Wett-Tipp FC Bayern München – Borussia Dortmund: Pep-Abschied mit dem Double?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » DFB-PokalGeschrieben am 15.05.2016
DFB-Pokal | Finale | Saison 2015/16 Samstag, 21. Mai 2016 - 20:00 Uhr Olympiastadion in BerlinENDSTAND
FC Bayern München 3 - 2 Borussia Dortmund

Es ist das von den meisten Fans erhoffte Traumfinale. Im Endspiel um den DFB-Pokal stehen sich mit dem FC Bayern München und Borussia Dortmund die beiden zweifellos besten deutschen Mannschaften gegenüber, die beide eine hervorragende Saison gespielt haben. Nichtsdestotrotz wäre man weder in München noch in Dortmund mit der Saison zufrieden, sollte das Pokalfinale verloren werden. Die Gründe dafür liegen in den verpassten internationalen Titel. Nach dem Aus im Halbfinale der Champions League wäre für die Bayern das nationale Double zumindest ein Trostpflaster, während Dortmund nach dem unnötigen Aus im Viertelfinale der Europa League ein viertes titelloses Jahr in Folge vermeiden möchte.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg FC Bayern München 1
Beste Quote:2,08
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3,5
Beste Quote:3,10
Einsatz:2/10
 
Risiko

Der FC Bayern geht als alter und neuer Meister ins Pokalfinale am Samstag, den 21. Mai 2016, um 20 Uhr. So überragend wie in der Hinrunde traten die Münchner in der Rückrunde zwar nicht mehr auf, doch immerhin wurden die letzten drei Spiele vor der Fahrt nach Berlin gewonnen. Dagegen dürfte es um das Dortmunder Selbstvertrauen nicht zum Besten stehen. Denn an den letzten beiden Bundesliga-Spieltagen holte der BVB nur noch einen Punkt und schloss die Meisterschaft deshalb anders als angepeilt nicht mit fünf, sondern mit zehn Zählern Rückstand auf die Bayern ab.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach einer in allen Belangen überragenden Hinrunde hat der FC Bayern München zwar auch in der Rückserie in Sachen Meisterschaft nichts anbrennen lassen, viele Spiele aber nicht mehr leicht und locker deutlich, sondern zum Teil doch nur mit einiger Mühe und eher knapp gewonnen. So erzielte die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola im Jahr 2016 in 25 Spielen nur zwei Mal mehr als drei Tore. Vor Weihnachten war dies in 28 Partien noch Acht Mal gelungen. Exemplarisch für die etwas verloren gegangene Dominanz stehen die vergangenen Wochen, in denen es in der Bundesliga nach zuvor mehr oder weniger souveränen Pflichtsiegen gegen Borussia Mönchengladbach nur zu einem 1:1 reichte, ehe beim FC Ingolstadt (2:1) die Meisterschaft perfekt gemacht und gegen Hannover 96 (3:1) ein standesgemäßer Abschluss geschafft wurde. Zwischenzeitlich gelang mit einem mühsamen 2:0 im Halbfinale gegen Werder Bremen der Einzug ins Pokal-Endspiel und es setzte in der Champions League das Aus gegen Atletico Madrid. Nach einer 0:1-Pleite in Spanien lieferten die Bayern zu Hause zwar ihr wohl bestes Spiel nach der Winterpause ab, scheiterten aber nach einem 2:1-Sieg dennoch knapp. Diese Enttäuschung scheint aber verkraftet zu sein und nach der Meisterschaft liegt nun der Fokus auf dem Double.

