Franken-Derby in Nürnberg: Greuther Fürth muss gegen die heimstarke Weiler-Elf antreten

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 23.02.2016
2. Bundesliga | 23. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 26. Februar 2016 - 18:30 Uhr Grundig-Stadion in Nürnberg

Zu den Klassikern der Fußball-Derbys gehört die Begegnung der beiden fränkischen Vereine 1. FC Nürnberg und SpVgg Greuther Fürth. Aus der rasanten Hinrunden-Partie ging letztes Jahr Greuther Fürth mit einem 3:2 siegreich hervor. Nun möchten sich die Nürnberger im Heimstadion revanchieren und ihre Chancen auf den Aufstieg weiter vergrößern.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,25
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg 1
Beste Quote:1,96
Einsatz:6/10
 
Risiko
Wett Tipp:Over 3.5
Beste Quote:3,30
Einsatz:2/10
 
Risiko

Den 23. Spieltag der zweiten Bundesliga läutet am kommenden Freitag, den 26. Februar 2016 um 18.30 Uhr die Begegnung zwischen Nürnberg und Fürth ein. Im Grundig-Stadion in Nürnberg ist der 1. FCN in dieser Saison noch ungeschlagen, ohnehin hat der Club seit dem zehnten Spieltag, als man knapp dem Tabellenführer Rasenballsport Leipzig unterlag, keine Partie mehr verloren. So konstant ist die Leistung der Fürther nicht, zuletzt erhielt man aus sechs Partien nur vier Punkte.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNürnberg tut sich momentan mit seiner Bewerbung auf den Aufstieg hervor: Mit 38 Punkten befindet sich der Club auf dem dritten Platz der Tabelle und möchte auch weiterhin mindestens den Relegationsplatz einnehmen. Zum Tabellenzweiten Freiburg hat man drei Punkte Abstand, doch auf dem vierten Platz lauert mit 36 Punkten bereits der FC St. Pauli. Niederlagen kann sich Nürnberg also eigentlich gar nicht erlauben, wenn man die erste Liga nicht aus dem Blick verlieren möchte.

Doch wenn es darum geht, im Nürnberger Grundig-Stadion einen Konkurrenten zu empfangen, kann sich die Weiler-Elf mit einem Blick auf ihre Heimbilanz beruhigen und motivieren: Im Heimstadion hat man diese Saison noch kein Spiel verloren. Dazu kommt der Lauf der Mannschaft, die letztmals am zehnten Spieltag eine Niederlage kassierte und sich seitdem ungeschlagen unter die Aufstiegsaspiranten gemischt hat. Auch wenn die letzten beiden Partien im Remis endeten (jeweils 1:1 gegen Bochum und gegen Fortuna Düsseldorf) ist die Bilanz der Nürnberger beeindruckend.

Das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf in der vergangenen Woche reichert das kommende Spiel gegen die Fürther zusätzlich mit einer besonderen Brisanz an: Das Düsseldorfer Tor in der 32. Minute und damit der Nürnberger Rückstand war das Ergebnis einer massiven Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Involviert war Mittelfeldspieler Sercan Sararer, der langjährig (von 2000 bis 2013) bei der SpVgg Greuther Fürth aktiv war. Er geriet knapp außerhalb des Strafraums mit dem Nürnberger Torwart Schäfer aneinander – wobei es aber keinen Kontakt zwischen den beiden Spielern gab. Aus dem Rückstand nach dem folgenden Elfmeter befreite der Nürnberger Füllkrug seinen Verein schließlich in der 82. Minute, trotz eines Chancenplus für die Weiler-Elf war aber kein Sieg mehr zu holen.

Dass für die Nürnberger zwischen der laufintensiven Partie gegen Düsseldorf am vergangenen Montag und dem wichtigen Derby-Spiel am darauf folgenden Freitag nur eine ungewöhnlich kurze Erholungspause möglich ist, das nimmt man in Fürth sicher freudig zur Kenntnis. Denn die Fürther selbst haben bereits am Freitag ihre Partie gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg absolviert (1:1), wobei das Tor auf Fürther Seite nach einem Elfmeter zustande kam.

