Werder Bremen bei Bayer Leverkusen mit dem nächsten Pokal-Coup in NRW?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 07.02.2016
DFB-Pokal | Viertelfinale | Saison 2015/16 Dienstag, 9. Februar 2016 - 19:00 Uhr BayArena in Leverkusen

Zu einem von nur zwei Bundesliga-Duellen im Viertelfinale des DFB-Pokals erwartet Bayer Leverkusen den SV Werder Bremen. Während Leverkusen es auf dem Weg unter die letzten Acht bislang ausschließlich mit Regionalligisten (Sportfreunde Lotte, Viktoria Köln und SpVgg Unterhaching) zu tun hatte, kegelte Bremen nach den Würzburger Kickers mit dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach schon zwei Bundesligisten aus dem Wettbewerb. Mit Leverkusen wollen die Grün-Weißen nun auch dem dritten rheinischen Klub das Nachsehen geben und der ersten Finalteilnahme seit 2010 ein Stück näher kommen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Leverkusen kommt weiter
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Bayer Leverkusen 1
Beste Quote:1,50
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Leverkusen und beide Teams treffen
Beste Quote:2,75
Einsatz:2/10
 
Risiko

Vor dem Spiel am Dienstag, den 9. Februar 2016, um 19 Uhr in der BayArena konnte Bremen nicht wirklich Selbstvertrauen tanken. Nach gutem Start in die Rückrunde mit vier Punkten aus zwei Spielen kassierte Werder am Freitag eine herbe 1:5-Niederlage in Mönchengladbach und ist damit weiterhin nur Tabellensechzehnter. Leverkusen rutschte am Wochenende zwar vom vierten auf den fünften Platz ab, präsentierte sich gegen den FC Bayern München aber ansprechend und trotzte dem Rekordmeister ein 0:0 ab.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach zuvor wettbewerbsübergreifend vier sieglosen Spielen verabschiedete sich Bayer Leverkusen mit Siegen in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach (5:0) und beim FC Ingolstadt (1:0) sowie im DFB-Pokal bei der SpVgg Unterhaching (3:0) positiv in die Winterpause, nach der es für die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt gleich positiv weiterging. Bei der TSG 1899 Hoffenheim kam die Werkself zwar zunächst nicht über ein 1:1 hinaus, doch im ersten Heimspiel des Jahres gelang gegen Hannover 96 ein ebenso klares wie verdientes 3:0. Nun am Wochenende lieferte Leverkusen gegen den FC Bayern München eine sehr ordentliche Partie ab und erlaubte dem Rekordmeister nur wenige Torgelegenheiten, während selbst durchaus einige Möglichkeiten zum Sieg vorhanden gewesen wären. Letztlich unterstreicht das 0:0 gegen die Bayern aber die positive Entwicklung im Defensivbereich. In vier der letzten sechs Spiele blieb Leverkusen ohne Gegentor. Zuvor gelang das acht Mal in Folge nicht.

Mit nur zwei Punkten aus den letzten fünf Spielen vor Weihnachten hat der SV Werder Bremen das Jahr 2015 in Bezug auf die Bundesliga alles andere als positiv abgeschlossen, aber während dieser Phase immerhin im Pokal-Achtelfinale bei Borussia Mönchengladbach (4:3) für eine Überraschung gesorgt. Mit den Verpflichtungen von Laszlo Kleinheisler, Papy Djilobodji und dem aus seiner Zeit in Belgien zunächst aber noch gesperrten Sambou Yatabaré hat Werder im Winter drei Akteure geholt, die sofort für die erste Elf in Frage kommen. Außerdem kamen das serbische Defensivtalent Milos Veljkovic als Perspektivspieler sowie der erfahrene Torhüter Gerhard Tremmel als Backup. Der Start ins neue Jahr ließ sich mit einem nicht unbedingt zu erwartenden 3:1-Sieg beim FC Schalke 04 hervorragend an und auch nach dem anschließenden Heimspiel gegen Hertha BSC blieb ein positives Gefühl, holten die Grün-Weißen doch zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand auf und retteten ein 3:3. Umso enttäuschender geriet dann aber die Partie am vergangenen Wochenende, die Werder bei Borussia Mönchengladbach mit 1:5 verlor. Das Ergebnis fiel angesichts der gezeigten Leistungen zwar sicherlich etwas zu hoch aus, doch der Auftritt der Hintermannschaft muss Trainer Viktor Skripnik zu denken geben. Dass Werder gemeinsam mit dem VfB Stuttgart die meisten Gegentore aller Bundesligisten kassiert hat (41 – 2,05 im Schnitt) ist jedenfalls kein Zufall. Mutmacher vor dem Spiel in Leverkusen gibt es aber auch. So gewann Bremen nicht nur im Pokal in Gladbach, sondern holte auch in der Liga 14 von 19 Punkten in der Fremde.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Guter LaufLeverkusen ist seit sieben Pflichtspielen ungeschlagen (vier Siege, drei Remis)
  • StabilBayer kassierte in den letzten sechs Spielen nur zwei Gegentore
  • AuswärtsstarkBremen holte 14 seiner 19 Bundesliga-Punkte auf gegnerischem Platz
  • AnfälligKein Bundesligist hat mehr Gegentore kassiert als Bremen (41)
  • Eindeutige Pokal-BilanzBremen traf im Pokal fünf Mal auf Leverkusen und gewann immer


Bayer Leverkusen vs. Werder Bremen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenInsgesamt standen sich beide Vereine bislang 82 Mal gegenüber. Mit 30 Siegen bei 31 Unentschieden und 21 Niederlagen spricht die Bilanz relativ klar für Bremen, das allerdings nur neun Partien in Leverkusen gewinnen konnte (14 Remis, 15 Niederlagen). Sehr eindeutig ist derweil die Pokal-Statistik zwischen beiden Klubs. Alle fünf Aufeinandertreffen entschied Bremen für sich. Letztmals gab es das Duell im Finale der Saison 2008/09. Damals gewann Werder dank eines Tores von Mesut Özil mit 1:0.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach den ordentlichen bis guten Auftritt zum Start ins neue Jahr hat die Partie in Gladbach deutlich gemacht, dass Werder noch ein langer Weg zum Klassenerhalt bevorsteht. Insbesondere wegen der anfälligen Defensive, auf die in Leverkusen erneut Schwerstarbeit wartet. Angesichts der vielen Fehler in Gladbach ist kaum zu erwarten, dass Bremen Chicharito, Kießling und Co. 90 oder vielleicht auch 120 Minuten lang unter Kontrolle halten kann. Vielmehr dürften sich Leverkusen nicht zuletzt mittels des bekannten Forecheckings gegen eine verunsicherte Bremer Defensive nicht wenige Torchancen bieten.

Weil Bayer die Qualität hat, diese Chancen auch zu nutzen, rechnen wir klar mit einem Weiterkommen der Werkself, wofür bwin die Quote 1,22 bietet, mit der auch eine Verlängerung und ein Elfmeterschießen abgedeckt wären. Wer daran glaubt, dass sich Leverkusen schon nach 90 Minuten durchsetzen kann, sollte seine Wette mit der Höchstquote 1,50 bei Interwetten platzieren. Wiederum bwin ist mit der Quote 2,75 die richtige Anlaufstelle, wenn man zwei nicht unwahrscheinliche Aspekte kombinieren möchte. Zum einen einen Leverkusener Sieg in der regulären Spielzeit und zum anderen neben mindestens einem Bayer-Tor auch mindestens einen Bremer Torerfolg. Denn bei allen Problemen in der Defensive machen die in den drei Rückrundenspielen erzielten sieben Tore schon auch deutlich, dass Werder offensiv über Qualität verfügt.

 

bigbetworld_teaser_bonus