Rafft sich Borussia Mönchengladbach gegen Darmstadt 98 noch einmal auf?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 1. BundesligaGeschrieben am 16.12.2015
1. Bundesliga | 17. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 20. Dezember 2015 - 17:30 Uhr Borussia-Park in Mönchengladbach

Mit Borussia Mönchengladbach und dem SV Darmstadt 98 stehen sich im letzten Bundesliga-Spiel dieses Jahres zwei Mannschaften gegenüber, die in den letzten Tagen im Gleichschritt Misserfolge eingefahren haben. So kassierten beide Teams am vergangenen Wochenende ihre höchste Bundesliga-Niederlage dieser Spielzeit, um dann am Dienstag im Achtelfinale des DFB-Pokals auszuscheiden. Diese beiden Pleiten ändern aber nichts daran, dass man das Jahr 2015 sowohl in Gladbach als auch in Darmstadt in sehr guter Erinnerung behalten wird.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Borussia Mönchengladbach 1
Beste Quote:1,50
Einsatz:7
 
Risiko
Wett Tipp:Over 2.5
Beste Quote:1,80
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,10
Einsatz:2/10
 
Risiko

Gladbach hofft am Sonntag, den 20. Dezember 2015, um 17.30 Uhr eine Serie von drei Niederlagen am Stück mit bemerkenswerten 13 Gegentoren beenden zu können und auch im Hinblick auf die erneute Qualifikation für den Europapokal und nach Möglichkeit die Champions League einen positiven Jahresausklang hinzubekommen. Dieses Ziel hat natürlich auch der Gast aus Darmstadt, für den allerdings anders als für die gastgebende Borussia schon ein Unentschieden ein höchst erfreulicher Hinrundenabschluss wäre und die ohnehin mit 18 Punkten schon gute Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt weiterverbessern würde.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBorussia Mönchengladbach scheinen zum Jahresende hin die Kräfte auszugehen. Nachdem zuvor nur eines von 15 Spielen unter dem seit Mitte September amtierenden Trainer Andre Schubert verloren wurde, zeigt der Trend ausgerechnet nach dem begeisternden 3:1 gegen den zuvor noch ungeschlagenen FC Bayern München nach unten. Nur drei Tage nach dem Sieg gegen den Tabellenführer hatte Gladbach auch Manchester City in der Champions League am Rande einer Niederlage, um in den letzten zehn Minuten eine 2:1-Führung zu verspielen und mit einem 2:4 letztlich auch Platz drei in der Gruppe und damit die Europa League zu verpassen. Es folgte beim 0:5 bei Bayer Leverkusen die bis dato fraglos schwächste Leistung unter Schubert und zu allem Überfluss schied die Borussia am Dienstag auch noch durch eine 3:4-Heimniederlage gegen Werder Bremen aus dem DFB-Pokal aus. Auffällig ist in den letzten drei Spielen vor allem die Flut an Gegentoren und dass diese vor allem im zweiten Durchgang kassiert werden. Von den 13 Gegentoren in diesen drei Partien fielen elf erst nach der Pause, was den Schluss nahe legt, dass die Dreifachbelastung ebenso ihre Spuren hinterlassen hat wie das enorme Verletzungspech, das eine Rotation oftmals verhindert hat. Auch gegen Darmstadt werden Trainer Schubert mit Alvaro Dominguez, Patrick Herrmann, Andre Hahn, Martin Stranzl, Tony Jantschke und Nico Schulz sechs Profis sicher fehlen. Hinter Ibrahima Traore steht noch ein Fragezeichen.

