Derby in Schwaben: Zum ersten Mal begegnet Heidenheim dem SC Freiburg

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 24.11.2015
2. Bundesliga | 16. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 27. November 2015 - 18:30 Uhr Voith-Arena in Heidenheim

Eine historische Premiere ist die Begegnung von Heidenheim mit dem SC Freiburg, denn die beiden Mannschaften mussten noch nie zuvor gegeneinander antreten. Das schwäbische Derby stellt für den FC Heidenheim eine besondere Herausforderung dar, denn die Mannschaft blieb an den vergangenen vier Spieltagen ohne Sieg und muss nun gegen den offensiven Tabellenanführer antreten.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,38
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg SC Freiburg 2
Beste Quote:2,51
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Halbzeit/Endstand 2/2
Beste Quote:4,10
Einsatz:1/10
 
Risiko

Die Freiburger indes haben nicht einmal einen langen Anfahrsweg am kommenden 16. Spieltag, denn die Heidenheimer Voith-Arena befindet sich nur gute 300 Kilometer von Freiburg entfernt. Am Freitag, den 27. November 2015 um 18.30 Uhr ist es soweit, zum ersten Mal gastiert der SC Freiburg in Heidenheim und tritt gegen die zuletzt eher glücklos gebliebenen Konkurrenten an, die an den vergangenen fünf Spieltagen nur zwei Punkte erzielen konnten.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie Winterpause nähert sich mit großen Schritten, und dem 1. FC Heidenheim stehen in diesem Kalenderjahr noch fünf Pflichtspiele bevor, darunter auch das Achtelfinale des DFB-Pokals. Doch zunächst ist eine andere Herausforderung zu absolvieren, denn immerhin trifft man nun auf den Tabellenführer Freiburg – und das nach einer langen Durstphase von fünf Spieltagen ohne Sieg.

In der ersten Hälfte gegen Fürth, die am letzten Spieltag gegen Heidenheim antraten, war der Siegeswillen der Mannschaft insbesondere in den ersten Minuten kaum spürbar, zu passiv betrat die Elf den Rasen – erst in der zweiten Hälfte kehrte er zurück. Beinahe wäre es nach dem Heidenheimer Ausgleich bei einem 1:1-Remis geblieben, hätte Fürth nicht in der 93. Minute noch einen Lucky Punch erzielt. So lautete das Endergebnis 1:2 und den 20 Punkten, die Heidenheim bislang in den 15 vorhergehenden Spielen gesammelt hat, wurden erneut keine hinzugefügt. Von den fünf Niederlagen, die Heidenheim in dieser Saison schon kassiert hat, datieren sich drei auf die letzten fünf Spieltage: Hier verlor man gegen Eintracht Frankfurt (0:1), gegen Union Berlin (0:2) sowie zuletzt gegen Fürth (1:2).

Ersichtlich wird aus dieser Bilanz die fehlende Torgefahr. An den letzten vier Spieltagen der 2. Liga verwandelte Heidenheim nur zwei Tore von den insgesamt 16 Toren, die ihre Bilanz momentan aufweist. Mit 13 Gegentoren ist zwar auch die Defensive nicht völlig am Schwimmen, trotzdem zeigen die Ergebnisse, das auch einige wenige Gegentore ausreichen, um die Heidenheimer aus dem Konzept zu bringen und sich gegen sie durchzusetzen.

