Wett-Tipp Eintracht Braunschweig – 1. FC Nürnberg: Dritter Sieg für den BTSV?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 24.08.2016
2. Bundesliga | 3. Spieltag | Saison 2016/17 Sonntag, 28. August 2016 - 13:30 Uhr Eintracht-Stadion in BraunschweigENDSTAND
Eintracht Braunschweig 6 - 1 1. FC Nürnberg

Mit Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Nürnberg stehen sich am dritten Spieltag der 2. Bundesliga zwei Vereine gegenüber, die vor Saisonbeginn zum erweiterten Kreis der Aufstiegsanwärter gezählt wurden und grundsätzlich sicher über die Qualität verfügen, um vorne mitzuspielen. Braunschweig hat diese Einschätzung mit zwei Siegen zum Start gleich bestätigt, während sich der Club aus Nürnberg mit zwei Unentschieden zufrieden geben musste und bislang auch in puncto Leistung den eigenen Ansprüchen hinterher hinkt. Im folgenden stellen wir die Wett Tipps heute für diese Partie vor.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,37
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Eintracht Braunschweig 1
Beste Quote:2,35
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,40
Einsatz:2/10
 
Risiko

Trotz der beiden Siege zum Start der 2. Bundesliga hat Braunschweig im Heimspiel gegen Nürnberg am Sonntag, den 28. August 2016, um 13.30 Uhr etwas gutzumachen. Denn im DFB-Pokal erwischte der BTSV am letzten Wochenende wahrlich nicht seinen besten Tag und musste mit einem 0:1 nach Verlängerung bei den Würzburger Kickers das frühe Aus verkraften. Nürnberg tankte dagegen zumindest etwas Selbstvertrauen und landete bei Viktoria Köln sein erstes Erfolgserlebnis, nach 120 Minuten mit Höhen und Tiefen allerdings erst nach Elfmeterschießen.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie Vorbereitung lief bei Eintracht Braunschweig nicht optimal. Nur in zwei Spielen – gegen Hessen Kassel (0:0) und bei Eintracht Northeim (3:0) – hielt die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht hinten dicht, während ansonsten sowohl bei den Siegen gegen eine Stadtauswahl (9:1), Bohemians Prag (2:1), bei Waldhof Mannheim (7:2) und gegen den SC Bastia (4:1) als auch beim Remis gegen Odense BK (3:3) und bei der 1:2-Niederlage bei der Generalprobe gegen Hertha BSC (1:2) Gegentreffer hinnehmen musste. Mit der Verpflichtung von Innenverteidiger Gustav Valsvik kurz vor dem ersten Pflichtspiel scheint die defensive Anfälligkeit aber der Vergangenheit anzugehören. Gegen die Würzburger Kickers startete die Eintracht mit einem verdienten 2:1-Erfolg und legte dann beim FC St. Pauli einen in allen Belangen überzeugenden 2:0-Sieg nach. Weniger gelungen war indes dann der Auftritt am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal in Würzburg, wo sich die Kickers für die Pleite am ersten Spieltag revanchierten und die Eintracht nach Verlängerung mit 0:1 den Kürzeren zog. Und das verdientermaßen. Nicht von ungefähr kritisierte Trainer Lieberknecht anschließend die Einstellung seiner Mannschaft, die sich gegen Nürnberg wohl wieder deutlich entschlossener präsentieren wird.

Scheinbar unbeeindruckt von der verlorenen Relegation gegen Eintracht Frankfurt sowie den Abgängen von Trainer Rene Weiler und Torjäger Niclas Füllkrug hat der 1. FC Nürnberg eine sehr gute Vorbereitung gespielt. Lediglich gegen den Chemnitzer FC musste sich der Club mit einem 1:1 zufrieden geben, während beim TSV Kornburg (3:2), gegen den FC Wacker Innsbruck (2:0), den FC Winterthur (5:1), den FSV Zwickau (2:0) und den FC Augsburg (2:1) fünf Siege gegen durchaus gute Gegner eingefahren wurden. Auch zum Saisonstart bei Dynamo Dresden wurde nicht verloren, doch das 1:1 nach einem in der vierten Minute der Nachspielzeit kassierten Gegentor bedeutete eine gefühlte Niederlage. Und nicht viel anders war die Gefühlslage nach dem ersten Heimspiel, in dem der Club gegen den 1. FC Heidenheim auch nicht über ein 1:1 hinaus gekommen ist. Im Umfeld kam danach schon erste Kritik an Trainer Alois Schwartz auf, der auch deshalb heilfroh gewesen sein dürfte, dass im DFB-Pokal das Elfmeterschießen bei Viktoria Köln gewonnen wurde. Nichtsdestotrotz muss der Club nun auch in der Liga positive Ergebnisse einfahren, um im chronisch unruhigen Umfeld für gute Stimmung zu sorgen.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • TraumstartBraunschweig hat die beiden ersten Spiele gewonnen
  • StabilBraunschweig ließ in den ersten drei Pflichtspielen nach 90 Minuten nur ein Gegentor zu
  • Remis-KönigeAlle drei Nürnberger Pflichtspiele standen nach 90 Minuten unentschieden (jeweils 1:1)
  • Ausbaufähige OffensiveNürnberg erzielte in den letzten acht Pflichtspielen nie mehr als ein Tor (inklusive Vorsaison)
  • Tendenz pro GastgeberDie letzten fünf Duelle zwischen beiden Klubs endeten mit einem Heimsieg

Eintracht Braunschweig vs. 1. FC Nürnberg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach 29 Duellen ist die Bilanz zwischen den beiden Traditionsklubs, die sich immerhin 22 Mal in der Bundesliga gegenüberstanden, beinahe ausgeglichen. 13 Siegen des 1. FC Nürnberg stehen vier Unentschieden und zwölf Erfolge der Eintracht gegenüber, die somit die Statistik nun mit einem Sieg ausgleichen könnten. In Braunschweig sprechen zehn Siege bei zwei Remis und nur drei Niederlagen indes schon jetzt klar für die Eintracht, die die letzten beiden Heimspiele gegen den Club gewonnen hat. Seit dem gemeinsamen Abstieg aus der Bundesliga gewann in den vier Zweitliga-Duellen immer das Heimteam.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach dem enttäuschenden Pokal-Auftritt hat Braunschweigs Trainer Lieberknecht klare Worte gefunden. Es wäre nicht überraschend, würde die Mannschaft darauf hin eine Reaktion zeigen und alles daran setzen, zum einen Wiedergutmachung zu leisten und zum anderen den eigentlich guten Saisonstart nicht zunichte zu machen. Nürnberg ist auf der anderen Seite in der bisher gezeigten Form kein Aufstiegskandidat und wird in Braunschweig Probleme bekommen, wenn schon bei einem Regionalligisten oder zu Hause gegen Heidenheim nicht gewonnen werden kann. Eine Braunschweiger Heimpleite halten wir jedenfalls für wenig wahrscheinlich und einen Tipp auf Doppelte Chance 1X mit der Quote 1,37 von Tipico deshalb relativ sicher. Mit Blick auf die Statistik der letzten Duelle, die fünf Mal in Folge das Heimteam gewonnen hat, ist auch eine Wette auf einen Braunschweiger Heimsieg mit der Quote 2,35 von Mybet erfolgsversprechend.

Allerdings gibt es auch gute Argumente für einen Tipp auf Unentschieden mit der Quote 3,40 von bet365. So endeten alle Nürnberger Pflichtspiele in dieser Saison nach 90 bzw. 120 Minuten ohne Sieger, während die Eintracht zuletzt im Pokal in Würzburg nach einem torlosen Remis in der regulären Spielzeit in die Verlängerung musste. Dass damit vier von sechs Pflichtspielen beider Klubs in dieser Saison mit einem Remis endeten, ist aus statistischer Sicht ein klarer Grund, um erneut auf Unentschieden zu tippen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus