Wett-Tipp Deutschland – Tschechien: Weltmeister zu Hause klarer Favorit

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » WM 2018Geschrieben am 06.10.2016
WM 2018 | Qualifikation | 2. Spieltag | Gruppe C Samstag, 8. Oktober 2016 - 20:45 Uhr Volksparkstadion in HamburgENDSTAND
Deutschland 3 - 0 Tschechien

Dass der amtierende Weltmeister automatisch für die nächste WM-Endrunde gesetzt ist, gehört seit Anfang des neuen Jahrtausends der Vergangenheit an. Zum mittlerweile vierten Mal in Folge muss auch der aktuelle Titelträger durch die Mühlen der Qualifikation und damit im Hinblick auf die WM 2018 erstmals auch die deutsche Nationalmannschaft. Bei der Auslosung der Qualifikationsgruppen hätte es Deutschland freilich deutlich schwerer erwischen können. Mit Tschechien gastiert im Rahmen des zweiten Spieltages jedenfalls schon der allgemein als am stärksten eingeschätzte Gruppengegner in Hamburg, der in den letzten Jahren aber auch keine Bäume ausgerissen hat und bei der EURO 2016 schon nach der Vorrunde nach Hause fahren musste.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Sieg Deutschland 1
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Deutschland ohne Gegentor
Beste Quote:1,90
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:X Handicap 0:1
Beste Quote:4,29
Einsatz:1/10
 
Risiko

Deutschland hat das Aus im EM-Halbfinale allem Anschein nach gut verkraftet und ist mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet. Am Samstag, den 8. Oktober 2016, wird von der DFB-Auswahl um 20.45 Uhr nun der dritte Erfolg nacheinander erwartet. Tschechien kann somit nur positiv überraschen, steckt allerdings mitten in einem Neuaufbau, der ohne die langjährigen und nach der EM zurückgetretenen Stützen Petr Cech und Tomas Rosicky stattfindet.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach einigen wenig überzeugenden Testspielen in der vergangenen Saison hat die deutsche Nationalmannschaft rechtzeitig zur EM 2016 zu einer guten Form gefunden. In der Vorrunde gegen die Ukraine (2:0), Polen (0:0) und Nordirland (1:0) sowie im Achtelfinale gegen die Slowakei (3:0) überzeugte die DFB-Elf vor allem defensiv und blieb ohne Gegentor, während im Spiel nach vorne Luft nach oben war. Selbiges galt für das Viertelfinale, das gegen Italien nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit und nach Verlängerung im Elfmeterschießen gewonnen wurde. Im Halbfinale gegen Frankreich war Deutschland dann auch verletzungsbedingt offensiv zu harmlos und verlor letztlich nicht unverdient mit 0:2. Eine komplette Enttäuschung war die EURO deshalb aber dennoch nicht, insbesondere mit Blick auf schon deutlich früher gescheiterte Nationen wie England oder Spanien. Der Start in die neue Saison gelang Deutschland mit einem 2:0 im Test gegen Finnland, wobei in dieser Partie, die gleichzeitig das Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger war, eher eine B-Elf auflief. Vier Tage danach lieferte die deutsche Mannschaft zum Auftakt der WM-Qualifikation eine souveräne Vorstellung und siegte in Norwegen völlig ungefährdet mit 3:0.

Tschechien war nach durchwachsener Vorbereitung fraglos eine der EM-Enttäuschungen. Zum Auftakt gegen Spanien fiel die 0:1-Niederlage zwar knapp aus, doch die Kräfteverhältnisse waren weitaus deutlicher. Danach zeigte die tschechische Auswahl gegen Kroatien Moral und machte in der Endphase aus einem 0:2 noch ein 2:2, doch Rückenwind verlieh dieses Positiverlebnis nicht, wurde die letzte Chance auf das Achtelfinale doch dann mit einem völlig enttäuschenden 0:2 gegen die Türkei verspielt. Trainer Pavel Vrba trat in der Folge ebenso zurück wie die in die Jahre gekommenen Leistungsträger Cech und Rosicky. Beim Neustart unter dem neuen Trainer Karel Jarolim gab es Ende August ein klares 3:0 im Test gegen Armenien, doch zum Auftakt der WM-Qualifikation reichte es zu Hause gegen Nordirland, dem mutmaßlich größten Konkurrenten im Rennen um den zweiten Platz nur zu einem torlosen Remis.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Gut in FormDeutschland verlor nur eines der letzten neun Spiele (sechs Siege, zwei Remis)
  • DefensivstarkDeutschland blieb in sieben der letzten neun Spiele ohne Gegentor
  • Sehr durchwachsenTschechien gewann nur eines der letzten sechs Spiele (zwei Remis, drei Niederlagen)
  • Stabilere Defensive?Nach der EM spielte Tschechien zwei Mal in Folge zu Null
  • Schlechte ErinnerungDas letzte Duell mit Tschechien verlor Deutschland zu Hause mit 0:3 (2007)

Deutschland vs. Tschechien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenSeit der Trennung von der Slowakei im Jahr 1993 trat Tschechien sechs Mal gegen Deutschland an. Vier Mal ging die DFB-Elf als Sieger vom Platz, aber zwei Mal durfte auch Tschechien am Ende feiern. So auch beim bislang letzten Aufeinandertreffen in der Qualifikation für die EM 2008, als Tschechien in München einen in dieser Form völlig überraschenden 3:0-Auswärtssieg feierte. Der andere Sieg gelang Tschechien in der Vorrunde der EM 2004, mit dem das deutsche Aus besiegelt wurde. Ansonsten behielt Deutschland vier Mal die Oberhand, stets aber nur knapp – drei Mal sogar nur mit einem Tor Differenz wie im Finale der EM 1996 mit dem Golden Goal von Oliver Bierhoff. Gegen die frühere Tschechoslowakei gewann Deutschland bei vier Remis und drei Niederlagen zehn Mal. Besonders in Erinnerung geblieben ist dabei das im Elfmeterschießen verlorene Finale der EM 1976.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn wie im Halbfinale der EM gegen Frankreich mit Mario Gomez erneut der einzige echte Mittelstürmer ausfällt, ist die deutsche Mannschaft der Favorit. Die DFB-Elf hat schließlich schon gezeigt, auch mit falscher Neun in vorderster Front Spiele gewinnen zu können. Letztlich ist die Qualität im deutschen Kader einfach deutlich größer als bei Tschechien, das mit vielen relativ unerfahrenen Akteuren  und anders als noch vor fünf oder zehn Jahren ohne die ganz großen Namen antritt.

Wir gehen deshalb davon aus, dass sich die deutsche Mannschaft durchsetzen wird und sehen in einer Wette auf Heimsieg mit der Quote 1,25 von Interwetten kein allzu großes Risiko. Vielmehr würden wir noch einen Schritt weitergehen und mit der Quote 1,90 von Betway auf einen deutschen Sieg ohne Gegentor tippen. Die DFB-Auswahl ist defensiv enorm gefestigt und blieb in sieben der letzten neun Partien ohne Gegentor, während Tschechien nur in zwei der letzten fünf Spiele traf.

In der Vergangenheit tat sich Deutschland allerdings nicht selten schwer mit Tschechien, wie nicht nur die Niederlagen 2004 und 2007, sondern auch die stets nur knappen Siege zeigen. Auch diesmal halten wir es für möglich, dass für den Weltmeister die Partie gegen einen sicherlich defensiv eingestellten Gegner zur Geduldsprobe wird und am Ende nur ein knapper Erfolg steht. Die Quote 4,29 von Bet3000 für Wetten auf Unentschieden bei Handicap 0:1 ist daher zumindest als riskante Ergänzung mit kleinem Einsatz eine Überlegung wert.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus