Bremst der FC St. Pauli den Durchmarsch von RB Leipzig?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 08.02.2016
2. Bundesliga | 21. Spieltag | Saison 2015/16 Freitag, 12. Februar 2016 - 18:30 Uhr Millerntor-Stadion in Hamburg

Mit dem FC St. Pauli und RB Leipzig stehen sich am 21. Spieltag zwei Vereine gegenüber, die mit einem Sieg ins neue Jahr gestartet sind. Leipzig hat seine Vormachtstellung in Liga zwei damit gefestigt und befindet sich bei acht Punkten Vorsprung auf den dritten Platz weiterhin klar auf Bundesliga-Kurs. St. Pauli als Vierter hat zwar schon elf Zähler Rückstand auf Leipzig, allerdings Relegationsrang drei bei lediglich drei Punkten weniger als der 1. FC Nürnberg in Schlagdistanz.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,27
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Under 2.5
Beste Quote:1,75
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,50
Einsatz:1/10
 
Risiko

Am Freitag, den 12. Februar 2016, will Leipzig ab 18.30 Uhr seinen positiven Lauf mit zehn Siegen aus den letzten elf Spielen fortsetzen und dem angepeilten Aufstieg wieder einen gutes Stück näherkommen. Am Millerntor erwartet die Roten Bullen indes angesichts der extremen Gegensätze beider Vereine eine alles andere als freundliche Atmosphäre. Und sicher ein hochmotivierter Gegner, denn nach enttäuschenden vier Punkten aus den letzten fünf Spielen vor Weihnachten hat der Auftakterfolg den Glauben an den großen Coup gestärkt.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveDer FC St. Pauli hat nach starkem Saisonstart mit 26 Punkten aus den ersten 14 Spielen am Ende des vergangenen Jahres eine noch bessere Ausgangslage im Aufstiegsrennen verspielt. Die Braun-Weißen holten aus den fünf Partien vor Weihnachten lediglich vier Punkte und rutschten so aus den Top-Drei. Schon in der Vorbereitung auf die Restrückrunde präsentierte sich der Kiez-Klub, der anders als viele Konkurrenten auf personelle Korrekturen verzichtete, aber wieder in guter Form. Nach vielversprechenden Auftritten gegen Lechia Gdansk (1:0), den FC Vaduz (5:0) und Rapid Wien (1:1) trübte allerdings das 2:4 bei der Generalprobe gegen Aalborg BK den positiven Eindruck, zumal mit Sebastian Maier und zwei Tage später im Training Sören Gonther zwei Akteure Verletzungen erlitten, die eine längere Pause erfordern. Auf die verpatzte Generalprobe folgte am vergangenen Wochenende allerdings eine gelungene Premiere. Bei der SpVgg Greuther Fürth gewann die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen mit 2:0, was zuvorderst einer stabilen Abwehrleistung, aber auch etwas Glück beim eigentlich regelwidrigen Führungstreffer zu verdanken war. Die vor der Winterpause etwas verlorengegangene Defensivstärke scheint den Eindrücken aus Fürth nach zu urteilen aber wieder zurück.

RB Leipzig galt schon vor dem Saisonstart als großer Aufstiegsfavorit und hat diese Einschätzung im zweiten Teil der Hinrunde eindrucksvoll untermauert. Verlief der Start mit 14 Punkten aus neun Spielen noch durchwachsen, reihten die Roten Bullen anschließend in zehn Spielen neun Siege aneinander, die nur von einem Ausrutscher am 14. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:2) sowie das vermeidbare Aus im DFB-Pokal mit einer B-Elf bei der SpVgg Unterhaching (0:3) unterbrochen wurden. In der Winterpause, in der Leipzig wie St. Pauli auf Neuzugänge verzichtete, knüpfte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick nahtlos an die Siegesserie an und gewann gegen den FC Eilenburg (13:0), den Bischofswerdaer FV (5:0), den FC St. Gallen (3:1), den FC Thun (3:1) und den FK Teplice (5:0) alle fünf Testspiele. Und auch zum Pflichtspielauftakt war der Spitzenreiter gleich wieder voll da und feierte gegen Eintracht Braunschweig einen hochverdienten 2:0-Sieg, der mit mehr Konsequenz und Übersicht vor dem gegnerischen Tor auch noch deutlich höher hätte ausfallen können. Einziger Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Stammtorwart Fabio Coltorti, der mit einer Schulterverletzung rund vier Wochen fehlen wird.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • ÜberragendLeipzig gewann zehn der letzten elf Liga-Spiele (eine Niederlage)
  • UngeschlagenLeipzig hat in der Fremde bei sieben Siegen und drei Remis noch nicht verloren
  • DefensivstarkSt. Paulis 20 Gegentore sind der fünftbeste Wert der Liga (u.a. hinter Leipzig mit 18)
  • AusbaufähigNeun Mannschaften haben mehr Tore erzielt als St. Pauli (nur 24)
  • Gute BilanzSt. Pauli gewann die letzten zwei von insgesamt erst drei Spielen gegen Leipzig

FC St. Pauli vs. RB Leipzig: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBeide Vereine trafen erstmals in der Saison 2014/15 und seitdem drei Mal aufeinander. Das erste Duell gewann Leipzig vor eigenem Publikum mit 4:1, doch im Rückspiel behielt St. Pauli am 31. Spieltag der Vorsaison zu Hause mit 1:0 die Oberhand und holte damit kurz vor dem Ende drei extrem wichtige Punkte für den Klassenerhalt, während der Leipziger Traum vom Durchmarsch endgültig platzte. In dieser Saison gewann St. Pauli durch ein Tor von Lennart Thy auch in Leipzig mit 1:0, sodass die Bilanz aktuell leicht für die Kiez-Kicker spricht.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenBeide Teams sind nicht nur beim Start ins neue Jahr ohne Gegentor geblieben, sondern können sich generell auf ihre Defensive verlassen. Zu erwarten ist ein von der Taktik geprägtes Spiel, in dem vor allem St. Pauli analog zu den letzten beiden Duellen mit dem aktuellen Spitzenreiter abwartend agieren und Leipzig so keine Räume für schnelle Gegenstöße geben wird. Ein Torfestival wäre trotz der starken Leipziger Offensive daher eher überraschend, sodass wir guten Gewissens zu einem Tipp auf Under 3,5 mit der Quote 1,27 von Bet3000 raten können.

Und gerade mit Blick auf die beiden 1:0-Siege St. Paulis über Leipzig im Jahr 2015 kann man durchaus auch einen Schritt weiter gehen und mit der Top-Quote 1,75 entweder bei Bet3000 oder bei bet365 auch auf Under 2,5 setzen. Denn Coach Lienen scheint ein Mittel gefunden zu haben, um Leipzig offensiv den Zahn zu ziehen.

Ein enges Spiel kann schnell auch ohne Sieger zu Ende gehen, wenn sich keine der beiden Abwehrreihen einen entscheidenden Fehler erlaubt. Wetten auf Unentschieden sind zwar immer gewagt, doch bei der Partie St. Pauli gegen Leipzig kann man auch angesichts einer attraktiven Quote von 3,50 wiederum bei Bet3000 zumindest über einen kleinen Einsatz nachdenken.

 

bigbetworld_teaser_bonus