Wett-Tipp 1. FC Heidenheim – SC Paderborn: Hohe Erwartungen an den SC

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 19.04.2016
2. Bundesliga | 31. Spieltag | Saison 2015/16 Samstag, 23. April 2016 - 13:00 Uhr Voith-Arena in HeidenheimENDSTAND
1. FC Heidenheim 1 - 1 SC Paderborn

Darf Paderborn wieder hoffen? Nach einem Auswärtssieg gegen den FSV Frankfurt befindet sich der Absteiger auf dem Relegationsplatz und damit zum ersten Mal seit dem 22. Spieltag nicht auf einem direkten Abstiegsplatz. Doch dieser Erfolg ist schnell wieder vergeben, wenn nicht weiterhin Punkte gesammelt werden. Gegen Heidenheim dürfte das nicht einfach werden.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,40
Einsatz:7/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Heidenheim DNB
Beste Quote:1,80
Einsatz:6/10
 
Risiko
Value!
Wett Tipp:Sieg 1. FC Heidenheim 1
Beste Quote:2,60
Einsatz:3/10
 
Risiko

Der SC Paderborn gastiert zum kommenden 31. Spieltag zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der Voith-Arena in Heidenheim. Am Samstag, der 23. April 2016, um 13.00 Uhr muss man sich der nächsten Herausforderung auf dem holprigen Weg zum Klassenerhalt stellen. Denn die Heidenheimer haben von den letzten zehn Partien nur zwei verloren; im Heimstadion ist man seit der Niederlage im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Hertha BSC ungeschlagen.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDie erste Niederlage nach fünf ungeschlagenen Partien in Serie erwartete die Heidenheimer bei ihrem Auswärtsspiel gegen Union Berlin. Einem Tor von Bobby Wood in der 27. Spielminute konnte die Mannschaft hier nichts entgegensetzen. Zuvor hatte man unter anderem Siege gegen St. Pauli (2:0), Duisburg (2:0) und Bielefeld (3:2) erzielt, gegen Karlsruhe (0:0), FSV Frankfurt (2:2) und Eintracht Braunschweig (2:2) trennte man sich unentschieden. Damit erbringen die Heidenheimer eine zwar wenig konstante Leistung, die den Verein gleichwohl nicht daran hindert, noch unter den ersten zehn in der 2. Liga einen Platz einzunehmen. Mit 41 Punkten, die aus zehn Siegen, elf Remis und neun Niederlagen resultierten, ist man derzeit auf dem neunten Platz der Tabelle.

Mit dem 0:2-Auswärtssieg gegen den FSV Frankfurt hat der SC Paderborn einen wichtigen Schritt Richtung etwaigen Klassenerhalt gemacht, denn zum ersten Mal seit dem 22. Spieltag konnte man durch den Dreier auf den Relegationsplatz vorrücken – mit nur einem Punkt Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Damit hat Paderborn auch die 0:4-Klatsche gegen Union Berlin, die einen weiteren traurigen Saison-Tiefpunkt markiert hatte, offenbar überwunden. Ein Doppelschlag von Stoppelkamp sicherte Paderborn den Sieg gegen die Hessen. Doch selbstredend können sich die Paderborner auf diesem Erfolg nicht ausruhen.

Denn von 30 bisherigen Begegnungen hat der SC die Hälfte verloren, neun Mal ein Remis erzielt und sechs Siege gefeiert. Hierbei kam es zu 50 Gegentreffern, bei 26 eigenen Toren führte das zu einer Tordifferenz von -24 – das ist der schlechteste Wert aus dem Unterhaus. In der Auswärtstabelle kommt man auf eine Tordifferenz von -13 bei 12 eigenen Treffern und 25 Gegentreffern. Nur zwei Auswärtspartien hat Paderborn in dieser Saison für sich entschieden, allerdings konnte man auch bei sieben der 14 auswärtigen Duelle ein Remis erzielen.

Angesichts des Restprogramms – sowohl gegen Freiburg und Nürnberg muss der SC noch ran, dazu kommt ein Kellerduell gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Münchner – kann sich Paderborn keine Ausfälle mehr leisten, wie jüngst beim 0:4 gegen Union Berlin.

Stattdessen muss Coach Müller an die Erfolge anknüpfen, beispielsweise neben dem 0:2-Auswärtssieg gegen Union Berlin auch der 4:3-Sieg gegen St. Pauli. Remis wie kürzlich gegen MSV Duisburg (0:0), Greuther Fürth (1:1) sowie Karlsruhe (0:0) und Arminia Bielefeld (1:1) bringen den Absteiger aus der 1. Liga jedenfalls auf Dauer nicht ans rettende Ufer des Nicht-Abstiegsplatz, zudem Niederlagen wie gegen Braunschweig (1:2) oder Kaiserslautern (0:4) den Verein immer wieder zurückwerfen. Doch gelingt gegen Heidenheim der zweite Sieg in Folge?

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Vor der Niederlage gegenBerlin blieb Heidenheim fünf Spiele ungeschlagen
  • 
Die beiden Mannschaftenbegegnen sich erst zum zweiten Mal
  • 
Mit 46 Punktenbeendete Heidenheim die letzte Saison
  • 
Paderborn hat dasschlechteste Torverhältnis in der 2. Liga
  • Erstmals seit dem 22. Spieltagist Paderborn nicht auf einem direkten Abstiegsplatz


1. FC Heidenheim vs. SC Paderborn: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenErst zum zweiten Mal begegnen sich die beiden Vereine: Nur in der Hinrunde der laufenden Saison waren die Heidenheimer schon einmal in Paderborn zu Gast. Bei diesem Debüt trennten sich die beiden Vereine mit einem 1:1. Die Paderborner, damals noch unter ihrem Trainer Effenberg, erreichten in der 39. Spielminute die Führung nach einem Tor von Koc – die Vorlage gab der inzwischen suspendierte Lakic.

Der Ausgleichstreffer der Heidenheimer stammte ebenfalls von einem Spieler, der inzwischen bei einem anderen Verein spielt. Adriano Grimaldi, der in 26 Ligaspielen für den 1. FC Heidenheim zwei Tore und zwei Assists vorweisen konnte, wechselte in der Winterpause zu Preußen Münster.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNur vier Heimpartien hat Heidenheim in dieser Saison verloren, und die knappe 0:1-Niederlage gegen Union Berlin stellt die erste Niederlage nach fünf ungeschlagenen Spieltagen dar. Dass Paderborn nun einen Sieg aus Heidenheim mitnehmen kann, erscheint vor diesem Hintergrund unwahrscheinlich. Beim Buchmacher Interwetten ist eine Wette auf den Heimsieg von Heidenheim mit einer Quote von 2,60 zu haben (Value!).

Trotzdem geht es für den SC Paderborn noch um den Klassenerhalt, und mit dem Auswärtssieg in der vergangenen Woche hat man sicher neues Selbstbewusstsein geschöpft, während Heidenheim bereits sein Saisonziel erreicht hat. Mit einer Quote von 1,40 lässt sich somit bei Mybet eine Doppelte Chance Wette der Form 1X platzieren – Heidenheim hat in seinem Heimstadion elf von 15 Partien nicht verloren, und erzielte in drei der letzten fünf Duellen ein Remis. Da man allerdings nun gegen einen vom Abstieg bedrohten Gegner im Heimstadion antreten wird, wäre eine Draw No Bet Wette auf den Sieg Heidenheims mit einer Quote von 1,80 bei Interwetten eine passende Wahl.

betway 100€ Neukundenbonus