Nach drei Niederlagen in Folge (gegen Karlsruhe 0:1, gegen Rasenballsport Leipzig 1:2 sowie gegen St. Pauli 0:2) gewann Fürth vor der Partie gegen Schlusslicht Duisburg gegen den FSV Frankfurt (2:1). Insgesamt hat Fürth bislang neun Partien verloren und acht gewonnen; fünfmal teilte man sich die Punkte, so dass sich Fürth nun mit 29 Zählern auf dem elften Rang der Tabelle befindet.

Zwei Spieler, die am Sieg gegen Nürnberg im vergangenen Jahr beitrugen, werden in der kommenden Partie kaum im Fürther Kader stehen: Sowohl Weilandt als auch Hofmann haben sich muskuläre Verletzungen zugezogen. Bei Fürth ersetzt den Weggang Schöpf der Neuzugang Stieber, und auch Erras machte in den vergangenen Partien von sich reden. In zwölf Ligaspielen gelangen dem jungen Spieler bereits vier Tore.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • 
Im Jahr 2008 gewann Nürnbergzuletzt das Derby gegen Fürth
  • 
Im vergangenen Märzverlor Nürnberg zuletzt im Heimstadion
  • 
In der letzten Saison hatteNürnberg zum 23. Spieltag 33 Punkte
  • 
Vier der letzten siebenFürther Tore verwandelte Freis
  • Drei Stammspieler von Fürthhaben zur Zeit je vier Gelbe Karten


1. FC Nürnberg vs. SpVgg Greuther Fürth: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDas „Frankenderby“ gehört zu den am häufigsten ausgetragenen Derbys in Deutschland. Über 250 Mal spielten die beiden Vereine seit ihrer Gründung Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts gegeneinander. Bis heute ist ihr Aufeinandertreffen im DFB-Pokal im Jahr 1996 mit über 44.000 Zuschauern das DFB-Pokalspiel mit Mannschaften aus der dritten Liga mit den meisten Zuschauern.

In der Hinrunde gewann Fürth gegen Nürnberg 3:2. Bis zur Halbzeitpause stand 1:1, da die schnelle Vorlage von Burgstaller zum 0:1 noch in der 39. Minute durch den Fürther Berisha ausgeglichen wurde. Es bahnte sich eine rasante zweite Hälfte an, in der zunächst der Fürther Weilandt zum 2:1 vorlegte, worauf Ex-Nürnberger Schöpf (inzwischen ist er bei Schalke) zum 2:2 ausglich. Das wäre auch fast das Endergebnis gewesen, doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit konnte Freis doch noch den Führungstreffer für Fürth gegen die Nürnberger Rivalen erzielen.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenIn der Hinrunde fielen in dem hitzigen Derby fünf Tore und Fürth sicherte sich einen knappen 3:2-Sieg. Nun wird es für das Fürther Team wohl bedeutend schwerer, etwas Zählbares aus dem Grundig-Stadion mitzunehmen. Denn Nürnberg ist seit dem 10. Spieltag ungeschlagen und hat im Heimstadion noch kein Spiel in dieser Saison verloren, während die Fürther am letzten Spieltag sogar an den Tabellenletzten Duisburg Punkte abgaben.

Dazu kommen die Ausfälle bei Fürth sowie immerhin drei Spieler, die gleichzeitig von einer Gelbsperre bedroht sind (Zulj, Bersiha sowie Stiepermann) und somit vorsichtiger spielen müssen. Auch das spricht für den 1. FCN. Auf einen Sieg von Nürnberg lässt sich bei Cashpoint eine Wette aus dem mittleren Risikobereich mit der Quote von 1,96 abschließen.

Eine Hochrisikowette stellt eine Wette auf ein Over 3.5 dar, welches es beim Bookie Betvictor mit der Quote 3,30 gibt. Während Nürnberg im Heimstadion 18 Tore in elf Spielen verwandelte, waren es für die Fürther auswärts in elf Partien 16 Tore. Das 3:2-Ergebnis der Hinrunde ist allerdings auch beim hitzigen Derby zwischen den Nürnbergern und den Fürthern nicht unbedingt die Regel; in der letzten Saison beispielsweise endete die Hinrunde 5:1 für Fürth, während es in der Rückrunde in Nürnberg bei einem 0:0 blieb – wohl weil man angesichts der Klatsche in der Hinrunde vorsichtiger taktierte. Somit wäre als Wette mit einem geringen Risiko eine Doppelte Chance Wette der Form 1X zu platzieren, welche beim Wettanbieter Betway mit einer Quote von 1,25 angeboten wird.

betway 100€ Neukundenbonus