Wett-Tipp Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen: Fohlen wollen Platz vier

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 02.05.2016
1. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 7. Mai 2016 - 15:30 Uhr Borussia-Park in MönchengladbachENDSTAND
Borussia Mönchengladbach 2 - 1 Bayer Leverkusen

Auch wenn beide Vereine im 1. FC Köln den Erzrivalen stehen, steckt auch im Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen schon alleine wegen der räumlichen Nähe stets eine gewisse Brisanz. In den vergangenen Jahren auch deshalb, weil beide Vereine zu Konkurrenten annähernd auf Augenhöhe geworden sind und ähnliche Ziele anpeilen. In diesem Jahr ist es natürlich wieder die Qualifikation für die Champions League, die Leverkusen schon letztes Wochenende perfekt gemacht hat, während Gladbach sich zumindest in die Pole Position im Rennen um Platz vier und damit die Play-offs zur Königsklasse gebracht hat. Um nicht auf die drei Teams schauen zu müssen, die an den letzten beiden Spieltagen noch vorbeiziehen können, will die Borussia gegen Leverkusen unbedingt gewinnen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Beide Teams treffen JA
Beste Quote:1,44
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:2,25
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:4,10
Einsatz:1/10
 
Risiko

Beide Mannschaften gehen mit beeindruckenden Serien in die Partie am Samstag, den 7. Mai 2016, um 15.30 Uhr. Während die Borussia ihre letzten sechs Heimspiele allesamt gewonnen hat und es dabei auf beachtliche 21:2-Tore brachte, reist Leverkusen mit sieben Siegen im Gepäck, mit denen der vor wenigen Wochen noch als Wunschtraum erachtete Platz drei schon sicher ist, und mit entsprechend breiter Brust an den Niederrhein.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveIn Mönchengladbach hat man seit dem letzten Wochenende die begründete Hoffnung, dass die Borussia im Endspurt nicht nur weiterhin ihr starkes Heimgesicht zeigt, sondern auch im letzten Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 noch wichtige Punkte einfahren kann. Gespeist wurde diese Hoffnung durch den guten Auftritt und das 1:1 bei einem allerdings auch bei weitem nicht in Bestbesetzung angetretenen FC Bayern München, nachdem es zuvor aus acht Auswärtsspielen in Folge nur zu einem mickrigen Pünktchen gereicht hatte. Nur gut, dass im gleichen Zeitraum im eigenen Stadion Verlass war auf die Mannschaft von Trainer Andre Schubert. Nach dem 1:3 im ersten Rückrundenspiel gegen Borussia Dortmund reihte Gladbach im heimischen Borussia-Park sechs Siege aneinander, beginnend mit einem deutlichen 5:1 gegen den SV Werder Bremen, dem ein knapper 1:0-Derbysieg gegen den 1. FC Köln sowie deutliche Erfolge gegen den VfB Stuttgart (4:0), Eintracht Frankfurt (3:0), Hertha BSC (5:0) und die TSG 1899 Hoffenheim (3:1) folgten. An diese überwiegend furiosen Heimspiele soll nun gegen Leverkusen angeknüpft werden, wobei die Leistung in München das Selbstvertrauen gestärkt haben dürfte.

Es ist noch nicht lange her, da wurde Leverkusens Trainer Roger Schmidt in der Öffentlichkeit mächtig angezählt. Ende Februar und Anfang März verlor die Werkself gegen Borussia Dortmund (0:1), beim 1. FSV Mainz 05 (1:3) und gegen den SV Werder Bremen (1:4) drei Bundesliga-Spiele in Folge und scheiterte kurz danach im Achtelfinale der Europa League am FC Villarreal (0:0 und 0:2). Zwischen diesen beiden Spielen gegen die Spanier gelang Bayer allerdings mit einem mühevollen 1:0-Heimsieg gegen den Hamburger SV, dem nach der Pleitenserie ein 3:3 beim FC Augsburg vorausgegangen war, die Wende, die damals indes noch nicht so eingeschätzt wurde. Doch nach diesem offenkundig befreienden Arbeitssieg gegen den HSV blühte Bayer regelrecht auf und feierte beim VfB Stuttgart (2:0), gegen den VfL Wolfsburg (3:0), beim 1. FC Köln (2:0), gegen Eintracht Frankfurt (3:0), beim FC Schalke 04 (3:2) und zuletzt gegen Hertha BSC (2:1) sechs weitere Siege. Umso bemerkenswerter ist dieser Erfolgslauf, weil gerade im Defensivbereich seit Wochen immer wieder wichtige Spieler ausfallen und entsprechend improvisiert werden muss. Doch defensiv steht Bayer abgesehen von der ersten Hälfte auf Schalke dennoch stabil und kann sich vorne auf eine Offensive in Top-Form verlassen. So bringt es Julian Brandt in den letzten sechs Spielen auf sechs Tore und sechs Vorlagen, während Karim Bellarabi seine Schwächephase längst hinter sich gelassen hat und Chicharito ohnehin ein Torgarant ist.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Festung Borussia-ParkGladbach gewann seine letzten sechs Heimspiele
  • TorreichMit 102 Treffen (3,5 pro Partie) sind die Gladbacher Spiele in dieser Saison die torreichsten
  • ErfolgslaufLeverkusen gewann sieben Mal in Folge
  • TorgarantLeverkusens Julian Brandt traf in den letzten sechs Spielen immer
  • Unangenehmer GastGladbach gewann nur das letzte der vergangenen 22 (!) Bundesliga-Heimspiele gegen Leverkusen (16 Remis, sechs Niederlagen) (

Borussia Mönchengladbach vs. Bayer Leverkusen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 87 Pflichtspielen gegeneinander hat Leverkusen mit 32 Siegen bei 33 Unentschieden und 22 Niederlagen die Nase relativ klare vorne. In Mönchengladbach spricht die Statistik mit 14 Siegen, 23 Remis und acht Niederlagen zwar für die Borussia, doch beruht dieses Übergewicht auf den ersten 23 Leverkusener Gastspielen am Bökelberg, der früheren Gladbacher Heimspielstätte. Denn seit der Saison 1988/89 liest sich die Derby-Bilanz zwischen beiden Vereine in Mönchengladbach sehr bemerkenswert. 16 der letzten 23 Begegnungen in Gladbach endeten unentschieden und sechs Mal gewann Leverkusen. Erst vergangene Saison brach die Borussia mit einem deutlichen 3:0-Sieg den Bann und machte damals gleichzeitig die Champions League klar.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Mannschaften sind in Top-Form – Gladbach zu Hause und Leverkusen generell. Dass Bayer sein Ziel schon erreicht hat, könnte für Gladbach ein zumindest kleiner Vorteil sein, doch die Historie dieses Duells lässt es kaum zu, einen Sieg der Borussia gegen Leverkusen zu prognostizieren, wenngleich im letzten Jahr der 26 Jahre lang anhaltende Heimfluch gegen den Werksklub gebrochen werden konnte. Dennoch geht unsere Tendenz zum Tipp auf Unentschieden mit der Quote 4,10 von Betvictor. Zum einen wegen der unentschiedenlastigen Geschichte dieses Duells und zum anderen auch deshalb, weil eine Gladbacher Heimpleite aktuell ebenso kaum vorstellbar erscheint wie eine Leverkusener Niederlage.

Weitaus weniger riskant als ein Tipp auf Remis sind aus unserer Sicht Wetten auf eine torreiche Begegnung. Die Spiele mit Gladbacher Beteiligung sind in dieser Saison mit 3.5 Treffern im Schnitt generell die torreichsten und 21 Tore in den letzten sechs Heimspielen verdeutlichen die enorme Offensivpower der Borussia im eigenen Stadion, wo der Fohlen-Elf letztmals am zwölften Spieltag (0:0 gegen den FC Ingolstadt) kein Tor gelang. Auf der anderen Seite hat Leverkusen in den letzten zehn Bundesliga-Spielen immer getroffen und in den jüngsten sechs Partien immer mindestens zwei Mal. Ein Tipp darauf, dass nun im direkten Duell beide treffen, mit der Quote 1,44 von Betway erscheint uns deshalb relativ sicher und auch eine Wette mit der Quote 2,25 von Betsafe oder Betsson auf Over 3.5 ist in unseren Augen einen moderaten Einsatz wert.

betway 100€ Neukundenbonus