Wett-Tipp Fortuna Düsseldorf – FSV Frankfurt: Rette sich, wer kann!

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » 2. BundesligaGeschrieben am 04.05.2016
2. Bundesliga | 33. Spieltag | Saison 2015/16 Sonntag, 8. Mai 2016 - 15:30 Uhr Esprit-Arena in DüsseldorfENDSTAND
Fortuna Düsseldorf 1 - 0 FSV Frankfurt

Lediglich drei Punkte trennen den Tabellenvierzehnten der 2. Bundesliga zwei Runden vor Schluss vom Tabellenletzten. Zu diesen fünf abstiegsgefährdeten Teams gehören Fortuna Düsseldorf und der FSV Frankfurt, die punktgleich auf den Plätzen 15 und 16 stehen, jeweils aber nur einen Zähler vor den Abstiegsrängen liegen. Die Brisanz dieser Begegnung könnte folglich kaum größer sein, zumal mit dem TSV 1860 München und dem SC Paderborn zwei Konkurrenten direkt aufeinandertreffen und mindestens einer der beiden punkten wird. Letztlich zählt deshalb sowohl für die Fortuna, die sich bei optimalen Verlauf des Spieltages dank der um acht Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem FSV schon so gut wie retten könnte, als auch für Frankfurt nur ein Sieg.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Doppelte Chance 1X
Beste Quote:1,22
Einsatz:9/10
 
Risiko
Wett Tipp:Sieg Fortuna Düsseldorf 1
Beste Quote:1,85
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:1 Handicap 0:1
Beste Quote:3,50
Einsatz:1/10
 
Risiko

Beide Mannschaften gehen nicht gerade mit breiter Brust in die Partie am Sonntag, den 8. Mai 2016, um 15.30 Uhr. Düsseldorf hat seit dem erfolgreichen Einstand von Trainer Friedhelm Funkel am 27. Spieltag inzwischen schon wieder fünf Mal in Folge nicht gewonnen und aus diesen Spielen nur zwei Punkte geholt. Noch erschreckender ist aber der Abwärtstrend des FSV Frankfurt, der aus den letzten zehn Spielen nur drei Punkte holte und zuletzt fünf Spiele nacheinander verloren hat. Auch der Trainerwechsel von Tomas Oral zu Falko Götz ist bei drei Pleiten unter dem neuen Coach komplett verpufft.

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveEigentlich wollte sich Fortuna Düsseldorf zu Beginn des Jahres schnell aus dem Tabellenkeller entfernen. Nachdem Interimscoach Peter Hermann mit sieben Punkten aus den letzten vier Spielen vor Weihnachten eine gute Grundlage gelegt hatte, sollte der im Winter verpflichtete Trainer Marco Kurz einen längerfristigen Aufschwung einleiten. Doch nach nur vier Punkten aus seinen ersten sieben Spielen und zuletzt vier Niederlagen am Stück war Kurz in Düsseldorf schon wieder Geschichte und mit Friedhelm Funkel übernahm einer der erfahrensten Trainer im deutschen Fußball das Kommando. Funkel fand auf Anhieb die richtigen Worte und beendete mit einem 4:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern die Pleitenserie, konnte seiner Mannschaft in der Folge aber nicht zu Konstanz verhelfen. Stattdessen gab es in den fünf weiteren Spielen unter Funkel keinen weiteren Sieg mehr. Nach einem 0:0 bei Arminia Bielefeld setzte es zwei 1:3-Niederlagen gegen RB Leipzig und bei der SpVgg Greuther Fürth. Im letzten Heimspiel gelang gegen den FC St. Pauli (1:1) zumindest wieder ein Punktgewinn, doch am vergangenen Wochenende wurde dann mit einer ganz schwachen Leistung im Kellerduell beim MSV Duisburg ein Big-Point verpasst. Weil es die Aufgabe am letzten Spieltag bei Eintracht Braunschweig in sich hat, ist der Druck vor dem Spiel gegen Frankfurt nun schon enorm.

Der FSV Frankfurt hat einen guten Saisonstart hingelegt und schien sich um den Klassenerhalt, der dennoch wieder das oberste Ziel war, keine Sorgen machen zu müssen. Doch das Niveau der ersten Wochen, in denen mit 19 Punkten aus den zwölf Spielen sehr ordentlich gepunktet wurde, konnten die Bornheimer von wenigen positiven Ausreissern nicht halten. So gelang nach der Winterpause lediglich ein einziger Sieg, am 22. Spieltag beim FC St. Pauli. Doch dieser überraschende Erfolg gab den Braun-Weißen keineswegs Auftrieb, sondern sollte bis heute der letzte bleiben. Nach einem noch respektablen 0:0 bei Eintracht Braunschweig könnte am Ende das 3:3 nach 3:1-Führung gegen den MSV Duisburg als Knackpunkt hängen bleiben. Seit diesem unnötigen Remis verlor Frankfurt sieben von acht Spielen und kam nur noch am 27. Spieltag beim 1. FC Heidenheim zu einem 2:2. Danach führten ein 0:3 gegen den 1. FC Nürnberg und ein 1:4 beim VfL Bochum zu Trennung von Trainer Oral, die im Umfeld schon lange gefordert worden war. Doch gegen den SC Paderborn (0:2), beim SV Sandhausen (0:1) und gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:4) war von einem positiven Effekt des Trainerwechsels nichts zu spüren. Dass nicht nur die Heimschwäche (zwölf Niederlagen in 16 Spielen) weiter vorhanden ist, sondern auch die noch in der Hinrunde gezeigte Auswärtsstärke kaum mehr zu sehen ist, verstärkt die Sorgen neben dem insgesamt gravierenden Abwärtstrend enorm.

bet365 100€ Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • NegativlaufDüsseldorf ist seit fünf Spielen sieglos (zwei Remis, drei Niederlagen)
  • HarmlosDüsseldorf stellt die zweitschwächste Offensive der Liga
  • SchreckensbilanzFrankfurt verlor fünf Mal in Folge und sieben der letzten acht Spiele (ein Remis)
  • DefensivschwachFrankfurts 57 Gegentore sind der schlechteste Wert aller Zweitligisten
  • Auswärts stärkerFrankfurt holte 19 von 29 Punkten auswärts

Fortuna Düsseldorf vs. FSV Frankfurt: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDüsseldorf hat acht der bisherigen 15 Begegnungen mit dem FSV Frankfurt für sich entschieden, während es die Bornheimer bei drei Remis nur auf vier Siege bringen. In Düsseldorf gelang dem FSV bei vier Pleiten und zwei Unentschieden bisher nur ein einziges Sieg, dieser allerdings beim letzten Gastspiel in ähnlich brisanter Lage. So gewann Frankfurt am letzten Spieltag der Vorsaison mit 3:2 in Düsseldorf und schaffte so auf den letzten Drücker den Klassenerhalt bei einer Fortuna, für die es damals um nicht mehr viel ging.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer Trend der letzten Wochen spricht eigentlich gegen beide Mannschaften und doch sind mehrere Aspekte vorhanden, aufgrund derer wir in Fortuna Düsseldorf den klaren Favoriten sehen. So hat sich die Fortuna in den letzten Spielen zwar streckenweise, aber überwiegend längst nicht so leblos präsentiert wie der FSV Frankfurt, bei dem gleich 16 auslaufende Spielverträge sowie disziplinarische Verfehlungen für negative Ablenkung sorgen. Zudem kennt Düsseldorfs Trainer Funkel den Abstiegskampf aus der Vergangenheit bestens und kann mit Oliver Fink wieder auf einen zuletzt schmerzlich vermissten Routinier bauen.

Insgesamt sind wir zwar auch von der Fortuna nicht vollends überzeugt, glauben aber vor allem nicht, dass Frankfurt noch einmal die Kurve bekommt. Einen Sieg der Bornheimer in Düsseldorf halten wir für sehr unwahrscheinlich und sehen deshalb in einer Wette auf Doppelte Chance 1X mit der Quote 1,22 von Betway kein allzu großes Risiko. Vielmehr würden wir durchaus weitergehen und auch mit Blick auf die letzten Düsseldorfer Heimauftritte gegen Leipzig und St. Pauli, als am Ende der Lohn dürftig ausfiel, mit der Quote 1,85 von Interwetten auf die Fortuna tippen. Unser letzter, sicherlich riskanter Vorschlag zielt darauf ab, dass Frankfurt nach einem Gegentor ähnlich auseinanderbricht wie zuletzt gegen Kaiserslautern, was angesichts der wohl nicht mehr intakten Moral durchaus möglich erscheint. Wer daran glaubt, sollte sich bei Interwetten die attraktive Quote 3,50 für Wetten auf die Fortuna bei Handicap 0:1 sichern.

betway 100€ Neukundenbonus