Traditionsduell zwischen Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 17.02.2016
2. Bundesliga | 22. Spieltag | Saison 2015/16 Montag, 22. Februar 2016 - 20:15 Uhr Esprit-Arena in Düsseldorf

Es ist fraglos eines der traditionsreichsten Duelle, das die 2. Bundesliga in diesem Jahr zu bieten hat, wenn sich Fortuna Düsseldorf und der 1. FC Nürnberg gegenüberstehen. Beide Vereine haben eine ruhmreiche Vergangenheit, doch die Gegenwart lässt zu wünschen übrig. Nicht mehr ganz so viel beim FCN, der sich nach einer schwachen Vorsaison inzwischen anschickt, die Rückkehr ins Oberhaus im zweiten Anlauf zu schaffen. Mehr dafür bei der Fortuna, die entgegen der internen und externen Erwartungshaltung mit dem vorderen Drittel gar nichts zu tun hat und stattdessen nach wie vor zum Kreis der Abstiegskandidaten zählt.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Under 3.5
Beste Quote:1,30
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg DNB
Beste Quote:1,77
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg 1. FC Nürnberg 2
Beste Quote:2,60
Einsatz:2/10
 
Risiko

In die Partie am Montag, den 22. Februar 2016, um 20.15 Uhr geht Düsseldorf allerdings mit frischem Selbstvertrauen. Denn mit dem überraschenden 2:1 beim SC Freiburg gelang am Wochenende der erste Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Marco Kurz, unter dem sich die Rheinländer nun schleunigst aus der gefährdeten Zone entfernen wollen. Die momentanen sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz sind jedenfalls noch kein Ruhekissen. Nürnberg hat derweil den dank des Düsseldorfer Sieges in Freiburg möglichen Sprung auf Platz zwei verpasst, ist aber seit zwölf Spielen ungeschlagen und unverändert in guter Form.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNach nur 13 Punkten aus den ersten 15 Spielen entschieden sich die Verantwortlichen von Fortuna Düsseldorf, den erst im Sommer verpflichteten Trainer Frank Kramer schon wieder zu beurlauben. Für die letzten vier Spiele vor Weihnachten übernahm Co-Trainer Peter Hermann das Kommando und holte immerhin sieben von zwölf möglichen Punkten. Hermann, der in der Mannschaft und im Umfeld sehr geschätzt wird, lehnte allerdings dann eine Beförderung zum Chef ab und arbeitet weiter im zweiten Glied. Unter dem neuen Trainer Marco Kurz bestritt die Fortuna eine durchwachsene Vorbereitung, in der die in der Hinrunde nicht zu übersehenden Probleme im Offensivspiel abermals auftraten. Selbiges war auch zum Pflichtspielauftakt der Fall, als die Fortuna gegen den 1. FC Heidenheim zu Hause mit 0:1 verlor und über 90 Minuten nahezu ohne jede Kreativität und praktisch ohne Torgefahr agierte. Zwar stand die Defensive weitgehend gut, doch ein individueller Fehler ermöglichte es Heidenheim, aus keiner Chance ein Tor zu machen. Deutlich besser präsentierte sich die Fortuna dann aber am vergangenen Wochenende, als beim SC Freiburg ein 2:1-Sieg gelang. Defensiv erneut gut geordnet und sehr leidenschaftlich agierend verdienten sich die Rheinländer ihren ersten Sieg unter Kurz gegen einen individuell sicherlich besser besetzten Gegner.

Mit 14 Punkten aus den ersten zehn Spielen ist der 1. FC Nürnberg gemessen an den hohen Ansprüchen eher schlecht als recht in die Saison gestartet. Doch die 2:3-Pleite bei RB Leipzig am zehnten Spieltag sollte bis heute die letzte Liga-Niederlage bleiben. Zunächst kam der Club zwar vier Mal in Folge nicht über Unentschieden hinaus, doch dann reihte die Mannschaft von Trainer Rene Weiler vor Weihnachten fünf Siege aneinander, mit denen die Franken das Feld von hinten aufrollten. Zum Start ins neue Jahr baute der FCN seine Siegesserie beim TSV 1860 München (1:0) weiter aus, hatte aber angesichts der vielen ausgelassenen Chancen der Löwen dabei auch eine Portion Glück. Am vergangenen Montag riss der Siegeslauf mit einem 1:1 gegen den VfL Bochum, das unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis war, wobei der VfL insgesamt etwas gefährlicher wirkte.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • HarmlosDüsseldorf verlor seine beiden letzten Heimspiele ohne selbst zu treffen
  • OffensivschwachDie 17 Tore der Fortuna werden nur von 1860 München unterboten
  • StabilNürnberg ist seit zwölf Spielen ungeschlagen
  • StarkNürnberg gewann die letzten drei Auswärtsspiele alle zu Null
  • Trend pro ClubNürnberg gewann fünf der letzten sechs Duelle mit der Fortuna

Fortuna Düsseldorf vs. 1. FC Nürnberg: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenNach bislang 44 Duellen spricht die Bilanz mit 23 Siegen klar für den 1. FC Nürnberg, während Düsseldorf bei neun Remis nur zwölf Mal gegen die Franken gewonnen hat. In Düsseldorf hat die Fortuna mit neun Siegen bei sieben Unentschieden und nur fünf Pleiten zwar die Nase vorne, doch in jüngerer Vergangenheit behielt meist der Club die Oberhand. Seit der gemeinsamen Bundesliga-Saison 2012/13 gab es sechs Duelle, von denen fünf an Nürnberg gingen. So gewann der FCN nicht nur in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit mit 3:1 in Düsseldorf, sondern in der Hinrunde dieser Saison sogar schon zwei Mal gegen die Rheinländer. Am fünften Spieltag mit 1:0 und in der zweiten Runde des DFB-Pokals sogar mit 5:1.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenWeil sich die Fortuna, die schon vor Weihnachten in der Defensive deutlich besser agiert hat als im Spiel nach vorne, in der Rückwärtsbewegung weiter stabilisiert hat und da Nürnberg nach der Winterpause noch der ganz große Offensivschwung abgeht, gibt es nicht viele Argumente für eine torreiche Partie. Eine Wette auf Under 3,5 mit der Quote 1,30 bei Ladbrokes dürfte daher recht sicher sein.

Ansonsten fällt es nicht ganz leicht, sich auf eine Tendenz festzulegen. Mehr Qualität im Kader hat aber sicherlich der 1. FC Nürnberg, der zudem seit Anfang Oktober nicht mehr verloren hat. Weil der Club in jüngerer Vergangenheit gegen Düsseldorf zudem meist gut aussah – erinnert sei nur an die beiden Siege in der Hinrunde – tendieren wir zu einem Auswärtssieg, wofür Tipico mit der 2,60 die beste Quote bietet. Wer etwas vorsichtiger ist, kann diesen Tipp mit der Option Draw No Bet absichern. Für diese Variante stammt die Top-Quote 1,77 von Betvictor.

betway 100€ Neukundenbonus