Borussia Dortmund ist mit 18 ungeschlagenen Spielen, von denen 14 gewonnen wurden, hervorragend ins neue Jahr gestartet, doch gleich die erste Niederlage war richtig bitter. Nach einem 1:1 im Hinspiel vor eigenem Publikum und einer 3:1-Führung im Rückspiel schien der BVB beim FC Liverpool schon durch, verlor am Ende aber noch mit 3:4 und musste so im Viertelfinale der Europa League die Segel streichen. Die Reaktion auf dieses Ausscheiden geriet indes umso beeindruckender. Gegen den Hamburger SV und beim VfB Stuttgart wurde in der Bundesliga ebenso mit 3:0 gewonnen wie im Halbfinale des DFB-Pokals bei Hertha BSC. Ein 5:1 gegen den VfL Wolfsburg im vorletzten Heimspiel der Saison bestätigte die hervorragende Verfassung der Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel, die sich auch von Nebenkriegsschauplätzen wie den Wechselspekulationen um Mats Hummels, Ilkay Gündogan oder Henrikh Mkhitaryan nicht aus der Bahn werfen ließ. Doch am vorvergangenen Wochenende präsentierte sich die Borussia bei einer extrem defensiv eingestellten Frankfurter Eintracht schon uninspiriert und verlor mit 0:1. Sogar noch schwächer geriet der Auftritt am letzten Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Köln. Das 2:2 am Ende war für die Borussia eher schmeichelhaft, was Trainer Tuchel auch klar ansprach und so den Versuch unternahm, die Sinne vor der Fahrt nach Berlin zu schärfen.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Konstant gutDer FC Bayern verlor nur eines der letzten 16 Spiele (zwölf Siege, drei Remis)
  • Nicht unverwundbarDie Bayern kassierten in den letzten fünf Spielen immer genau ein Gegentor
  • Nicht in Top-FormDortmund gewann die letzten beiden Spiele nicht (ein Remis, eine Niederlage)
  • OffensivpowerDie beiden besten Offensivreihen (BVB: 82 Tore, FCB: 80 Treffer) der Bundesliga stehen sich gegenüber
  • Statistik pro FCBDie Gesamtbilanz spricht mit 51 Siegen, 32 Unentschieden und 28 Niederlagen klar für den FC Bayern

FC Bayern München vs. Borussia Dortmund: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistiken111 Mal standen sich beide Vereine bislang in Pflichtspielen gegenüber, wobei sich der Begriff vom „deutschen Clasico" erst in den vergangenen Jahren eingebürgert hat, in denen der BVB meist der schärfste Konkurrent der Bayern auf nationaler und 2013 auch auf internationaler Ebene war. Insgesamt haben die Münchner mit 51 Siegen, 32 Unentschieden und 28 Niederlagen klar die Nase vorne. Auch im DFB-Pokal setzten sich die Bayern in fünf von acht Fällen durch. So gewann der FC Bayern zwei der drei Finalduelle mit dem BVB, der seinerseits 2012 mit einem spektakulären 5:2-Erfolg das Double perfekt machte. Und im letzten Jahr gewann die Borussia im Halbfinale nach Elfmeterschießen bei den Bayern. In der zu Ende gegangenen Bundesliga-Saison gelang den Münchnern zu Hause ein deutliches 5:1 und in Dortmund stand am Ende ein torloses Remis.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEs wird nicht einfach für Borussia Dortmund, nach den zuletzt schwächeren Auftritten wieder in die Spur zu finden und eine gegen den FC Bayern nötige Top-Leistung abzuliefern. Selbst dann ist aber fraglich, ob es gegen die Münchner reicht, die trotz des Ausscheidens gegen Atletico Madrid einmal mehr gezeigt haben, bei großen Spielen voll da zu sein. Weil die Mannschaft zudem alles geben wird, um Trainer Guardiola einen erfolgreichen Abschied zu bescheren, glauben wir daran, dass sich die Bayern durchsetzen werden. Die Quote 2,08 von Pinnacle Sports für Wetten auf einen Sieg der Münchner ist durchaus attraktiv.

Es treffen die beiden besten Offensivreihen Deutschlands aufeinander, die in der Bundesliga im Schnitt 2,35 (FC Bayern) bzw. 2,42 Tore (BVB) pro Spiel erzielt haben. Weil beide Teams zudem in den letzten Wochen Lücken in der Defensive offenbart haben, spricht trotz des torlosen Remis im letzten Duell Anfang März in Dortmund vieles für eine unterhaltsame und torreiche Begegnung. Auch deshalb, weil sich die Bayern anders als im März, als der BVB in erster Linie auf Abstand gehalten werden sollte, kaum mit einem Remis zufrieden geben werden. Eine Wette auf Over 1,5 mit der Quote 1,25 von Betway ist aus unserer Sicht deshalb nicht übermäßig riskant und mit moderatem Einsatz kann man durchaus auch mit der Quote 3,10 von Betvictor auf Over 3,5 setzen.

betway 100€ Neukundenbonus