Wett-Tipp FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig: Kiez-Kicker unter Druck

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 09.08.2016
2. Bundesliga | 2. Spieltag | Saison 2016/17 Samstag, 13. August 2016 - 15:30 Uhr Millerntor-Stadion in HamburgENDSTAND
FC St. Pauli 0 - 2 Eintracht Braunschweig

Mit dem FC St. Pauli und Eintracht Braunschweig stehen sich am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga zwei renommierte Traditionsvereine gegenüber, die ähnlich wie in der vergangenen Saison wieder vorne mitmischen und im Optimalfall den ganz großen Wurf schaffen wollen. Beiden Vereinen ist allerdings klar, dass es angesichts der starken Konkurrenz insbesondere durch die beiden Absteiger Hannover 96 und VfB Stuttgart alles andere als einfach werden wird, am Ende unter den ersten Drei zu landen. Braunschweig hat dafür indes mit einem Auftaktsieg zumindest den Grundstein gelegt, wohingegen St. Pauli ein Fehlstart droht.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,37
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Beide Teams treffen B2S - Nein
Beste Quote:1,90
Einsatz:4/10
 
Risiko
Wett Tipp:Braunschweig trifft nicht N2S
Beste Quote:2,75
Einsatz:2/10
 
Risiko

Der FC St. Pauli hatte zum Auftakt mit dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart die vielleicht schwerstmögliche Aufgabe vor der Brust, die die Liga in diesem Jahr zu bieten hat. Die Braun-Weißen verkauften sich dabei zwar sehr teuer, kassierten am Ende aber dennoch eine bittere 1:2-Niederlage und stehen deshalb nun am Samstag, den 13. August 2016, um 15.30 Uhr, gegen Braunschweig schon unter Druck. Die Eintracht ihrerseits legte einen gelungenen Start hin und landete gegen die Würzburger Kickers einen verdienten 2:1-Sieg.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveIm Auftaktspiel beim VfB Stuttgart lag der FC St. Pauli nach dem Führungstor durch Aziz Bouhaddouz lange auf Siegkurs und hätte bei einem Pfostentreffer durchaus auch höher führen können. Am Ende stand aber dennoch eine 1:2-Niederlage, die nicht nur nach Ansicht von Trainer Ewald Lienen alles andere als verdient war. Unter dem Strich bleiben aber null Punkte und ein misslungener Start, dem St. Pauli nun die ersten Zähler folgen lassen will. Dafür ist trotz des insgesamt sehr ordentlichen Auftritts in Stuttgart eine Steigerung in allen Bereichen nötig. Insbesondere auch gegenüber den letzten Testspielen, die gegen Zbrojovka Bünn (0:1) und den FC Sevilla (1:2) sowie bei einem Blitzturnier mit 45-minütigen Begegnungen gegen Cardiff City (1:2) und Borussia Mönchengladbach (0:0, 4:5 n.E.) allesamt verloren wurden. Eine Niederlage gab es nach ansprechender Leistung auch gegen Borussia Dortmund (2:3), nachdem zuvor gegen drei unterklassige Teams gewonnen worden war: gegen die SpVgg Billstedt-Horn (8:0), gegen Viktoria Berlin (1:0) und beim SV Babelsberg (3:0). Außerdem gelang gegen den russischen Erstligistne FK Ufa ein 2:0-Sieg.

Gegen die Würzburger Kickers bot Eintracht Braunschweig über 90 Minuten eine solide bis gute Leistung, die verdientermaßen mit drei Punkten belohnt wurde, auch wenn es die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht nach einer eigentlich komfortablen 2:0-Führung unnötigerweise noch spannend machte. Auch deshalb sind im Defensivbereich personelle Änderungen nicht unwahrscheinlich, stehen doch die zum Auftakt gesperrten Saulo Decarli und Ken Reichel wieder zur Verfügung. Zumindest Reichel dürfte auf seine angestammte linke Abwehrseite rücken und soll einen Teil dazu beitragen, die Hintermannschaft zu stabilisieren, die in den letzten Wochen immer anfällig war. Denn sowohl gegen Würzburg als auch bei der mit 1:2 gegen Hertha BSC verlorenen Generalprobe und den drei gewonnenen Tests zuvor gegen Bohemians Prag (2:1), bei Waldhof Mannheim (7:2) und gegen den SC Bastia (4:1) stand hinten nicht die Null. Das gelang im Laufe der Vorbereitung nur beim mageren 0:0 gegen Hessen Kassel sowie beim 3:0 bei Eintracht Northeim. Dagegen blieb die Eintracht auch gegen eine Stadtauswahl (9:1) gegen Odense BK (3:3) nicht ohne Gegentreffer.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Nicht in FormSt. Pauli verlor die letzten drei Spiele über 90 Minuten (inklusive Vorbereitung)
  • AnfälligBraunschweig blieb fünf Mal in Folge nicht ohne Gegentor
  • GefährlichGleichzeitig traf die Eintracht aber auch in den letzten fünf Spielen immer
  • Tendenz pro Kiez-KlubSt. Pauli ist seit fünf Spielen gegen Braunschweig unbesiegt (vier Siege, ein Remis)
  • Gern gesehener GastSt. Pauli verlor keines der letzten acht Heimspiele gegen Braunschweig (sechs Siege, zwei Remis)

FC St. Pauli vs. Eintracht Braunschweig: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenInsgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen nach 24 Duellen annähernd ausgeglichen. Während St. Pauli bei drei Unentschieden elf Siege feiern konnte, stehen für die Eintracht zehn Erfolge zu Buche. Am heimischen Millerntor hat St. Pauli allerdings mit sieben Siegen bei zwei Remis und drei Pleiten klar die Nase vorne. In jüngerer Vergangenheit war Braunschweig immer ein gern gesehener Gast in Hamburg. Denn von den letzten acht Heimspielen gegen die Eintracht verlor St. Pauli keines, feierte aber sechs Siege. Zuletzt gewannen die Kiez-Kicker drei Mal in Serie – zwei Mal mit 1:0 und 2012/13 sogar mit 5:1 gegen die damals indes schon als Bundesliga-Aufsteiger feststehenden Niedersachsen. Interessant ist auch, dass Braunschweig in den letzten vier Spielen gegen St. Pauli kein einziges Tor erzielte.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach der unglücklichen Auftaktniederlage in Stuttgart will der FC St. Pauli einen kompletten Fehlstart unbedingt vermeiden und dürfte entsprechend fokussiert ins Spiel gehen. Mit Blick auf die Geschichte des Duells gegen Braunschweig sollten die Kiez-Kicker gute Chancen haben, einen Dreier zu landen oder aber zumindest nicht zu verlieren. Weil das Millerntor für die Eintracht seit langem ein alles andere als gutes Pflaster ist, halten wir einen Braunschweiger Auswärtssieg für wenig wahrscheinlich und eine Wette mit Doppelter Chance 1X und der Quote 1,37 von Tipico für sehr interessant.

Weniger der erste Spieltag als die letzten Braunschweiger Auftritte am Millerntor machen aus unserer Sicht auch einen Tipp darauf, dass der Eintracht kein Tor gelingt, interessant. Dafür sprechen zudem die Ergebnisse St. Paulis in der letzten Saison gegen starke Teams wie die Aufsteiger SC Freiburg und RB Leipzig, die beide mit 1:0 bezwungen wurden. Gleichwohl ist eine Wette auf torlose Braunschweiger Minuten mit der Quote 2,75 von Interwetten natürlich nicht ohne Risiko. Selbiges, wenngleich auch mit geringerem Risiko, gilt für einen Tipp mit der Quote 1,90 ebenfalls von Interwetten darauf, dass nicht beide Mannschaften treffen.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus