Wett-Tipp Deutschland – England: Klassiker dient zur EM-Vorbereitung

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » TestspieleGeschrieben am 23.03.2016
Testspiele | EM-Vorbereitung 2016 Samstag, 26. März 2016 - 20:45 Uhr Olympiastadion in BerlinENDSTAND
Deutschland 2 - 3 England

Zweieinhalb Monate vor Beginn der EM 2016 stehen sich mit Deutschland und England zwei Nationen in einem Test-Länderspiel gegenüber, die bei der Endrunde in Frankreich zum Kreis der Favoriten zählen. Während Deutschland als Weltmeister gemeinsam mit Gastgeber Frankreich und Titelverteidiger Spanien zu den heißesten Anwärtern auf den Titel gehört, hat England mit einer makellosen Qualifikation mit zehn Siegen in zehn Spielen aufhorchen lassen. Ob die zuletzt bei allen großen Turnieren mehr oder weniger früh gescheiterten Three Lions aber erstmals seit der EM 1996 im eigenen Land wieder über das Viertelfinale hinauskommen, wird erst das Turnier zeigen. Der Test gegen Deutschland dient für die Mannschaft von Trainer Roy Hodgson nun auch zur Standortbestimmung. Gewinnt England nach dem 2:0 im November gegen Frankreich auch gegen den nächsten Top-Favoriten, müsste man das Team von der Insel wohl ernsthaft auf der Rechnung haben, wenngleich vor dem Sieg gegen Frankreich gegen Spanien (0:2) verloren wurde.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,32
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:2,05
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:4,00
Einsatz:1/10
 
Risiko

Die Partie am Samstag, den 26. März 2016, um 20.45 Uhr wird indes wohl nur bedingt aussagekräftig sein, da sowohl Bundestrainer Joachim Löw als auch sein englischer Kollege Hodgson die 90 Minuten im Berliner Olympiastadion vermutlich auch dazu nutzen werden, um einige taktische und personelle Varianten auszuprobieren. Und schließlich fehlen auf beiden Seiten mit Jerome Boateng sowie Wayne Rooney verletzungsbedingt auch zwei Schlüsselspieler, die bei der EURO dabei sein sollen und voraussichtlich auch werden.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDeutschland hat seit dem Triumph bei der WM 2014 durchwachsene knapp zwei Jahre hinter sich. Die Qualifikation für die EM 2016 beendete die DFB-Elf zwar als Gruppenerster, erlaubte sich aber zwei Niederlagen in Polen (0:2) und in Irland (0:1). Und von den drei Testspielen im Jahr 2015 gewann Deutschland kein einziges. Nach einem 2:2 gegen Australien setzte es Niederlagen gegen die USA (1:2) und in Frankreich (0:2). Richtig überzeugend trat die Mannschaft von Bundestrainer Löw seit der WM 2014 nur sehr selten auf, etwa streckenweise beim wichtigen 3:1-Sieg im Rückspiel in Polen. Insgesamt sind aber einige Probleme vorhanden. Auf beiden Außenverteidigerpositionen ist Löw noch auf der Suche nach einer Ideallösung, auch wenn sich links Jonas Hector erst einmal festgespielt zu haben scheint. Im defensiven Mittelfeld bereiten Formschwäche und Verletzungen von Kapitän Bastian Schweinsteiger ebenso Sorgen wie im Angriff ein Nachfolger für den nach dem WM-Sieg zurückgetretenen Miroslav Klose. Mario Gomez steht diesmal zwar wieder im Kader, muss sich aber erst wieder beweisen. Und der in der Qualifikation meist als falsche Neun eingesetzte Mario Götze ist zwar wieder fit, spielt beim FC Bayern München aber kaum mehr eine Rolle. Klose sowie WM-Kapitän Philipp Lahm und Per Mertesacker, die ebenfalls ihre Nationalelf-Karriere beendet haben, haben auch in der teaminternen Hierarchie eine Lücke hinterlassen, die noch nicht ganz geschlossen wurde.

England hat nach dem enttäuschenden Aus bei der WM 2014 an Trainer Roy Hodgson festgehalten, der erst wenige Wochen vor dem Turnier in Brasilien das Kommando übernommen hatte und sogleich einen Verjüngungsprozess mit einigen vielversprechenden Akteuren wie Raheem Sterling einleitete. Bei der WM reichte es zwar nur für positive Ansätze, doch danach wuchs eine schlagkräftige Mannschaft zusammen, die England endlich wieder Perspektiven bietet. Unter anderem mit Harry Kane, Dele Alli oder Ross Barkley kann Hodgson auf junge Spieler bauen, die noch nicht am Ende ihrer Entwicklung sind, aber nach den Rücktritten der letztlich über Jahre erfolglosen Leitfiguren Steven Gerrard und Frank Lampard nach und nach wichtige Rollen einnehmen sollen und das zum Teil schon machen. Die perfekte Qualifikation sollte zwar nicht überbewertet werden, da einzig die Schweiz ein wirklich starker Gegner war, doch frühere englische Mannschaften erlaubten sich auch gegen vermeintliche Underdogs Ausrutscher. Das war in den letzten beiden Jahren nicht der Fall und Tests wie gegen Italien (1:1) oder eben Frankreich (2:0) und Spanien (0:2) nähren die Hoffnung, dass England auf höchstem Niveau wieder konkurrenzfähig ist.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • AnfälligDeutschland blieb 2015 nur in zwei von sieben Spielen ohne Gegentor
  • Kein Ernstfall, kein Sieg?Deutschland gewann keines der letzten drei Freundschaftsspiele
  • Perfekte QualifikationEngland gewann alle zehn Quali-Spiele für die EM 2016
  • Gute OffensiveEngland erzielte in den zehn Spielen 2015 23 Tore
  • Kleine SerieEngland gewann die beiden letzten Gastspiele in Deutschland

Deutschland vs. England: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBereits 33 Duelle gab es bisher zwischen beiden Nationen und einige davon sind fester Bestandteil der Fußball-Geschichte. Allen voran natürlich das WM-Finale 1966, als sich England vor allem auch dank des bis heute vieldiskutierten Wembley-Tores den bislang einzigen großen Titel sichern konnte. Danach hatte aber meist Deutschland das bessere Ende für sich. So scheiterte England bei der WM 1990 und bei der EM 1996 jeweils im Halbfinale nach Elfmeterschießen an Deutschland. Und im Achtelfinale der WM 2010 zogen die Three Lions mit 1:2 den Kürzeren.

Auch das bislang letzte Aufeinandertreffen im November 2013 ging im neuen Wembley-Stadion mit 1:0 an die deutsche Mannschaft. Insgesamt allerdings hat England mit 15 Siegen bei sechs Remis und zwölf Niederlagen noch die bessere Bilanz im Vergleich mit Deutschland. In Deutschland gewann England fünf Mal und verlor sechs Partien. Die letzten beiden Auftritte auf deutschem Boden gingen indes an das Team von der Insel. Im November 2008 stand am Ende – ebenfalls in Berlin – ein englischer 2:1-Sieg und gut sieben Jahre zuvor feierte England den historischen 5:1-Sieg im Münchner Olympiastadion im Rahmen der Qualifikation für die WM 2002.

 Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWenn England zuletzt gegen Top-Teams antrat, waren es knappe Angelegenheiten mit wenig Toren. Sowohl gegen Italien (1:1) als auch gegen Spanien (0:2) und Frankreich (2:0) fielen lediglich zwei Tore. Auch in Deutschland ist nicht damit zu rechnen, dass England hinten vogelwild agiert und sich vorne Chance um Chance erspielt, zumal Torjäger Rooney fehlt. Deutschland brannte 2015 abgesehen von der zweiten Halbzeit gegen Gibraltar (7:0) auch kein Offensivfeuerwerk ab, was insgesamt auf eine Partie mit eher wenig Treffern hindeutet. Eine Wette auf Under 3.5 mit der Top-Quote 1,32 von Mybet birgt aus unserer Sicht deshalb kein allzu großes Risiko in sich und ein Tipp auf Under 2.5 ist insbesondere wegen der hohen Quote 2,05 von Interwetten, die alle anderen Buchmacher deutlich in den Schatten stellt, ebenfalls eine Überlegung wert.

Wie bei den meisten Freundschaftsspiele fällt auch bei der Partie Deutschland gegen England eine Prognose bezüglich des Siegers schwer. Nicht ausgeschlossen, dass die Begegnung angesichts fehlender Stammkräfte und wahrscheinlichen Experimenten im Hinblick auf die EURO zu einem Muster ohne Wert gerät. Deutschland ist zwar der Favorit, doch England ist aufgrund der letzten Leistungen durchaus etwas zuzutrauen. Daher ist ein Tipp auf Unentschieden mit der Quote 4,00 von Betsafe oder Betsson zumindest einen kleinen Einsatz wert.

 

bigbetworld_teaser_bonus