Der SV Darmstadt 98, vor der Saison von den meisten Experten als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt, hat sehr gut in die Saison gefunden und nach neun Spieltagen mit 13 Punkten alle Skeptiker widerlegt, die der Mannschaft von Trainer Dirk Schuster die Bundesliga-Tauglichkeit absprachen. Seitdem lassen nur noch fünf Punkte aus den folgenden sieben Spielen aber einen gewissen Negativtrend erkennen. Von den letzten neun Spielen gewannen die Lilien nur noch zwei. Neben einem 2:1 Ende Oktober im DFB-Pokal gegen Hannover 96 am vorvergangenen Wochenende das Derby bei Eintracht Frankfurt mit 1:0, woraufhin es aber gegen Hertha BSC (0:4) die erste richtig heftige Pleite nach dem Aufstieg setzte. Immerhin fing sich die Elf von Trainer Dirk Schuster wieder und bot dem FC Bayern München am Dienstag im Pokal über 90 Minuten Paroli. Zumindest mit einer kompakten Defensive, denn nach vorne lief wie so oft ohne Standardsituationen nur wenig zusammen. Trotz des Negativtrends gibt es einige Dinge, die Darmstadt vor der Fahrt nach Mönchengladbach Hoffnung machen. So verloren die Lilien nur zwei von sieben Auswärtsspielen (drei Siege, drei Remis) und bei den bisherigen Gastspielen bei im Europapokal vertretenen Teams wurde immer gepunktet: bei Borussia Dortmund (2:2) und beim FC Schalke 04 (1:1) reichte es immerhin zu einem Punkt und bei Bayer Leverkusen gelang sogar ein 1:0-Erfolg.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativtrendGladbach verlor drei Pflichtspiele am Stück
  • AnfälligDie Borussia ließ in den letzten drei Partien 13 Gegentreffer zu. Elf davon nach der Pause
  • Unangenehmer GastDarmstadt verlor nur zwei von sieben Auswärtsspielen
  • OffensivschwachDarmstadt erzielte in drei der letzten vier Spiele kein Tor und hat mit 15 Treffen die zweitschwächste Offensive der Liga
  • Weiße HeimwesteGladbach gewann beide bisherigen Heimspiele gegen die Lilien, aber noch nie in Darmstadt

Borussia Mönchengladbach vs. SV Darmstadt 98: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenErst fünf Mal standen sich beide Vereine bisher gegenüber, vier Mal in der Bundesliga 1978/79 sowie 1981/82 und zuletzt 2013/14 im DFB-Pokal. In der Bundesliga gewann Gladbach beide Heimspiele, in Darmstadt bei einem Remis und einer Niederlage hingegen nicht. Und auch im Pokal war das Stadion am Böllenfalltor in der vorvergangenen Saison kein gutes Pflaster. Beim damaligen Duell zwischen dritter und erster Liga behielten überraschend die Lilien die Oberhand und besiegten Gladbach nach 120 torlosen Minuten mit 5:4 nach Elfmeterschießen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBei beiden Mannschaften läuft es aktuell nicht optimal, wobei aber dennoch kein Zweifel daran besteht, dass Gladbach das bessere Team ist und mit dem Heimvorteil als klarer Favorit ins Spiel geht. Schafft es die Borussia noch ein letztes Mal in diesem Jahr, alle Kräfte zu mobilisieren, sollte gegen eine individuell deutlich unterlegene Elf aus Darmstadt ein Sieg zum Abschluss gelingen. Die Quote 1,50 von Betvictor macht aber schon deutlich, dass es mit Blick auf die jüngsten Gladbacher Auftritte keine sichere Wette ist.

Grundsätzlich lässt sich auch nur schwer prognostizieren, ob es eine unterhaltsame oder eher unansehnliche Partie. Entscheidend wird letztlich sein, welches Team sich mit seiner Spielanlage durchsetzt. Lässt sich die Borussia nicht von den vielen langen Bällen der Lilien anstecken und zieht seine Linie durch, sind einige Tore möglich, hakt es doch trotz der drei Pleiten in Folge nicht in der Offensive der Borussia. Die Quote 1,80 von Interwetten oder Tipico für Over 2,5 ist in diesem Zusammenhang eine Überlegung wert. Noch attraktiver, aber eben auch risikoreicher ist die Quote 3,10 von Betvictor für Wetten auf Over 3,5, wobei man diesen Tipp auch mit der zuletzt anfälligen Borussen-Defensive im Hinterkopf mit kleinem Einsatz durchaus wagen kann.

 

bigbetworld_teaser_bonus