FC Augsburg will gegen Partizan Belgrad Selbstvertrauen tanken

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » Europa LeagueGeschrieben am 28.09.2015
Europa League | Gruppe L | 2. Spieltag | Saison 2015/16 Donnerstag, 1. Oktober 2015 - 19:00 Uhr WWK-Arena in AugsburgENDSTAND
FC Augsburg 1 - 3 Partizan Belgrad

Nach der besten Saison der Vereinsgeschichte mit Platz fünf und der erstmaligen Qualifikation für die Europa League ist der FC Augsburg in der neuen Spielzeit in den Startblöcken hängen geblieben. Die nicht wenigen Skeptiker dürfen sich zumindest nach jetzigem Stand in ihrer Prognose, dass die Fuggerstädter auch angesichts der ungewohnten Doppelbelastung Probleme bekommen werden, bestätigt sehen. Nichtsdestotrotz steht nun der zweite Spieltag der Europa League an, in der der FCA gegen Partizan Belgrad den ersten internationalen Sieg überhaupt anpeilt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,28
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg FC Augsburg 1
Beste Quote:1,60
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,10
Einsatz:1/10
 
Risiko

Nach der 1:3-Niederlage am ersten Spieltag bei Athletic Bilbao steht der FC Augsburg am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, um 19 Uhr schon ein wenig unter Druck. Eine Niederlage gegen Partizan Belgrad, das mit einem 3:2-Heimsieg gegen AZ Alkmaar in die Gruppenphase gestartet ist, würde die Augsburger Chancen auf ein Weiterkommen jedenfalls schon deutlich verringern. Ein Erfolg gegen den in den Play-Offs zur Champions League knapp an BATE Baryssau gescheiterten Meister Serbiens wäre indes grundsätzlich für das Selbstvertrauen wichtig, nachdem in der Bundesliga nach sieben Spieltagen lediglich vier Punkte und Platz 16 zu Buche stehen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer FC Augsburg hat sich dank des am letzten Spieltag der Vorsaison gesicherten fünften Platzes die Qualifikationsrunden zur Europa League erspart und konnte eine normale Vorbereitung durchziehen, die allerdings wegen einiger erst spät realisierter Transfers auch nicht optimal verlaufen ist. Dass die Saison schwierig werden könnte, deutete sich schon in der ersten Runde des DFB-Pokals an, als bei der SV Elversberg erst nach einigen Mühe in der Verlängerung mit 3:1 gewonnen wurde. Am ersten Bundesliga-Spieltag setzte es dann eine vermeidbare 0:1-Heimpleite gegen Hertha BSC, der ein 1:1 bei Eintracht Frankfurt folgte, bei dem mehr drin war. Selbiges galt auch für die anschließend verlorenen Derbys gegen den FC Ingolstadt (0:1) und beim FC Bayern München (1:2), ehe die internationale Premiere in Bilbao trotz Führung mit 1:3 in den Sand gesetzt wurde. Daraufhin gelang gegen Hannover 96 zwar der langersehnte erste Saisonsieg, doch die Wende war dieser 2:0-Erfolg aus heutiger Sicht nicht. Denn nach einem erfolgreichen Beginn der englischen Woche verlor der FCA zunächst bei Borussia Mönchengladbach mit 2:4 und dann mit 1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. In beiden Spielen offenbarte die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl schwerwiegende Defizite in der Defensivarbeit, die nun schon gegen Belgrad personelle Veränderungen nach sich ziehen dürften. Insbesondere Innenverteidiger Jeong-Ho Hong, der von Weinzierl ungewohnt deutlich kritisiert wurde, dürfte seinen Platz verlieren. Luft nach oben besteht allerdings auch in der Offensive, wo in dieser Saison vor allem die Chancenverwertung zu wünschen übrig lässt.

