Wett-Tipp Frankreich – Italien: Zumindest ein kleiner EM-Titel für die Grande Nation?

Du bist hier: Home » Wett-Tipps » U19-EMGeschrieben am 22.07.2016
U19-EM | Finale Sonntag, 24. Juli 2016 - 20:30 Uhr Rhein-Neckar-Arena in SinsheimENDSTAND
Frankreich 4 - 0 Italien

Schon nach der Gruppenphase war klar, dass zwei große Fußball-Nationen das Endspiel der U19-Europameisterschaft bestreiten würden. Durchgesetzt haben sich letztlich mit Italien und Frankreich nicht unbedingt die vor den Halbfinal-Spielen als Favoriten gehandelten Mannschaften, aber zwei Teams, die im Laufe des Turnieres schon ihre Qualität gezeigt haben. Während Frankreich nach der Niederlage der A-Elf bei der „richtigen" EM doch noch einen Titel holen könnte und dann bei sieben Triumphen bei der U19-EURO stünde, wäre es für Italien nach 2003 erst der zweite Erfolg in dieser Altersklasse.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Wett Tipp:Over 1.5
Beste Quote:1,22
Einsatz:8/10
 
Risiko
Wett Tipp:Beide Teams treffen B2S
Beste Quote:1,60
Einsatz:5/10
 
Risiko
Wett Tipp:Unentschieden X
Beste Quote:3,30
Einsatz:2/10
 
Risiko

Die italienische U19 geht mit einer äußerst bemerkenswerten Bilanz ins Endspiel am Sonntag, den 24. Juli 2016, um 20.30 Uhr. Die Squadra Azzurra ist in ihrer aktuellen Zusammensetzung nach 16 Begegnungen noch ungeschlagen (neun Siege, sieben Unentschieden), trifft aber nun auf einen Gegner, der sich in den letzten Spielen enorm gesteigert hat. Nach verpatztem Start und insgesamt drei Niederlagen in Folge legte die Equipe Tricolore zuletzt eine Serie von drei Siegen am Stück hin.

Betway 100 € Neukundenbonus

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveNachdem Frankreichs U19 im letzten Jahr das Endspiel durch eine Halbfinal-Niederlage gegen Spanien noch verpasst hatte, steht die Mannschaft von Trainer Ludovic Batelli am Ende einer Saison, in der sicherlich nicht alles rund lief, diesmal im Finale. Eher schleppend begann die Saison mit einem durchwachsen verlaufenen Vier-Nationen-Turnier gegen die USA (6:1), Serbien (1:1) und die Ukraine (0:1), bevor im Herbst die erste Qualifikationsrunde für die EM mit Siegen gegen Liechtenstein (3:1) und Gibraltar (9:0) sowie einem 1:1 gegen die Niederlande souverän gemeistert wurde. Danach offenbarten vier Testspiele ohne Siege allerdings noch reichlich Probleme. Während gegen Deutschland mit 2:3 verloren wurde, endeten die Partien gegen Serbien, Schweden und Italien allesamt 1:1. Als es wieder Ernst wurde, war Frankreich aber da und gewann die Elite-Runde im März mit drei Siegen gegen Montenegro (1:0), Serbien (1:0) und Dänemark (4:0) auf überzeugende Art und Weise. Danach folgte ein 3:1-Testspielsieg über Japan, ehe die letzten beiden EM-Vorbereitungsspiele gegen Südkorea (0:1) und Brasilien (1:2) in den Sand gesetzt wurden. Ebenso wie das Auftaktspiel der EM gegen England (1:2), als ein 0:2-Rückstand nach neun Minuten nicht mehr repariert werden konnte. Mit einem 2:0-Erfolg gegen Kroatien wahrte Frankreich aber seine Halbfinalchance und brannte dann im Endspiel um Platz zwei gegen die Niederlande (5:1) ein Feuerwerk ab. An diese Leistung knüpfte die Equipe Tricolore auch im Halbfinale an und besiegte zuvor in dieser Saison ungeschlagene Portugiesen nach frühem Rückstand mit 3:1.

Die EM 2015 hat Italien gänzlich verpasst und zum Start in die neue Saison mit neuem Kader auch nicht unbedingt den Eindruck erweckt, zu Großem fähig zu sein. In der ersten Qualifikationsrunde gelang nur gegen Mazedonien ein zudem knapper 3:2-Erfolg, wohingegen es gegen Finnland (1:1) und England (0:0) nur zu Unentschieden reichten, mit denen aber zumindest die Teilnahme an der Elite-Runde gesichert wurde. Danach nahm die junge Squadra Azzurra aber richtig Fahrt auf und landete Ende 2015 gegen Irland (2:1), Tschechien (4:1) und Serbien (4:1) sowie nach dem Jahreswechsel gegen Spanien (1:0) vier Testspielsiege am Stück. In der Elite-Runde im März knüpfte die Mannschaft von Trainer Paolo Vanoli daran an und startete mit zwei Siegen gegen Israel (4:0) und die Schweiz (2:0), ehe das abschließende Match gegen die Türkei die Entscheidung über das EM-Ticket bringen sollte. Ein Unentschieden reichte Italien und wurde es nach Nachlässigkeiten in der Schlussphase mit einer scheinbar sicheren 2:0-Führung nach 88 Minuten dann mit einem 2:2 auch. In der Folge verzichtete Italien auf EM-Vorbereitungsspiele und startete dann gleich mit dem Duell gegen Gastgeber Deutschland. Trotz klarer Unterlegenheit und nur einer echten Torchance stand am Ende ein glücklicher 1:0-Sieg und damit ein perfekter Turnier-Einstieg, sodass zwei Unentschieden in den weiteren Gruppenspielen gegen Österreich und Portugal (jeweils 1:1) zum Weiterkommen reichten. Im Halbfinale trat Italien wegen der nur bedingt überzeugenden Leistungen als leichter Außenseiter gegen England an, hielt einen individuell stärkeren Gegner aber in Schach und schlug eiskalt zu, als sich die Gelegenheiten boten. Unter dem Strich stand ein nicht unverdienter 2:1-Sieg, der auch durch ein Eigentor fünf Minuten vor dem Ende zum englischen Anschluss nicht mehr in Gefahr geriet.

bet365 100 € Neukundenbonus

Die statistischen Highlights

  • Wende geschafftFrankreich ließ auf drei Niederlagen am Stück drei Siege folgen
  • Gute OffensiveFrankreich traf nur in einem der letzten 17 Spiele nicht
  • Starke SerieItaliens U19 ist nach 16 Spielen in dieser Saison noch unbesiegt (neun Siege, sieben Remis)
  • Tore auf beiden SeitenIn elf der letzten 16 Partien Italiens trafen beide Mannschaften
  • RemisDas letzte Direktduell endete im Februar 1:1


Frankreich vs. Italien: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenVier Mal standen sich die U19-Auswahlmannschaften von Frankreich und Italien bisher gegenüber. Mit zwei Siegen hat Frankreich leicht die Nase vorne, während Italien bei einem Remis nur einen Sieg feiern konnte. Dieser Sieg gelang der jungen Squadra Azzurra indes im bisher einzigen Pflichtspiel zwischen beiden U19-Teams. In der Qualifikation zur EM 2008 behielt Italien mit 2:0 die Oberhand, um dann 2011 zwei Testspiele binnen weniger Tage mit 1:3 und 0:1 zu verlieren. Der jüngste Vergleich im Februar diesen Jahres endete 1:1.

Mobilbet 10€ Bonus ohne Einzahlung

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenAuch wenn Frankreich in den letzten Spielen den insgesamt etwas besseren Eindruck hinterlassen hat und als leichter Favorit gehandelt wird, sehen wir keines der beiden Teams wirklich klar vorne. Vielmehr wäre eine ausgeglichene Partie, in der beide zunächst das letzte Risiko scheuen, keine Überraschung. Dass sieben der letzten 16 Spiele Italiens unentschieden endeten und es auch beim letzten Direktduell vor einem knappen halben Jahr keinen Sieger gab, sind für uns gute Argumente für einen vorsichtigen Tipp auf Remis mit der Quote 3,30, die es unter anderem bei Unibet und Tipico gibt.

Schon etwas mehr kann man aus unserer Sicht auf ein nicht allzu torarmes Finale setzen. Zum einen, weil Frankreich offensiv stark, aber defensiv längst nicht immer sattelfest ist, und zum anderen weil die aktuell U19 Italiens nicht wirklich typisch italienisch daherkommt. Dass in elf der 16 Begegnungen der Squadra Azzurra in dieser Saison beide Teams getroffen haben, ist fraglos bemerkenswert. Und da dies auch bei drei von vier Spielen Frankreichs bei dieser EM der Fall war, ist ein Tipp darauf, dass beide treffen, mit der Quote 1,60 von Bet3000 sicher keine ganz verkehrte Wahl. Noch besser sind die Erfolgsaussichten mit einer Wette auf Over 1.5, wofür bwin die Quote 1,22 offeriert. In sieben der acht Partien beider Nationen bei dieser EURO fielen mindestens zwei Tore und bei der Ausnahme, dem italienischen 1:0 über Deutschland, hätten es gut und gerne auch mehr als ein Treffer sein können.

Big Bet World 100 € Neukundenbonus