Vom Glück (und vom Erfolg) mehr gesegnet war in der vergangenen Woche der SC Freiburg. In einem 4:1 gegen Paderborn gelangen dem Torjäger Nils Petersen drei Tore – seine Bilanz bis jetzt: 14 Spiele, 14 Tore. Auch sein Mannschaftskollege Vincenzo Grifo kann sich über überragende Werte diesbezüglich freuen, er hat für den SC Freiburg in zwölf Spielen sieben Tore erzielt. Insgesamt führt Freiburg die Tabelle mit 29 Punkten an und ist damit punktgleich zum direkten Nachfolger RB Leipzig. Die Aufstiegsplätze sind umkämpft, und Freiburg hat ebenso wie Leipzig bis jetzt acht Partien gewonnen, fünf unentschieden gespielt und zwei Spiele verloren. Das Torverhältnis von 34 zu 19 und die dazugehörige Tordifferenz von 15 führt dazu, dass Freiburg nun ganz oben an der Tabellenspitze zu finden ist, doch der Abstand zu den direkten Verfolgern soll natürlich weiter ausgebaut werden. Auswärts hat Freiburg nur ein einziges Spiel verloren, und wenn der SC nun in Heidenheim gastiert, kann er vom Erfolgserlebnis des vergangenen Spieltages profitieren.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Noch niebegegneten sich die beiden Mannschaften
  • 
Mit 34 Torenführt Freiburg die Tabelle diesbezüglich an
  • 
In Auswärtsspielen jedocherzielte der SC nur 8 Tore
  • 
Seit vier Spieltagengewann Heidenheim nicht mehr
  • Je fünf Partienhat Heidenheim gewonnen, verloren und unentschieden gespielt


1. FC Heidenheim vs. SC Freiburg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDie kommende Begegnung der beiden Vereine stellt eine historische Begegnung da: Noch nie trat der 1. FC Heidenheim gegen den SC Freiburg an. Dies hat den Grund, dass die beiden Vereine noch niemals zeitgleich in einer Liga vertreten waren. Immerhin spielt Heidenheim erst seit der Saison 2014/2015 überhaupt in der 2. Liga, während Freiburg in der Ewigen Tabelle der 2. Liga den siebten Platz belegt: Insgesamt 22 Jahre war der SC in der 2. Liga vertreten und gewann dort von knapp 800 Spielen 328 Stück und konnte zweimal den Titel erzielen, zuletzt in der vorvergangenen Bundesliga-Saison.

Heidenheim hat in der vergangenen Saison 39 Partien in der 2. Liga absolviert, von denen 15 gewonnen wurden. Mit 56 Toren erreichte man damals eine positive Tordifferenz. Freiburg befand sich zu diesem Zeitpunkt in der 1. Liga, stieg aber zum Ende der Spielzeit ab. 34 Punkte aus 34 Spielen hatten den Klassenerhalt damals nicht gesichert, in der 2. Liga kommt es zum kontinuierlichen Punkterwerb. Und nun begegnet Freiburg erstmals dem Aufsteiger aus der letzten Saison, dem FC Heidenheim.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAngesichts der Torgefahr, die Freiburg ausstrahlt, und ihrer Effizienz beim Verwandeln von Chancen, kann ein Over 1.5 als sichere Wette gelten. Auch in Auswärtsspielen kommt Freiburg auf durchschnittlich über ein Tor pro Spiel, was auch für Heimspiele von Heidenheim zutrifft. Beim Anbieter Betclic ist das entsprechende Ereignis mit einer Quote von 1,38 belegt.

Den Platz eins in der Tabelle konnten die Freiburger erst am vergangenen Spieltag erreichen, und die Gefahr besteht, dass man ihn bald wieder zugunsten des RB Leipzig verlassen muss. Doch motiviert von dem vergangenen 4:1-Erfolg gegen Paderborn sollte gegen die teilweise sehr passiv agierenden Heidenheimer ein Sieg möglich sein – bereits gegen Paderborn hatte man ja gezeigt, dass man sich auch gegen Widerstände des gegnerischen Teams Freiräume erspielen kann und diese dann auch konsequent ausnutzt. Bei den defensiv durchaus kompetenten Heidenheimer ist diese Fähigkeit notwendig. Die Quote von 2,51 auf einen Sieg Freiburgs gibt es bei Pinnacle Sports.

Insbesondere in der Anfangsphase hat Heidenheim gegen Fürth schwach gespielt. Freiburg dagegen konnte drei seiner vier Tore bereits in der ersten Hälfte ins Paderborner Tor bugsieren. Auch gegen Eintracht Braunschweig gelangen den Freiburgern in der ersten Hälfte bereits zwei Tore, gegen Fürth führte man nach den ersten 45 Minuten mit einem 1:0. Daraus lässt sich eine riskante Halbzeit/Endstand-Wette in der Form 2/2 ableiten, die es beim Anbieter Betvictor mit der Quote 4,10 gibt.

bigbetworld_teaser_bonus