau geworden. Von den 14 Vergleichen im Oberhaus gingen zwölf an Bayer, während Hoffenheim nur ein Remis und einen Sieg (2013/14 mit 3:2 in Leverkusen) vorweisen kann. Aufgrund der grundsätzlichen Offensiven Spielphilosophie beider Vereine verwundert es nicht, dass zwischen Leverkusen und Hoffenheim vergleichsweise viele Tore fallen. 3,33 Treffer pro Spiel sind ein klar überdurchschnittlicher Wert. Und in den bisherigen 15 Duellen fielen nur einmal weniger als zwei Tore, aber noch nie blieb diese Begegnung torlos.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quoten

Nach mauen Ergebnissen zu Beginn der Vorbereitung hat Leverkusen in den letzten Tests sowie im DFB-Pokal zu seiner Form gefunden und offensiv wieder richtig Gefahr ausgestrahlt. In Kombination mit der offensiven Spielausrichtung beider Teams, der Historie des direkten Duells und den von Hoffenheim im Pokal gezeigten Defensivschwächen spricht einiges für ein unterhaltsames Fußballspiel. Wetten auf Over 1.5 mit der Top-Quote 1,22 von Ladbrokes scheinen daher nicht allzu riskant. Wer von spektakulären 90 Minuten überzeugt ist und damit richtig verdienen möchte, kann ebenfalls bei Ladbrokes auch gleich auf Over 3.5 setzen. Die Quote 2,55 dafür zeigt zwar auch das durchaus vorhandene Risiko auf, doch wenn gerade Leverkusen erst einmal ins Rollen kommt, ist auch ein Kantersieg vorstellbar. Zudem ist nicht sicher, dass die Hintermannschaft ohne den etatmäßigen Abwehrchef Ömer Toprak ohne Wackler bleibt.

Unabhängig von der Anzahl der Tore ist Leverkusen der Favorit in dieser Partie. Diese Rollenverteilung wird durch die klar für Bayer sprechende Statistik des Direktvergleichs gestützt, aber auch durch die Leistungen in den jüngsten Test- bzw. Pokalspielen. Von Betvictor gibt’s für Wetten auf einen Heimsieg die von keinem anderen Buchmacher überbotene Quote 1,53.

bigbetworld_teaser_bonus