Nach erstem Saisonsieg: Kann Duisburg nun auswärts überzeugen?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 13.10.2015
2. Bundesliga | 10. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 18. Oktober 2015 - 13:30 Uhr Voith-Arena in HeidenheimENDSTAND
1. FC Heidenheim 1 - 0 MSV Duisburg

Vor der Länderspielpause freute sich Duisburg über den ersten Sieg der Saison, Heidenheim feierte mit dem 4:0-Ergebnis gegen Frankfurt einen historischen Auswärtssieg. Während Duisburg nur im Sinn hat, die Abstiegsplätze zu verlassen, kann sich der 1. FC Heidenheim über bessere Chancen in der 2. Liga freuen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:1. FC Heidenheim DNB
Beste Quote:1,20
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Heidenheim 1
Beste Quote:1,62
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg MSV Duisburg 2
Beste Quote:6,75
Einsatz:1/10
 
Risiko

Der historische Auswärtssieg gegen den FSV Frankfurt hielt für die Heidenheimer Mannschaft einen kleinen Wermutstropfen bereit: Coach Frank Schmidt beklagte die Verspätung einiger Fans, die erst in der zweiten Spielhälfte das Stadion betreten hatten, um die Heidenheimer zu unterstützen. Beim kommenden Heimspiel haben es die Fans leichter, pünktlich vor Ort zu sein, denn das Spiel findet direkt in der Voith-Arena in Heidenheim statt. Am Sonntag, den 18. Oktober 2015 empfängt der 1. FC Heidenheim ab 13.30 Uhr den MSV Duisburg. Beide Vereine hatten sich vor der Länderspielpause noch etwas profilieren können, Heidenheim mit dem ersten Auswärtssieg der Saison und Duisburg mit seinem ersten Sieg in dieser Saison überhaupt.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveVor der Länderspielpause kam es endlich zum ersten Auswärtssieg der Saison für den 1. FC Heidenheim – bei diesem lautete das Ergebnis 4:0 gegen den FSV Frankfurt, was in die Chronik der Heidenheimer als bislang höchster Auswärtssieg eingehen wird. Bereits in der 14. Minute ergab sich für die Gäste eine Kontermöglichkeit, die Neuzugang Norman Theuerkauf zum Tor verwandelte. Wenige Minuten später dann das 2:0 durch Robert Leipertz, in der 40. Minute das 3:0 durch Sebastian Griesbeck, nach der Halbzeitpause und nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung traf dann Smail Moabit zum 4:0. Dieser historische Sieg hievt den 1. FC Heidenheim in der Tabelle auf den siebten Platz, wo man mit 16 Punkten den Aufsteiger-Anwärtern schon recht nahe kommt. Gegen zwei von diesen hat Heidenheim bereits verloren: Zum Auftakt der Saison erwartete die Schwaben eine 2:3 Niederlage gegen Nürnberg, auch gegen St. Pauli verlor man 0:2. Mit vier Siegen und vier Remis und einem Torverhältnis von 13:7 ist der Platz im oberen Mittelfeld dennoch verdient und die kommenden Turniere werden zeigen, ob der Verein nach oben noch ein Stück aufholen kann.

Andere Sorgen hat der MSV Duisburg, denn dieser Verein befindet sich derzeit am Tabellenende. Nur fünf Punkte aus zehn Spielen konnte sich die Mannschaft sichern, der erste Saisonsieg gegen den SC Paderborn am vergangenen Spieltag sorgte zumindest für einen kleinen Lichtblick am düsteren Horizont; so sind derzeit acht Spieler aufgrund von Verletzungen nicht einsatzfähig, und mit 23 Gegentreffern gehören die Zebras zu den Schlusslichtern der Liga. Beim knappen 1:0-Sieg gegen Paderborn fiel das entscheidende Tor erst in der 81. Spielminute, nach einem verbissenen Kampf, bei dem die Duisburger ein Übermaß an Motivation zeigten und somit die Paderborner Überlegenheit überwunden und es fertigbrachten, das Spiel ins wenig gefährliche Mittelfeld zu verfrachten.

Mehrere Torchancen vergaben die Zebras fahrlässig, die Paderborner versuchten zunehmend durch provozierte Standards ihr Glück, denn dass die Duisburger bereits zahlreiche Treffer nach dem ruhenden Ball kassierten, offenbart ihre Schwäche in diesem Bereich für alle Konkurrenten. Letztendlich rettete Duisburg durch strikte Abriegelung der gefährlichen Zone den kleinen Vorsprung und durfte anschließend den ersten Saisonsieg feiern. Inwieweit dieser bedeutungsträchtig war und eine Wende bei den Zebras eingeleitet hat, was ihr Selbstvertrauen auf dem Platz angelangt, dafür wird die kommende Partie ein Indiz sein.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
15 Toremachte Florian Niederlechner vergangene Saison für Heidenheim
  • 
Duisburg-Trainer Lettieriwar zuvor bei Arminia Bielefeld Trainer
  • 
Erst seit vergangener Saisonspielt Heidenheim in der 2. Liga
  • 
Der MSV Duisburghat noch nie gegen Heidenheim gewonnen
  • In der letzten Saisonblieb Duisburg bei allen Heimspielen der 3. Liga ungeschlagen


1. FC Heidenheim vs. MSV Duisburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn der Saison 2013/2014 spielten die beiden Mannschaften erstmals in einer Liga, damals noch in der 3. Liga. In der ersten Begegnung der beiden Mannschaften im Juli 2013 gewann Heidenheim mit einem 0:1 nur äußerst knapp gegen die Gastgeber. In der Rückrunde, die knapp ein halbes Jahr später stattfand, hieß das Endergebnis 2:2. Heidenheim ist also ungeschlagen, was diese Paarung anbelangt. Wer Geld auf die Spiele der 3. Liga setzen möchte, sollte vorher einen Blick in die 3. Liga Wett Tipps werfen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quoten

Bei Pinnacle Sports ist der Sieg von Heidenheim mit der Quote 1,62 bewertet. Diese Wette stellt eine gute Wahl dar, denn nach dem hohen Auswärtssieg der vergangenen Woche werden die Spieler einen weiteren Erfolg gerne mitnehmen und haben mit dem am Ende der Tabelle platziertem MSV Duisburg einen weiteren Aufbaugegner vor sich. Doch starten die Duisburger nun stärker als vermutet nach der Länderspielpause wieder in die Bundesliga ein? In den letzten Spielen war der Klassenunterschied, den der MSV Duisburg nach dem Aufstieg aus der 3. Liga mitbringt, kaum zu übersehen, und auch der Sieg über Paderborn war eher ein Retten über die Zeit als souveräne Ballkontrolle.

Trotzdem ist die psychologische Seite des Siegs gegen Paderborn in der vergangenen Woche nicht zu vernachlässigen, denn er hat möglicherweise ungeahnte Kräfte bei den Duisburgern Spielern freigesetzt. Dass die Mannschaft von 0 auf 100 beschleunigt, ist eher unwahrscheinlich, aber vielleicht ist tatsächlich ein Knoten geplatzt und Heidenheim kann wiederum die Erwartungen, die nun auf dem Verein lasten, nicht erfüllen. Wer also nach einer risikoreichen Wette Ausschau hält, setzt auf den Sieg Duisburgs, den es mit der Quote von 6,75 sogar als Value Bet auf Pinnacle Sports gibt.

Als risikoarme Wette bietet sich eine Draw No Bet Wette auf den Sieg von Heidenheim an, bei Betvictor beispielsweise mit der Quote von 1,20. Denn angenommen Heidenheim erreicht nur eine knappe Führung, so könnten der wiederangestachelte Kämpferwillen einer bislang so oft unterlegenen Mannschaft erneut zur Geltung kommen, und so zumindest noch für ein Remis sorgen.

 

betway 100€ Neukundenbonus