Die Saison in der serbischen SuperLiga hat bereits Mitte Juli und damit eine Woche vor der Bundesliga begonnen. Partizan Belgrad hat deshalb schon elf Meisterschaftsspiele absolviert und hinkt in der Liga den Erwartungen deutlich hinterher. Der Meister steht mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und bereits drei Niederlagen lediglich auf Rang drei und weist einen Rückstand von neun Punkten auf Erzrivale Roter Stern Belgrad auf, gegen den vor zwei Wochen das prestigeträchtige Derby mit 1:3 verloren wurde. Diese Niederlage war die zweite richtig bittere nach dem Aus in den Play-Offs zur Champions League aufgrund der Auswärtstorregelung gegen BATE Baryssau (0:1, 2:1). Seit der Pleite gegen Roter Stern ist Partizan aber ungeschlagen. Zunächst gelang in der Europa League der Auftaktsieg gegen AZ Alkmaar (3:2), bevor es in der heimischen Liga gegen Radnicki Nis (0:0) und gegen den FK Rad Belgrad (1:1) nur zu Unentschieden reichte. Vor der Reise nach Augsburg tankte das Team von Trainer Zoran Milinkovic aber Selbstvertrauen und gewann bei Vozdovac Belgrad mit 2:1.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Schwache FormAugsburg verlor sechs der letzten acht Spiele (ein Sieg, ein Remis)
  • AnfälligAugsburg blieb nur in einem der bisherigen neun Pflichtspiele dieser Saison ohne Gegentor
  • DefensivschwächeNur eines der letzten 14 Pflichtspiele bestritt Partizan Belgrad zu Null
  • SerienbeginnPartizan Belgrad ist seit vier Pflichtspielen ungeschlagen
  • PremiereDer FC Augsburg bestreitet sein erstes Heimspiel auf internationaler Bühne

FC Augsburg vs. Partizan Belgrad: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenEs ist das erste Heimspiel des FC Augsburg auf internationaler Bühne und – natürlich – trat der FCA bislang weder gegen Partizan Belgrad noch eine andere serbische Mannschaft an. Partizan aber hat schon 15 Spiele gegen deutsche Teams bestritten und bei vier Siegen und einem Unentschieden zehn Niederlagen einstecken müssen. Letzter Gegner aus der Bundesliga war der VfB Stuttgart, bei dem Partizan im UEFA-Cup 2008/09 mit 0:2 verlor. Ein Rückspiel gab es im damaligen Modus nicht.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer FC Augsburg und Partizan Belgrad haben in dieser Saison beide das Problem, dass es früher oder später fast immer im eigenen Kasten klingelt. Beide Mannschaften suchen defensiv noch nach Stabilität, doch die jüngsten Leistungen lassen nicht unbedingt erwartet, dass diese ausgerechnet vor dem anstehenden Spiel gefunden wird. Daher rechnen wir nicht mit einer torarmen Begegnung und sehen im Tipp auf Over 1,5 mit der Quote 1,28 von Betsafe kein allzu großes Risiko. Vielmehr würden wir zumindest mit kleinem Einsatz sogar auch eine Wette auf Over 3,5 in Betracht ziehen, wofür Betvictor die Quote 3,10 offeriert. Dass in den beiden ersten Spielen in Gruppe L vier bzw. fünf Tore gefallen sind, lag jedenfalls sicher auch an Partizan und Augsburg.

Unabhängig von der Anzahl der Tore und der zuletzt schwachen Ergebnisse in der Bundesliga ist der FC Augsburg der Favorit und sollte dazu in der Lage seinen, einen international sicher nicht auf höchstem Niveau anzusiedelnden Gegner zu schlagen. Noch dazu im eigenen Stadion. Ein Vorteil könnte sein, dass sich Partizan anders als mittlerweile die meisten Gegner in der Bundesliga vom Augsburger Umschaltspiel noch überraschen lassen könnte. Alles in allem spricht vieles für eine Wette auf Heimsieg mit der Top-Quote 1,60 von Digibet.

 

bigbetworld_teaser_bonus