Wett-Tipp Eintracht Frankfurt – Hertha BSC: Wer bleibt ganz vorne dran?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » BundesligaGeschrieben am 22.09.2016
Bundesliga | 5. Spieltag | Saison 2016/17 Samstag, 24. September 2016 - 15:30 Uhr Commerzbank-Arena in FrankfurtENDSTAND
Eintracht Frankfurt 3 - 3 Hertha BSC

Ein in dieser Form nicht unbedingt zu erwartendes Top-Spiel steigt im Rahmen des fünften Spieltages in der Commerzbank-Arena, wo Eintracht Frankfurt Hertha BSC zum Duell zweier Mannschaften empfängt, die mit jeweils neun Punkten einen hervorragenden Start in die neue Saison hingelegt haben, obwohl vor dem Auftakt längst nicht alles rund lief. Doch während sich die Eintracht trotz vieler neuer Spieler, die überwiegend keine Bundesliga-Erfahrung vorweisen konnten, schnell gefunden hat, führte das bittere Aus in der Qualifikation für die Europa League nicht zum vielfach befürchteten Fehlstart der Hertha.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,70
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Eintracht Frankfurt 1
Beste Quote:2,50
Einsatz:2/10
 
Risiko

Nach drei Siegen am Stück fand der Berliner Traumstart am Mittwoch beim FC Bayern München (0:3) ein nicht ganz unerwartetes Ende, doch die Hertha will nun am Samstag, den 24. September 2016, um 15.30 Uhr in Frankfurt direkt zurück in die Erfolgsspur. In diese ist die Eintracht nach der unnötigen Niederlage am zweiten Spieltag beim SV Darmstadt 98 (0:1) direkt wieder eingebogen und hat nun den dritten Sieg in Folge sowie den dritten Erfolg im dritten Heimspiel der Saison vor Augen.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach dem späten Klassenerhalt erst in der Relegation hat Eintracht Frankfurt dem Kader viel frisches Blut zugeführt und sich mit vergleichsweise geringen finanziellen Mitteln interessant verstärkt. Der erste Eindruck im DFB-Pokal beim 1. FC Magdeburg war mit einem sehr glücklichen Sieg nach Elfmeterschießen zwar nicht gerade positiv, doch seitdem hat die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mehr als angedeutet, das Zeug für eine sorgenfreie Saison zu besitzen. Mit dem nicht unbedingt zu erwartenden Auftaktsieg gegen den FC Schalke 04 (1:0) entstand in Frankfurt eine gewisse Euphorie, die zwar mit der unnötigen Niederlage im Derby beim SV Darmstadt 98 (0:1) einen Dämpfer erhalten hat, danach aber noch mehr angeheizt wurde. Mit Bayer Leverkusen wurde zum Auftakt der englischen Woche der nächste Top-Klub mit Ambitionen auf die Champions League mit 2:1 besiegt, was gleichbedeutend mit dem saisonübergreifend vierten Heimsieg in der Bundesliga in Folge war, der mit exakt einem Tor Unterschied gelang. Und nun am Dienstag legte die Eintracht auch auswärts nach und feierte mit einer bemerkenswert abgeklärten und effektiven Leistung einen nicht unverdienten 2:0-Sieg beim FC Ingolstadt.

Nachdem Anfang des Jahres in Berlin Euphorie herrschte, trübte schon eine schwache Rückrunde, an deren Ende die Hertha noch auf Platz sieben abrutschte die Stimmung in der Hauptstadt ein wenig. Ein richtiger Dämpfer war dann das Aus in der Qualifikation zur Europa League gegen Bröndby IF (1:0 und 1:3), wonach nicht wenige Experten der Hertha eine ganz schwere Saison prophezeiten. Das änderte sich auch in der ersten Runde des DFB-Pokals nicht, die die Mannschaft von Trainer Pal Dardai bei Drittliga-Aufsteiger Jahn Regensburg erst im Elfmeterschießen meisterte. Zum Start der Bundesliga präsentierten sich die Berliner dann aber deutlich verbessert und besiegten den SC Freiburg zwar spät, aber verdient mit 2:1. Danach gelang auch beim FC Ingolstadt ein verdienter 2:0-Sieg, der mit einem weiteren 2:0 zu Hause gegen den FC Schalke 04 vergoldet werden konnte. Dadurch reiste die Hertha am Mittwoch zum absoluten Spitzenspiel zum FC Bayern München, wo die Trauben dann aber nicht ganz unerwartet zu hoch hingen und es eine klare 0:3-Abfuhr gab. Ein streckenweise sehr ordentlicher Auftritt gegen einen überlegenen Gegner macht aber Mut für die nächsten Aufgaben.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Starke SerieEintracht Frankfurt hat die letzten vier Bundesliga-Heimspiele alle mit einem Tor Differenz gewonnen
  • StabilDie Eintracht ließ an den ersten vier Spieltagen nur zwei Gegentore zu
  • Gute DefensiveHertha blieb in zwei der letzten drei Spiele ohne Gegentor
  • Zu Hause stärkerBerlin gewann in dieser Saison wettbewerbsübergreifend nur eines von vier Auswärtsspielen nach 90 Minuten (ein Remis, zwei Pleiten)
  • Remis-Tendenz?Drei der letzten vier Duelle endeten unentschieden

Eintracht Frankfurt vs. Hertha BSC: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken63 Duelle gab es bisher zwischen Vereinen, von denen 56 in der Bundesliga stattfanden. Mit 29 Siegen hat die Hertha überraschend deutlich die Nase vorne gegenüber der nur 19 Mal siegreichen Eintracht und bei 15 Unentschieden. In Frankfurt sprechen zwölf Siege bei zwölf Remis und acht Niederlagen aber für die Eintracht, die aktuell aber seit vier Spielen auf einen Sieg gegen die Berliner wartet (drei Remis, eine Niederlage). In Frankfurt endeten drei der vier Vergleiche seit 2009 unentschieden bei einem Sieg der Eintracht.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenSeit dem Amtsantritt von Trainer Niko Kovac hat Eintracht Frankfurt eine enorme Heimstärke entwickelt und fünf von sieben Heimspielen gewonnen (ein Remis, eine Niederlage). Gegen die Hertha erwartet die Eintracht nun zwar eine harte Nuss, doch nachdem mit Schalke und Leverkusen zwei individuell sicher noch besser besetzte Teams geschlagen wurden, ist der selbstbewussten Eintracht auch gegen die Hertha ein Dreier zuzutrauen. Weil es aber vermutlich eine sehr knappe Angelegenheit wird und Kleinigkeiten den Ausschlag geben können, raten wir beim Einsatz der Wette auf Heimsieg mit der Quote 2,50 von Betvictor eher zu Zurückhaltung.

Deutlich offensiver kann man dagegen Wetten auf wenig Tore angehen. So fielen nur in zwei der letzten zehn Frankfurter Heimspiele mehr als zwei Tore. Zudem waren es in den fünf Frankfurter Pflichtspielen dieser Saison inklusive der Verlängerung im Pokal nur neun Treffer (1,8 im Schnitt). Dass die Hertha-Defensive zudem in den drei Spielen vor dem Gastspiel in München nur ein Mal bezwungen werden konnte, ist ein weiteres Argument für eine eher torarme Partie und damit auf eine relativ sichere Wette auf Under 3.5 mit der Quote 1,25 von Betway oder einem etwas gewagteren Tipp auf Under 2.5 mit der Quote 1,70 von Tipico.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus